Grüne Soße Festival – mehr als nur ein Kochwettbewerb

Grüne Sosse Festival - mehr als nur ein Kochwettbewerb

Sieben verschiedene Kräuter, 49 Gastronomen aus Frankfurt und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet stehen zwischen dem 12. Mai und dem 19. Mai 2018 wieder im Mittelpunkt. Warum? In dieser Woche steigt das Grüne Soße Festival, ein Event der besonderen Art, bei dem derjenige die Krone bekommt, der die beste grüne Soße kocht. Auf dem Roßmarkt findet das grüne Soße Festival statt und neben dem Wettkampf der Köche gibt es Livemusik und gute Unterhaltung. Beim Essen reicht die Auswahl von Sushi über Handkäs´mit Musik bis hin zum Flammkuchen und natürlich zur grünen Soße.

War sie Goethes Leibgericht?

Um die grüne Soße ranken sich jede Menge Legenden und Geschichten. Angeblich war die Soße die Lieblingsspeise des Dichterfürsten und berühmtesten Frankfurters Johann Wolfgang von Goethe. Angeblich ist die Soße sogar eine Erfindung von Goethes Mutter Frau Aja und alle Varianten der grünen Soße basieren auf diesem Rezept. Erfunden hat Goethes Mutter die grüne Soße mit Sicherheit nicht. Sie spricht in Briefen bekanntermaßen von einem Kochbuch ihrer Großmutter, in dem sie das Rezept für die Soße gefunden hat. Auch eine Legende ist, dass Goethe die grüne Soße besonders gerne aß. Beweise gibt es dafür leider nicht, bekannt sind aber seine Leibspeisen. Dazu gehörten unter anderem Teltower Rübchen, Artischocken, Wild in allen Varianten, warmer Krautsalat mit Speck und auch dem Schwartemagen war Goethe sehr zugetan.

Eine geheimnisvolle Soße

Goethe-Kenner sind der Meinung, dass die klassische grüne Soße erst um das Jahr 1850 nach Frankfurt kam, also lange nach Goethe und seiner Mutter. Die pikante Soße tauchte in den Annalen der Stadt Frankfurt erstmals als Frühlingsgericht auf, denn zu dieser Zeit gab es die ersten frischen Kräuter auf dem Markt. Sieben Kräuter sind ein fester Bestandteil der grünen Soße. Welche Kräuter es sind, das ist zum einen das Geheimnis der jeweiligen Köchin und zum anderen reine Geschmackssache. Estragon kann in der grünen Soße seinen Platz finden, ebenso wie Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kresse, Basilikum, Liebstöckel, Kerbel, Salbei, Kresse oder Zitronenmelisse. Butter sollte in der Soße ebenso wenig fehlen wie auch Muskat, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und heiße Milch. Aus all diesen Zutaten kochen die Köche beim grüne Soße Festival eine köstliche Soße. Die Preisrichter haben es bestimmt nicht leicht, jeden Abend einen Sieger zu küren.

Die kulinarische Meile auf dem grüne Soße Festival

Neben dem Festivalzelt gibt es beim grüne Soße Festival auch eine kulinarische Meile, die vom Roßmarkt bis zur Hauptwache reicht. Die Gäste auf dem grüne Soße Festival können internationale Spezialitäten probieren und von exotisch bis orientalisch ist alles dabei. Der Burrito aus Südamerika, Lachs aus Norwegen, Wraps aus den USA, aber auch leckere Reibekuchen wie sie die Oma machte, sind auf dem grüne Soße Festival zu finden. Am Wochenende gesellt sich dann auch noch Livemusik dazu und es gibt eine Tombola für den guten Zweck. Insgesamt gibt es 24 Marktstände und das Angebot auf dem grüne Soße Festival kann sich sehen lassen. Auf den Speisekarten finden sich Leckereien wie ein in grüner Soße knusprig gebackenes Croissant, ein Salat mit frischem Spargel in einer delikaten Kräutersoße oder ein Couscous-Salat mit einer grünen Soße in einer orientalischen Variante. In dieser köstlichen Soße finden sich Kräuter wie Minze, Koriander, Chili und frischer Joghurt. Für alle, die von der grünen Soße nicht genug bekommen können: Es gibt auf der Meile auch italienisches Eis mit grüne-Soße-Kräutern.

