Wer kocht die beste Suppe? Niederrad krönt den Suppenkönig

Wer kocht die beste Suppe? Niederrad krönt den Suppenkönig

Am kommenden Samstag, dem 15. September 2018 ist es wieder so weit: Niederrad sucht den neuen Suppenkönig! Zwölf Kochgruppen treten in einem spannenden Wettbewerb gegeneinander an, um zum elften Mal den Suppenkönig zu krönen. Das beliebte Fest findet auf dem Außengelände der Paul-Gerhardt-Gemeinde in der Gerauer Straße statt. Die Veranstalter sind der Jugendtreff Mainfeld, die Paul-Gerhardt-Gemeinde und das Caritas-Quartiermanagement Niederrad.

Menschen zusammenbringen

Suppen kochen, Suppen probieren und miteinander ins Gespräch kommen – das ist seit zehn Jahren das Ziel in Niederrad. Auch in diesem Jahr erwarten die Organisatoren wieder viele Besucher und hoffen, dass die 250 Teller, die zur Verfügung stehen, auch ausreichen. Eine großzügige finanzielle Unterstützung gibt es wieder vom „Frankfurter Programm Aktive Nachbarschaft“ und die „Fleckenbühler“ helfen einmal mehr mit Festzeltgarnituren aus. Die Salzmannschule ist dabei, ebenso wie die Kooperative Gesamtschule Niederrad. Auch die SPD Niederrad geht mit einer Suppe an den Start und es wird farblich passend, eine Paprikasuppe sein. Welche Suppe kochen die Grünen und welche serviert die CDU? Noch hüllen sich alle in Schweigen.

Den Titel verteidigen

Die Wohngemeinschaft Triftstraße ist besonders gespannt, denn sie müssen in diesem Jahr ihren Titel verteidigen. Die Konkurrenz ist in diesem Jahr groß, denn neben der Kochgruppe der „Fleckenbühler“ wollen auch die engagierten Köche des Sozialpädagogischen Vereins den Sieg erringen. Was wollen die Krabbelstuben „Hokus Pokus“ kochen? Welches Rezept haben sich die „Schwarzwaldwichtel“ einfallen lassen? Noch sind es nur Spekulationen, denn keiner der Teilnehmer lässt sich buchstäblich in den Suppentopf gucken. Natürlich kann auch ein Außenseiter nach vorne kommen. Vielleicht hat der Teenietreff „Break 14“ die richtige Suppe oder die Ökumenische Kleiderkammer Niederrad kocht sich in diesem Jahr ganz nach vorne.

Entscheidung per Balkendiagramm

Die Preisrichter, die darüber entscheiden, wer der neue Suppenkönig von Niederrad wird, haben es nicht leicht. Wie in den vergangenen Jahren, so sind auch in diesem Jahr alle Suppen köstlich und es fällt schwer, einen Sieger zu küren. Entschieden wird nach einem sogenannten Balkendiagramm. Nachdem die Gäste alle Suppen gekostet haben, die im Wettbewerb sind, stellen sie ihre Teller auf den Stapel der Gruppe, deren Suppe besonders lecker geschmeckt hat. Die nebeneinander stehenden Teller messen die Preisrichter dann mittels Balkendiagramm. Das heißt, die Gruppe mit dem höchsten Stapel an Tellern ist der neue Suppenkönig von Niederrad. Wer als „Preisrichter“ und Testesser dabei sein will, sollte am Samstag den 15. September zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr nach Niederrad kommen.

Das „Suppenfest“ in Frankfurt Niederrad ist ein weit über die Grenzen des Stadtteils hinaus beliebtes Fest. Die Gäste können nicht nur die beste Suppe prämieren, sie können auch schon vorher an den Töpfen schnuppern, die ausgelegten Rezepte mit nach Hause nehmen und sich von guter Musik unterhalten lassen. Für die kleinen Gäste gibt es ein Spielmobil und wenn die Kinder spielen, dann können die Eltern in aller Ruhe eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen genießen. Die Verkostung der Suppen beginnt um 17:00 Uhr und wer zwei Euro „Tellergeld“ bezahlt, der darf alle Suppen probieren, die im Wettbewerb sind. Anschließend gibt es dann die mit Spannung erwartete Siegerehrung.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / myviewpoint

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz