Kostenlos ins Netz - der neue Service der Frankfurter S-Bahn

Kostenlos ins Netz – der neue Service der Frankfurter S-Bahn

Über die S-Bahn in Frankfurt gibt es etwas Positives, aber leider auch etwas Negatives zu berichten. Die schlechte Nachricht zuerst: Den Passagieren der S-Bahn wird einmal mehr viel Geduld abverlangt, denn die Schließung eines wichtigen Tunnels steht an. Die gute Nachricht hingegen ist: Es tut sich was in Sachen WLAN-Ausstattung in den Zügen. Schon sehr bald können sich die Fahrgäste in den S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet entspannt zurücklehnen und im Internet surfen.

Es wird viel investiert

Insgesamt sind es mehr als fünf Millionen Euro, die der Rhein-Main-Verkehrsverbund investiert, damit die Fahrgäste in den Genuss des kostenlosen Internets kommen. Nach und nach bekommen alle 191 Züge der neun Linien einen Anschluss an das WLAN-Netz, in das sich die Fahrgäste dann nur noch einwählen müssen. Die Nutzung des Internets via WLAN gehört heute zum Alltag, betonte der RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. Die Menschen sind es gewohnt, auf dem Weg zu Uni, zur Schule oder an den Arbeitsplatz ihre Mails zu checken, in den sozialen Netzwerken vorbeizuschauen oder die Nachrichten auf dem Smartphone zu lesen.

Es geht voran

Bereits am kommenden Mittwoch wird das WLAN im ersten Zug symbolisch freigeschaltet. Umgerüstet wird immer dann, wenn ein Wagen zur regelmäßigen Wartung in die Werkstatt muss. Die Züge, die schon mit kostenlosem WLAN ausgestattet sind, bekommen große Symbole außen und innen an den Wagen. Mit der Ausstattung der Züge gibt sich der RMV allerdings nicht zufrieden. In einigen Regionalzügen und Bussen können die Fahrgäste schon jetzt zum Nulltarif surfen. Ab dem Sommer erfolgt dann die Ausstattung der Fahrkartenautomaten, sodass auch auf jedem Bahnsteig der kostenfreie Zugang zum Internet möglich ist. Das Internet ist so schnell, dass das Anschauen eines Videos ohne Probleme möglich ist. Außerdem gibt es Verhandlungen mit einigen Mobilfunk-Anbietern, da an einigen Stellen eine Nachrüstung erforderlich ist, beispielsweise in den Tunneln.

Viel Geduld mitbringen

Selbst wenn in Zukunft auch in den Tunneln ein Zugang zum Internet möglich ist, noch müssen die Fahrgäste in Frankfurt ein wenig Geduld mitbringen. Seit Donnerstag ist der S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter City gesperrt. Bis zum Montagmorgen fahren dann die Linien S1 bis S6 sowie die Linien S8 und S9 folgende Haltestellen nicht an:

  • Taunusanlage
  • Hauptwache
  • Konstablerwache
  • Ostendstraße
  • Lokalbahnhof

Gesperrt ist die Strecke aufgrund des neuen Stellwerkbaus, der die S-Bahnen in Frankfurt noch pünktlicher machen soll. Für die Fahrgäste gibt es die Möglichkeit, auf Busse, Straßenbahnen oder U-Bahnen auszuweichen. Außerdem ist in der Zeit der Sperrung die Nutzung der ICE und IC Züge möglich, die zwischen Hanau und Frankfurt verkehren. Zwischen dem 31. Mai und dem 4. Juni, sowie zwischen dem 25. Juni und dem 3. August wird der Tunnel noch einmal gesperrt.

Die Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt gehören zu den am meisten befahrenen Strecken der Deutschen Bahn. Obwohl nicht mit einem Chaos gerechnet wird, stellen diese Sperrungen der unterirdischen Röhren den Bahnverkehr in der Stadt vor eine große Herausforderung. Ist das Stellwerk anschließend in Betrieb, dann können sich die Fahrgäste nicht nur über kostenloses WLAN in den Zügen, sondern auch über einen pünktlichen Fahrplan freuen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / cunaplus

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtfest in Höchst – vor der Feier heißt es Aufräumen Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus und das Schlossfest in Frankfurt-Höchst macht da keine Ausnahme. Bevor es ans Feiern geht, wird Höchst aber noch sauber gemacht, denn schließlich heißt das Motto des diesjährigen Stadtteilfestes: „Höchst putzt sich raus. E sauber Sach mit #cleanffm“. Das Motto steht für eine neue Kampagne der Stadt, die auf das große Problem mit dem Müll aufmerksam machen möchte. Mehr Sauberkeit Sie sind groß, sie sind grün und sie stehen an vielen Stellen in Frankfurt und seinen Stadtteilen – die neuen Mülleimer. Drei Millionen Euro lässt sich die Sta...
Die Wasserspiele sind eröffnet Der Günthersburgpark hatte in diesem Jahr die große Ehre, die Saison der Frankfurter Wasserspiele zu eröffnen. Insgesamt sind es acht Anlagen in ganz Frankfurt, die sich an den Wasserspielen beteiligen, vier der Anlagen sind bereits in Betrieb. Auch wenn das Wetter sich bei der Eröffnung wenig sommerlich präsentierte, es dauerte nicht lange und schon gab es die ersten Besucher in Form von 20 Kindern aus einem nahegelegenen Kindergarten. Rein in die Regenjacken Acht Wasserspielanlagen hat die Stadt Frankfurt, vier davon stehen den Bürgern kostenlos zur Verfügung. Neben dem Günthersburgpark si...
Frankfurts Ausgehviertel hat ein großes Problem Alt-Sachsenhausen ist nicht nur für Touristen ein beliebtes Viertel zum Ausgehen, auch viele Frankfurter verbringen hier den Feierabend. Die Polizei und das Ordnungsamt haben jetzt die Lokale im Kneipenviertel genauer unter die Lupe genommen. Was sie dort teilweise fanden, ist allerdings erschreckend. Insgesamt waren es 16 Lokale in Alt-Sachsenhausen, die die Ordnungsbehörden überprüft haben, in zwei Fällen gab es nur eine Lösung: die sofortige Schließung der beiden Lokale. Ungeziefer ist an der Tagesordnung Welche Lokale das Ordnungsamt schließen musste, ist leider nicht bekannt, in einem F...
Hat Frankfurt ein Problem mit seiner Altstadt? Die meisten Städte sind stolz auf ihre Altstadt, denn sie ist ein sichtbares Zeichen aus der Vergangenheit. In Frankfurt sieht das etwas anders aus, hier wird über die Altstadt heftig diskutiert, dabei hat Frankfurt keine Altstadt im klassischen Sinne. Der alte Stadtkern zwischen Römer und Dom wurde im Bombenhagel 1944 komplett zerstört. Um den Wiederaufbau dieses Stadtbezirks entbrannte ein Streit, der sich über Jahre hinzog und der bis heute nicht ganz beigelegt ist. Ein ungeliebtes Bauwerk Der Erfolg hat viele stolze Väter. Wenn es um die neue Altstadt in Frankfurt geht, dann muss der Wie...
Frankfurts Vereine brauchen dringend Trainer Nicht nur wenn die Profis bei der Weltmeisterschaft um die Krone im Fußball kämpfen, träumen viele kleine Jungs davon, eines Tages so wie die Stars zu spielen. Um dem Ziel, später in der Nationalmannschaft zu kicken, ein wenig näher zu kommen, sind 40 Prozent der Jungen und Mädchen zwischen sieben und 14 Jahren in einem Fußballverein. Vor allem Jungen sind verrückt nach dem runden Leder und viele Frankfurter Vereine erleben daher immer zur Fußball-WM einen Boom. Früh anmelden Nicht nur Eintracht Frankfurt merkt einen Anstieg an Anfragen und Anmeldungen, wenn die deutsche Nationalmannschaft w...

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.