Der Ablauf beim grüne Soße Festival

Sieben Tage und 49 Köche oder Kochteams, das heißt, an jedem Tag der Woche gibt es einen Sieger beim grüne Soße Festival. Am Tag arbeiten die Köche aus den Restaurants mit Hochdruck an ihrer grünen Soße. Am Abend ist es dann so weit und die Jury kürt den jeweiligen Tagessieger. Vorab dürfen aber die 650 Gäste, die sich jeden Abend im Festivalzelt einfinden, die grüne Soße probieren. Wie es in Frankfurt Tradition ist, gibt es zu den einzelnen Soßen Kartoffeln und hart gekochte Eier. Dann wird es sehr spannend, denn die Jury zückt die Stimmkarten und anschließend ist sie gewählt, die „Beste grüne Soße des Abends“. Es ist also das ganze grüne Soße Festival über sehr aufregend, der Höhepunkt des Festivals rund um die grüne Soße ist jedoch das große Finale. Die einzelnen Tagessieger treten bei diesem Finale gegeneinander an. Die Gäste im Festivalzelt wählen anschließend den Gesamtsieger, der dann behaupten darf, dass er die beste grüne Soße zubereitet.

Einfach mal ausprobieren

Sicher ist die grüne Soße Geschmackssache, aber wer die Soße noch nie versucht hat, der kann sich darüber auch kein Urteil erlauben. Wer die Soße einmal in der eigenen Küche zubereiten möchte, kann auf eine Fülle von tollen Rezepten zurückgreifen. Aus dem Jahre 1856 stammt beispielsweise das Rezept einer gewissen Wilhelmine Rührig, die ihre grüne Soße wie folgt zubereitet:

„Ein hart gesottenes Eigelb wird mit zwei Esslöffeln feinem Salatöl verrührt. Dann gibt man mehrere Löffel feinen Senf dazu und vermischt das Ganze mit fein gehackten Kräutern wie Estragon, Körbel (Kerbel), Schnittlauch, Pimpernell, Petersilie und Borasch. Zum Schluss kommen etwas Essig, Salz und Pfeffer ganz nach Geschmack dazu.“ Als Beilage empfiehlt Frau Rührig Pellkartoffeln.

Eine grüne Soße zuzubereiten ist nicht allzu schwer, aber es erfordert schon ein wenig Geduld. So wird die Soße aus dem Jahr 1856 gute 15 Minuten gerührt, denn nur dann bekommt sie ihre feine Konsistenz. Fast jede Frankfurter Hausfrau hat ihr eigenes Rezept für eine leckere Soße, vielfach von der Mutter oder der Oma geerbt. Einige würfeln kaltes Rindfleisch in die Soße, andere entscheiden sich gegen Mayonnaise und Butter, sie wählen die kalorienreduzierte Variante mit Joghurt.

Das grüne Soße Festival ist mehr als einfach nur bummeln und gut essen, es ist vielmehr eine köstliche Werbung für die Stadt Frankfurt. Die grüne Soße gehört zu Frankfurt wie der berühmte Apfelwein, der Äbbelwoi, und die Einwohner der Stadt am Main sind sehr stolz auf ihre Spezialitäten. Gäste, die das grüne Soße Festival besuchen, lernen nicht nur die Küche Frankfurts kennen, sie erfahren auch etwas über die Esskultur. Alle, die noch nie die Soße mit den sieben Kräutern probiert haben, sollten bei einem Aufenthalt in Frankfurt die Gelegenheit nutzen, um auf dem grüne Soße Festival das Leibgericht vieler Frankfurter zu probieren.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / ehaurylik

Frankfurt Kalender 2019 *
  • Adrienne Schneider;Rainer Vollmar
  • Herausgeber: Societäts-Verlag
  • Auflage Nr. 1 (25.05.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Autor(in) Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.08.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen