Warum schnelles Abnehmen so gefährlich ist

Warum schnelles Abnehmen so gefährlich ist

Zunehmen ist ein Prozess, der relativ einfach funktioniert, Abnehmen allerdings ist ein mühsamer Prozess, der Geduld, Ausdauer und einen starken Willen erfordert. Da Zunehmen einfacher als Abnehmen ist, haben viele Menschen ein paar Kilogramm zu viel auf den Rippen oder schleppen ein respektables Übergewicht mit sich herum. Übergewicht kommt nicht von jetzt auf gleich, es braucht seine Zeit. Ist es dann aber sichtbar und spürbar, wollen die meisten Betroffenen so schnell wie möglich dieses Übergewicht verlieren und das kann sehr gefährlich sein.

Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt

Vor allem wenn der Sommer kommt, sehen viele Menschen ihren Körper sehr kritisch. Zu viel hat sich in den langen Wintermonaten angesammelt, das jetzt weg muss, schließlich soll der neue Bikini im Urlaub passen. In dieser Situation schlägt die Stunde der sogenannten Crash-Diäten. Diese radikalen Diäten versprechen eine schnelle Abnahme. Bedauerlicherweise vergessen sie zu erwähnen, dass die Pfunde ebenso schnell wieder auf den Hüften und dem Po sind. So schnelllebig wie sich der Erfolg einstellt, so frustrierend ist das, was nach der Crash-Diät kommt. Es folgt der bekannte Jo-Jo-Effekt, eine natürliche Reaktion des Körpers. Wenn zu einem Mangel an Nahrung kommt, fährt der Körper den Stoffwechsel herunter und spart damit Energie. Die Pfunde purzeln, auch wenn der Bedarf an Energie niedrig ist. Wer dagegen nach der Diät wieder in die alten Essgewohnheiten zufällt, der fährt seinen Stoffwechsel schnell wieder nach oben. Als Folge ist der der Körper nicht mehr in der Lage, die Nahrung gut zu verwerten und die Pfunde sind doppelt so schnell wieder da.

Stress für den Körper

Die meisten Blitzdiäten setzen auf eine minimale Auswahl an Lebensmitteln, von denen nur kleine Portionen gegessen werden dürfen. Bei diesen Gerichten kann es sich um eine Kohlsuppe oder um sogenannte Eiweißshakes, um eine Diät aus Eiern, Reis oder Sauerkraut handeln. Um dieses einseitige Essen über einen längeren Zeitraum zu ertragen, ist eine Menge Willenskraft erforderlich. Da sich aber der Erfolg recht schnell einstellt, wird das langweilige Essen in Kauf genommen. Was viele nicht wissen, ist, dass der Körper während einer Crash-Diät nicht alle notwendigen Nährstoffe bekommt, die er braucht, um funktionieren zu können. Jede dieser Diäten bedeutet Stress für den Körper und aus einer schnellen Diät entsteht ein langer quälender Prozess, den keiner unbeschadet übersteht. Um dem Körper diese Tortur zu ersparen, sollte sich jeder Zeit lassen, wenn er abnehmen möchte. Der Körper braucht Zeit, um sich an die schmalere Kost zu gewöhnen. Hat er sich an das wenige Essen mit allen wichtigen Nährstoffen gewöhnt, zeigt die Waage wie gewünscht, wieder nach unten.

Die gefährlichen Folgen einer schnellen Diät

Müdigkeit und fahle Haut, brüchige Fingernägel und Haarausfall, vermindertes Leistungsvermögen und nervliche Überlastung – das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Beschwerden, die auf jeden zukommen, der zu schnell abnehmen möchte. Durch den Mangel an Vitalstoffen kommt es zu Müdigkeit. Außerdem sorgt der Mangel an wichtigen Kohlenhydraten dafür, dass Muskeln und Gehirn ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen können. Fehlt es an Eiweiß, baut der Körper mehr und mehr Muskelmasse ab, um den Bedarf zu decken. Das gilt auch für den Herzmuskel, der bei einer Crash-Diät in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Sind die Muskeln geschwächt, greift der Körper auf die Fettzellen zurück, aber da die Stoffwechselrate zu niedrig ist, dauert es sehr lange, bis eine kleine Menge an Körperfett verbraucht wird. Neben diesen Gefahren müssen alle, die eine schnelle und einseitige Diät machen, außerdem mit Verstopfung, Durchfall, Schüttelfrost, Gallensteinen und einem Abfall der Körpertemperatur rechnen.

Wann wird eine Diät gefährlich?

