Osthafen Festival – Musik und Kunst

Osthafen Festival - Musik und Kunst

Am 11. und 12. August 2018 ist es wieder so weit – Frankfurt feiert das Osthafenfestival. Zwei Jahre mussten sich die Fans des Festivals gedulden, denn im vergangenen Jahr fand das große Fest am Osthafen nicht statt. In diesem Jahr geht es jedoch wieder rund, sowohl zu Wasser als auch zu Lande. Auf vier Bühnen spielen 40 Bands ganz unterschiedlicher Musikstilrichtungen. Es gibt eine Club Area, in der verschiedene DJs auflegen, aber auch viele Kultur- und Kunstinitiativen, kulinarische Highlights aus aller Welt und vieles mehr. Mit dem Osthafen Festival hält das Summerfeeling wieder Einzug in die Stadt.

Ein Hafen mit Geschichte

Der Bau des Osthafens ist einer der ehrgeizigsten Pläne der Stadt Frankfurt. Kurz bevor die Planung für den Westhafen im 19. Jahrhundert begann, gab es bereits auch Pläne für einen Hafen im Osten der Stadt. Allerdings benötigte der Rat der Stadt Frankfurt die Zustimmung der Königlichen Eisenbahn-Verwaltung. Auf die Verwaltung kamen umfangreiche Bauarbeiten zu. So musste unter anderem der Hanauer Bahnhof in den Osten der Stadt umziehen, ebenfalls war der Bau einer Brücke notwendig. Ein Umbau stand auch für die Hanauer Landstraße an, eine der damaligen Hauptverkehrsadern, die von Frankfurt aus in Richtung Osten führte. Sie sollte die Hauptverteilerstraße für das neue Hafenterrain sein und musste daher eine Breite von mindestens 30 Meter haben. Wichtig war aber, auf dem Gelände des heutigen Osthafens billige Grundstücke für den Bau von zahlreichen Fabriken zu bekommen. 1910 entstand die erste Fabrik im Osthafen, später gab der Magistrat der Stadt große Flächen für eine weitere Industrieansiedlung frei.

Die große Bedeutung des Osthafens

Der Osthafen entpuppte sich als ein sehr umfangreiches und ehrgeiziges Projekt, das alle andere Bauprojekte der Stadt Frankfurt deutlich in den Schatten stellte. Zwischen 1914 und 1915 entstanden unter anderem große Mühlenbetriebe wie die Hildebrandmühlen, die Getreide zu Grieß, Schrot, Mehl und Kleie verarbeiteten. Selbst der Erste Weltkrieg konnte den Erfolg des Osthafens kaum schmälern, anders sah es hingegen im Zweiten Weltkrieg aus. Der erfolgreiche Osthafen galt als eines der Hauptangriffsziele der alliierten Bomber. So fiel der größte Teil der Hafenanlage zwischen 1940 und 1945 den Bomben zum Opfer. Nach dem Krieg musste der Wiederaufbau schnell vonstattengehen, denn der West- und der Osthafen war für die Versorgung der Menschen in Frankfurt von großer Bedeutung. Die Umwandlung des Osthafens von einem Industriegebiet in ein Wohngebiet begann jedoch erst in den 1990er Jahren.

Immer noch erfolgreich

Der Frankfurter Osthafen ist für die Stadt und seine Bürger nach wie vor von großer Bedeutung. Es sind in der Hauptsache Massengüter wie Schrott, Getreide, Kohle, Chemikalien und Öl, die im Osthafen umgeschlagen werden. Seit 1984 gibt es auch ein Terminal für Container, das in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewann. Über die Hanauer Landstraße, die parallel zum Osthafen verläuft, sowie über die nahe Autobahn 661 können die Container einfach und problemlos vom Osthafen auf die Straße kommen. Innerhalb des Hafens gibt es zudem eine eigene Bahnstrecke, die unmittelbar an die Gleise des Frankfurter Rangierbahnhof grenzt. So ist eine Anbindung an das Schienennetz der Deutschen Bahn ohne Umwege möglich.

Freier Eintritt beim Osthafenfestival

Alle, die das Osthafenfestival besuchen möchten, können sich freuen, denn der Eintritt zu diesem Festival der Superlative ist frei. Am Tag ist das Osthafenfestival für Familie mit Kindern eine sehr gute Idee, am Abend spricht das Programm dann doch eher das erwachsene Publikum an. Für jeden Besucher ist der passende Programmpunkt dabei. Für die sportlichen Festivalbesucher besteht die Möglichkeit, sich beim Stand-Up-Paddling zu versuchen. Alle Strandfans können in der Beach Area bei guter Musik und kühlen Drinks chillen. Spannend sind die Aktivitäten der Feuerlöschboote und für alle Fans von Design und Vintage gibt es einen großen Markt. Das Osthafenfestival ist aber vor allem eines: ein hochkarätig besetztes Musikfestival. Gleichzeitig ist es auch eines der vielleicht schönsten Hafenfeste in ganz Deutschland. Über 220.000 Besucher im Jahre 2016 waren zumindest dieser Meinung.

Das Osthafenfestival vor einer tollen Kulisse

Es ist nicht nur das Programm, was das Osthafenfestival so besonders macht, auch die Kulisse ist einfach spektakulär. Die Brücken und Kräne, die Terminals für die riesigen Container und nicht zuletzt die immer wieder beeindruckende Skyline von „Mainhattan“ setzen das Osthafenfestival in das perfekte Licht. Die Besucher tauchen in die einzigartige Atmosphäre des Hafens ein, schon die Anreise zum Osthafenfestival ist ein unvergessliches Erlebnis. Zudem haben sie die Möglichkeit, mit einer historischen Eisenbahn zu fahren, die während des Festivals zwischen dem Eisernen Steg und dem Osthafenplatz pendelt. Angeboten wird zudem eine Führung durch den Hafen, bei der die Besucher auch die weniger bekannten Orte kennenlernen.

Musik, Spaß und gute Laune

Es gibt kaum jemanden, der sich beim Osthafenfestival nicht amüsiert. Musikfans kommen ebenso auf ihre Kosten wie auch diejenigen, die gerne gut essen. Auf den vier Live-Bühnen gibt es unter anderem Elektro-Pop und flotte Schlagermusik, in den beiden Disco-Arealen leben die 1970er Jahre wieder auf. Auch für die Freunde der Rockmusik ist das Passende dabei. Wenn es ums Essen geht, reicht die Auswahl von der italienischen Pizza über Köstlichkeiten aus Asien, bis hin zur klassischen Bratwurst und zu orientalischen Spezialitäten. Die Besucher können entlang der Kaimauer bummeln und flanieren, der Musik zuhören oder eine Rundfahrt durch den Osthafen machen. Sie haben die Möglichkeit, bis 03:00 Uhr in der Früh über das Osthafenfestival zu schlendern, wobei der Hafen besonders in der Dunkelheit schön illuminiert ist.

Damals wie heute ist der Osthafen der Stadt Frankfurt von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Der Osthafen ist jedoch nicht einfach nur ein Hafen oder ein Umschlagplatz für Container, er ist auch ein Festivalgelände für die Bürger der Stadt und viele Besucher. Nach zwei Jahren findet nun wieder ein Osthafenfestival statt. Wenn es so erfolgreich wird wie im Jahr 2016, dann ist es ein großes Fest für die ganze Familie. Das Osthafenfestival bietet Musik, ein vielfältiges Programm rund um den Hafen, einen Markt und kulinarische Spezialitäten vom Feinsten. Am Tag ist das Osthafenfestival ein wunderbares Ziel für Familien mit Kindern, am Abend verwandelt sich der Osthafen in ein riesiges Musikfestival mit vier Bühnen und 40 Bands, die für eine gute Stimmung sorgen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Hackman

at the Frankfurt jazz festival *
  • Phil Woods & his European Rhythm Machine, at the Frankfurt jazz festival
  • Atlantic
  • Audio CD
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.06.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen