Drei Wochen Party - so feiert Frankfurts ältester Verein sein Jubiläum

Drei Wochen Party – so feiert Frankfurts ältester Verein sein Jubiläum

Der Komiker Bodo Bach will zur Party kommen, auch „Knacki“ Deuser und Michael Quast haben ihr Kommen fest zugesagt. Selbst die Quietschboys aus der Nachbarschaft lassen es sich nicht nehmen, dem Höchster Schwimmverein zu gratulieren. Drei Wochen feiert der Frankfurter Traditionsverein, der im Jahre 1893 gegründet wurde und damit nicht nur der älteste Großverein in Frankfurt, sondern auch in Hessen ist.

Es ist viel los

2100 Mitglieder zählt der Verein, der noch zur Regierungszeit von Kaiser Wilhelm II. gegründet wurde. Damals wie heute gibt es vier Abteilungen, nämlich Schwimmen, Wasserspringen, Tauchen und Triathlon. Das ist natürlich ein Grund zum Feiern und daher wird die Straße „Am Strandbad“ vom 21. August bis zum 8. September 2018 zu einer Partymeile. Der Verein baut ein großes Festzelt auf, in dem jeden Abend gefeiert wird. Den Anfang macht am 21. August die „Kleine Oper Bad Homburg“. Sie zaubert mit dem Musical „Hänsel und Gretel“ eine Vorstellung für die ganze Familie auf die Bühne. Am 22. August können die Zuschauer über den Komiker Hans-Jürgen „Knacki“ Deuser lachen, bevor am 23. August die „Matchbox Bluesband“ auf der Bühne steht.

Für jeden das richtige Programm

Heiße Rhythmen bestimmen am 24. August das Programm, wenn es heißt: „Salsa unter den Sternen“. Die Freunde des Wrestling kommen ebenfalls nicht zu kurz, sie können sich auf den 25. August freuen. Die Band „Louisiana on Tour“, die viele vielleicht aus dem Country-Karneval kennen, spielt am 26. August. Philosophisch wird es am 27. August. Prof. Martin Booms von der Uni in Bonn geht der Frage nach: Welche Kinofilme sind besonders philosophisch? Gezeigt wird unter anderem der Film „Ex Machina“ von Alex Garland. Am 28. August öffnet das „Weiße Rössl“ seine Pforten, eine tolle Koproduktion der Fliegenden Volksbühne mit der Staatsoperette aus Dresden. Für die Opernfreunde gibt es einen Tag später eine etwas eigenwillige Variante von Mozarts „Don Giovanni“.

Tanzen erlaubt

Heiße Tanztrends präsentiert das „Multimedia Dancing Groove Battle“ am 29. August, von Swing bis Hip-Hop ist hier alles dabei. Aktuelle Hits und Klassiker des Soul bringen am 1. September die „Gypsies“ auf die Bühne und am 3. September folgt die Band „Monday´s Finest“. „Alex in Westerland“ hat seinen Auftritt am 4. September, bevor der hessische Hitvermischer Tilmann Birr am 5. 9. 2018 auf der Bühne steht. Am 7. September strapaziert Bodo Bach die Lachmuskeln der Zuschauer und für den krönenden Abschluss sorgen am 8. September die „Quietschboys“ aus Sossenheim. Die Karten für die große Partysause kosten zwischen sechs und 24,- Euro, alle Vereinsmitglieder können sich über einen verbilligten Eintritt freuen.

Ein geflügeltes Wort sagt, dass man die Feste feiern soll, wie sie fallen. Der Höchster Schwimmverein hat in diesem Jahr allen Grund, sich zu feiern, denn diesem traditionellen Verein ist etwas ganz Besonderes gelungen. Daher dürfen sie auch eine Party feiern, die drei Wochen dauert. 125 Jahre sind eine lange Zeit, in der viel geschehen ist. Der Höchster Schwimmverein hat es geschafft, sein Vereinsleben selbst in schweren Zeiten aufrecht zu halten. Das ist eine Feier wert und der älteste Frankfurter Verein freut sich auf viele Besucher.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / JanKranendonk

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehbericht sorgt für Ärger – Bewohner des Frankfurter Bergs sind wütend In jeder Stadt gibt es sogenannte soziale Brennpunkte und das Fernsehen interessiert sich immer öfter dafür. Berichte über den „Kölnberg“ in Köln, die „Eisenbahnstraße“ in Leipzig oder „Ha-Neu“ in Halle-Neustadt, die Zuschauer bekommen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der vermeintlichen „Ghettos“. Jetzt war „Spiegel TV“ zu Besuch am Frankfurter Berg und dieser Bericht sorgte für viel Kritik bei den Bewohnern und dem Ortsbeirat 10. Völlig falsch dargestellt Bei der „Spiegel TV“ Reportage über Frankfurts vermeintlichen sozialen Brennpunkt stand die Julius-Brecht-Straße im Mittelpunkt...
So geht es nicht weiter – Gesamtschullehrer gehen auf die Straße Immer wieder haben die Lehrer an den Gesamtschulen in Frankfurt auf ihre großen Probleme aufmerksam gemacht, aber geholfen hat es bisher nicht. Jetzt sind die Lehrer auf die Straße gegangen, denn sie fühlen sich komplett überlastet. Beratung, Unterricht, Integration und Inklusion – es ist einfach zu viel geworden und von der Politik kommt keine Hilfe. Der dritte Versuch Schon vor zwei Jahren haben sich die Lehrer an das Kultusministerium gewandt, um darauf hinzuweisen, dass sie die Arbeit nicht mehr stemmen können. Als nichts passierte, haben die Lehrer im Oktober 2017 einen erneuten Versuch...
Wenn Rollläden dem Denkmalschutz weichen müssen Es klingt wie eine Posse, ist aber tatsächlich real: Der Frankfurter Denkmalschutz verbietet den Bewohnern einer Siedlung, Markisen und Rollläden an den Fenstern zu haben. Betroffen ist die Siedlung Westhausen, die der über die Grenzen von Frankfurt hinaus bekannte Architekt Ernst May in den 1930er Jahren entworfen hat. Die Häuser stehen heute unter Denkmalschutz und da passen Rollläden und Markisen so gar nicht ins Bild. Alles muss weg Die Häuser in der Siedlung Westhausen müssten sich eigentlich freuen, denn der Vermieter, die Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding, hat sich entschlossen, all...
Hundebesitzer wollen Leinenpflicht abschaffen Es sieht nach einem kleinen Aufstand der Hundebesitzer in Frankfurt aus. Sie möchten, dass die Stadt endlich die Leinenpflicht in der Kastanienallee am Holzhausenschlösschen aufhebt, die Stadt ist damit überhaupt nicht einverstanden. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn das Ordnungsamt hat aktuell die Kontrollen verschärft. Wer seinen Hund nicht anleint, der muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Ein beliebter Ort Die autofreie Kastanienallee am Holzhausenschlösschen ist seit mehr als 30 Jahren ein beliebter Treffpunkt für Hundefreunde. Andere Möglichkeiten den Hund auszuführen, g...
Klein, niedlich, flauschig – drei Löwen sind die neuen Stars im Zoo Sie sind noch ein wenig unsicher auf den Beinen, aber sie haben schon jetzt Starpotenzial – die drei Löwenbabys im Frankfurter Zoo. 15 Jahre mussten der Zoo und die Besucher auf Nachwuchs bei den asiatischen Löwen warten, aber jetzt hat Mutter „Zarina“ muntere Drillinge zur Welt gebracht. Wie die drei kleinen Löwen heißen, steht noch nicht fest, denn die Pfleger wissen noch nicht, ob es Männchen oder Weibchen sind. Eine bedrohte Tierart Asiatische Löwen zählen zu den bedrohten Tierarten, in freier Wildbahn leben noch geschätzt 500 Exemplare. Umso wichtiger ist die Nachzucht in den Zoologisch...

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.