Je schneller der Körper an Gewicht verliert, umso mehr lebensnotwendiges Eiweiß baut er ab. Hat er das Eiweiß erfolgreich abgebaut, kümmert er sich leider nicht um die ungeliebten Fettpolster, sondern um die Muskelmasse. Die wird abgebaut, ein Grund, warum sich alle, die zu schnell abnehmen, oft müde und krank fühlen. Wird daraus ein dauerhafter Zustand, dann ist es Zeit, die Diät abzubrechen, denn sonst drohen gesundheitliche Schäden. Die diversen Diätpillen, die es auf dem Markt gibt und die schnelle Abnehmerfolge versprechen, sind ebenfalls schädlich. Angeblich kurbeln sie die Fettverbrennung an, aber wer auf seine Gesundheit auch beim Abnehmen achtet, der sollte die Finger von den Pillen lassen. Die meisten dieser sogenannten Fatburner-Produkte werben mit einer Wirkung, die nicht erwiesen ist. Meist geht nur Wasser verloren, wenn aber die Aufnahme von Fett verhindert wird, dann ist das sehr gefährlich. Einige dieser dubiosen Pillen führen zu Herzrasen und Schlafstörungen, im schlimmsten Fall droht Kreislaufversagen.

Der innere Schweinehund ist viel besser als sein Ruf

Jeder hat ihn und fast jeder hat ihn wahrscheinlich schon einmal verflucht – gemeint ist der innere Schweinehund. Er behindert wichtige Aktionen, dient immer mal wieder als Ausrede und meldet sich grundsätzlich dann, wenn er nicht erwünscht ist. Im Falle von ungesunden Crash-Diäten erweist sich der innere Schweinehund aber als eine Art Schutzengel. Er setzt sich dafür ein, dass kaum jemand diese unsinnigen und gefährlichen Diäten durchhält, bevor es zu Schäden kommt. Hat der innere Schweinehund gesiegt, dann stellen sich die paar Kilogramm, die verschwunden sind, schnell wieder ein. Dieser Effekt hat seinen Ursprung in der Evolution und er schützt den Körper vor den Folgen einer Crash-Diät, er schützt ihn vor einer Hungersnot. Wenn sich bei einer schnellen, gefährlichen Diät der innere Schweinehund zu Wort meldet, dann ist es immer besser, auf ihn zu hören. Er mag zwar manchmal fehl am Platze sein, aber in diesem Fall hat der innere Schweinehund vollkommen recht.

Fazit

Es dauert seine Zeit, bis sich die kleinen und großen Sünden bei der Ernährung in aller Deutlichkeit zeigen. Genauso lange dauert auch das Abnehmen und da beides Zeit braucht, ist es besser, nichts zu überstürzen. Wenn der Bikini in diesem Jahr nicht passt, dann passt er bestimmt im nächsten Jahr. Abnehmen will Weile haben und wer seinem Körper etwas Gutes tun will, der quält ihn nicht mit sinnlosen Diäten, sondern setzt auf eine ausgewogene Ernährung, die beim Abnehmen hilft. Wer mit einer ausgewogenen Ernährung abnimmt und sich auch mal eine Sünde erlaubt, der bekommt mit Sicherheit eine schlankere Silhouette und fühlt sich dabei gut, ohne der Gesundheit einen Schaden zuzufügen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / shefkate

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Das könnte Sie auch interessieren

Essen und abnehmen mit dem Handvoll-Prinzip Ohne Abwiegen, ohne das nervige Zählen der Kalorien und ganz ohne Stress abnehmen – das alles ist möglich, und zwar mit dem Handvoll-Prinzip. Das, was über den Tag verteilt gegessen wird, besteht aus jeweils vier Händen voll gesunder Lebensmittel. Ein bis zwei Handvoll sind Gemüse, eine Handvoll ist Eiweiß und eine Handvoll besteht aus Kohlehydraten. Zusätzlich gibt es noch maximal bis zu drei Esslöffel Fett. Dieses Handvoll-Prinzip kann funktionieren, wenn derjenige, der abnehmen möchte, auch diszipliniert genug ist. Schlank macht nicht krank Auch wenn Julius Cäsar ausdrücklich dicke Männer...
Ingwer – die Wurzel, in der viel Gutes steckt In der Grippesaison ist immer wieder von der wundersamen und wohltuenden Wirkung des Ingwers die Rede. Wer spürt, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, der ist gut beraten, Ingwertee zu trinken. Aber ist die Wirkung tatsächlich nachweisbar? In ein rohes Stück Ingwer zu beißen ist kein besonderes Vergnügen, denn die Wurzel schmeckt richtig scharf. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn die heilsame Knolle besteht zu gut drei Prozent aus ätherischen Ölen. Dazu kommen Inhaltsstoffe wie Gingerol und 6-Shogaol, sie machen den Ingwer erst würzig. Jedoch brennen sie auch im Mund, sie bringen die Nas...

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 14.08.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen