Flughafen Frankfurt – einer der größten Airports der Welt

Flughafen Frankfurt - einer der größten Airports der Welt

Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt ist der größte Flughafen in Deutschland, der viertgrößte in Europa und auf der Liste der größten Airports der Welt steht der Flughafen Frankfurt an 13. Stelle. Allein im vergangenen Jahre hatte der Flughafen fast 65 Millionen Passagiere und ein Frachtaufkommen von mehr als 2,2 Millionen Tonnen. Die Lufthansa hat ihren Heimatflughafen in Frankfurt, ebenso wie die Lufthansa Cargo und der Condor Flugdienst.

Der Flughafen Frankfurt und seine lange Geschichte

Der Flughafen Frankfurt war im Laufe seiner über 80 Jahre alten Geschichte schon so einiges: Startfeld für den legendären Zeppelin „Hindenburg“, die Basis für die Bomber im Dritten Reich, die Air Base der amerikanischen Armee und nicht zuletzt auch das Hassobjekt der Ökobewegung. Als der Flughafen Frankfurt 1936 feierlich eröffnet wurde, galt er als ein leuchtendes Beispiel für den Fortschritt. Damals fielen einige Bäume dem Bau des Flughafens zum Opfer, aber niemand hat protestiert. 600 Hektar Wald mussten weichen und zwischen 1934 und 1936 war das Gelände des heutigen Flughafens die größte Baustelle der Stadt Frankfurt. Nach nur 18 Monaten konnten die Bürger der Mainmetropole den Fortschritt bewundern, als der neue Flughafen eröffnet und auf den Namen „Weltflughafen Rhein-Main“ getauft wurde. Damals konnte niemand ahnen, dass der Flughafen Frankfurt sich einmal zu einem der größten Luftdrehkreuze der Welt entwickelt.

Dramen und Tragödien

1937 brach der Zeppelin „Hindenburg“ zu seiner schicksalhaften Reise nach New York auf, wo er sich beim Anflug in einen Feuerball verwandelte. Vom Flughafen Frankfurt aus starteten die Bomber in Richtung England und Frankreich, der Flughafen selbst ging dann im Bombenhagel der Alliierten unter. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich der Flughafen zu einem Symbol des deutschen Wirtschaftswunders, um schließlich der Kampfplatz der Umweltbewegung zu sein. Die Frankfurter sind ihrem Flughafen immer treu geblieben. Es waren die Bürger, die sich von der Luftfahrt begeistern ließen. Schon 1909 zog die „Internationale Luftschifffahrt Ausstellung“ 1,5 Millionen Menschen in ihren Bann und die ersten Versuche, einen Flughafen in der Nähe zur Messe zu bauen, starteten schon drei Jahre nach der Ausstellung. Dieser Platz erwies sich schnell als zu klein, da neben dem Flughafen Frankfurt auch noch die größte Luftschiffhalle der Welt und eine neue Autobahn entstanden.

Die Begeisterung ist verflogen

Lange Zeit schrieb der Flughafen Frankfurt eine Erfolgsgeschichte. Diese hätte eigentlich so weiter gehen können, wenn es die Pläne für die neue Startbahn nicht gegeben hätte. 1973 wollten die Flughafenbetreiber 130 Hektar Wald roden, aber sie rechneten nicht damit, wie groß der Protest wird. Es gab Hunderte von Klagen und es dauerte mehr als zehn Jahre, bis die umkämpfte Startbahn doch noch gebaut wird. Ende der 1990er Jahre gibt es wieder einen erbitterten Streit, denn es steht der Bau einer weiteren Startbahn an und wieder müssen 300 Hektar Wald dran glauben. Die Gegner bauen Hütten und errichten Camps, aber die Stadt Hessen setzt sich am Ende durch und statt Wald gibt es 440.000 Quadratmeter Beton. 2009 ist die Begeisterung für den Flughafen Frankfurt endgültig vorbei, denn es gibt wieder eine neue Startbahn. Diesmal hält die Polizei die Umweltaktivisten auf Distanz, sie können ihren Unmut lediglich mit Trillerpfeifen und Trommeln kundtun. Den Bau der neuen Startbahn konnten die Aktivisten auch dieses Mal nicht verhindern.

Die Einkaufswelt im Flughafen Frankfurt

Der Frankfurter Flughafen ist eine Welt für sich. Die Passagiere und Besucher können sich die Zeit vertreiben und einkaufen gehen, etwas essen oder eine Tasse Kaffee trinken. Wie in jedem Flughafen, so gibt es auch in Frankfurt die Möglichkeit, in einem Duty-free-Shop einzukaufen und viel Geld zu sparen. Im Terminal 1 der Abflughalle B befindet sich zudem eine Shopping Avenue mit 68 Geschäften. Mehr als 60 dieser Geschäfte haben an sieben Tagen in der Woche geöffnet und die Kunden können viele bekannte Marken shoppen. Schuhe, Taschen, Brillen, sündhaft teurer Schmuck und sogar Goldmünzen sind im Terminal 1 erhältlich. Die Mehrzahl der Geschäftsinhaber zahlt keine Miete, sie beteiligen stattdessen den Flughafenbetreiber Fraport an den Umsätzen.

Der Kunde ist König

Im Shopping-Bereich des Frankfurter Flughafens ist der Kunde König. Das zeigt sich nicht nur bei der großen Auswahl der Waren, die die Geschäfte in Sortiment haben, sondern auch an den Serviceleistungen. Normalerweise dauert es knapp eine Woche, bis ein Optiker die neue Brille fertiggestellt hat, der Optiker am Flughafen Frankfurt benötigt auf Wunsch nur eine Stunde. Die gleiche Zeit braucht auch die Boutique, um ein Kleid zu ändern, denn der Kunde muss vielleicht sein Flugzeug noch erreichen. Der Optiker hat seine eigene Werkstatt, die Boutique einen eigenen Schneider im Geschäft, sonst wären diese Serviceleistungen nicht möglich. Der Standort im Airport ist begehrt, denn die Kundschaft ist bunt gemischt und bereit, viel Geld auszugeben.

Gut essen zwischen zwei Flügen

Das Essen an Bord eines Flugzeugs ist Geschmackssache. Viele mögen es nicht und warten lieber, bis die Maschine landet, um dann am Flughafen essen zu gehen. Der Flughafen Frankfurt hat auch ein breit gefächertes Sortiment, wenn es um das Kulinarische geht. Die Auswahl reicht vom kleinen aber feinen Bistro im Airport Hotel „Sheraton“, über die gut bürgerliche Küche in einem bekannten Brauhaus aus München bis hin zum asiatischen Imbiss mit günstigen Preisen. Es gibt ein Restaurant mit internationaler Küche, ein klassisches Familienrestaurant mit guter Küche zu günstigen Preisen zudem besteht die Möglichkeit zum Einkauf im angrenzenden Feinkostgeschäft. Auch wer einen Cocktail in einer Bar trinken möchte, kann das innerhalb des Frankfurter Flughafens. In der „Goethe Bar“ sitzen die Gäste in einem geschmackvollen Ambiente und die „Sports Bar“ im Flughafenhotel zeigt Sportveranstaltungen aus aller Welt. Es gibt legere Bars mit Bier vom Fass und elegante Bars mit einem großen Angebot an Cocktails.

Der Flughafen Frankfurt ist eine kleine Stadt, wie alle großen Airports dieser Welt. Die Reisenden sind Gäste und Besucher, die sich wohlfühlen sollen und denen es an nichts fehlen soll. Essen und trinken ist im Flughafen Frankfurt ebenso möglich wie eine Übernachtung im Hotel oder ein ausgiebiger Einkaufsbummel. 640 Flüge starten und landen jeden Tag auf dem Flughafen Frankfurt. Millionen Tonnen Fracht sind Tag und Nacht in Bewegung und Millionen von Passagieren nutzen den Flughafen in Frankfurt als eines der größten Luftdrehkreuze in Europa.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / lexan76

Flughafen Frankfurt: Drehkreuz Europas *
  • Helmut Trunz
  • Herausgeber: Motorbuch
  • Auflage Nr. 1 (31.10.2008)
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.07.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen