Zeitenwende Kommentar zur neuen Unternehmensspitze bei Fiat Chrysler von Gerhard Bläske

Frankfurt (ots) – Das unerwartet abrupte Ende der Ära Marchionne hat Fiat Chrysler (FCA) tief geschockt. Sogar ganz Italien scheint in Trauer. Niemand seit dem Abgang des legendären Avvocato Giovanni Agnelli hat das noch heute größte Industrieunternehmen des Landes so geprägt wie der manchmal skurrile, aber auch charismatische und sehr kompetente Pulloverträger. Es gibt keinen Zweifel: Ohne Marchionne gäbe es FCA nicht mehr.

Doch auch ohne den unerwartet abrupten Wechsel an der Konzernspitze stünde FCA vor einer Zeitenwende. Die neue Führung muss diverse Herausforderungen anpacken. Erstmals lenken dabei nur Nichtitaliener die Geschicke: Bei FCA ist es ein Brite, bei Ferrari ein Malteser, und auch bei CNH ist es längst kein Italiener mehr. Das ist das Zeichen für eine neue Epoche.

Denn FCA ist kein italienisches Unternehmen mehr. Die Marken Fiat, Alfa Romeo und Maserati tragen nur noch einen Teil zu den Erlösen bei. Wachstumsträger ist Jeep, das weltweit für den Konzern stehen soll, während Fiat nur noch ein lokaler Anbieter sein wird.

Die Herausforderungen im Rahmen des Strategieplans, den noch Marchionne am 1. Juni vorgestellt hat, sind immens. FCA soll zu einem Premiumanbieter mit den Eckpfeilern Jeep und Maserati/Alfa werden. Doch es fehlen die Volumina. Der Konzern hat außerdem kein Hybridmodell auf dem Markt, muss aber alternative Antriebe, autonom fahrende Autos entwickeln und seine weltweite Präsenz ausbauen. Auch wenn es Marchionne mit dem Kauf von Chrysler gelungen ist, eine globale Gruppe aufzubauen: Allein ist der siebtgrößte Autokonzern zu schwach, um die Herausforderungen zu meistern.

Marchionne selbst hat das erkannt. Doch seine Bemühungen, ein Bündnis etwa mit GM zu schmieden, sind gescheitert. Hyundai und die chinesische Geely klopften bisher vergeblich an. Und die Aufgabe ist durch die jüngsten Handelsauseinandersetzungen noch größer geworden. Der weltweite Protektionismus könnte zur Folge haben, dass Produktion aus Italien abwandert oder das Unternehmen gar zerschlagen wird, um in Teilen an GM oder Ford sowie einen deutschen Hersteller zu gehen. Möglich erscheint dies jedenfalls.

Die neue Mannschaft muss versuchen, FCA in eine stabilere Zukunft zu führen. Eine riesige Verantwortung, eine Herkulesaufgabe, von der viele Experten meinen, sie sei nicht zu schaffen. Aber auch Marchionne stand einst vor einer schier unlösbaren Aufgabe und rettete den damaligen Fiat-Konzern vor der Pleite. Nun wird sich zeigen, ob sich Geschichte wiederholen lässt.

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/4016041
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Sommerfestival begrüßte den Sommer 2018 Mainz (ots) - Passend zum Namen des SWR Sommerfestivals 2018 zeigte sich der Wettergott in Mainz von seiner besten Seite und schenkte rund 17.000 Besucherinnen und Besuchern am Wochenende, 25. bis 27. Mai 2018, strahlenden Sonnenschein. Höhepunkte des SWR Sommerfestivals waren am Sonntag der "Tag der offenen Tür" mit Rundgang durch das Funkhaus und seine Studios sowie die "Tatort"-Premiere open air am Freitagabend. Ganz im Zeichen der Musik begeisterten am Samstag die Abendveranstaltungen "SWR1 Hits und Storys", "SWR4 Live" mit Ella Endlich und das "DASDING Partybash" ihr Publikum. Der "Tag de...
Aktuelle Umfrage der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG): Jung und Alt reden endlich Tacheles: … Frankfurt (ots) - Wenn es um das liebe Geld geht, halten sich die Deutschen in Gesprächen eher zurück. Das Gehalt des Onkels? Die Kosten für den Hausbau? Die Höhe der zukünftigen Rente? Leider verfahren auch Familien häufig nach dem Motto "Über Geld spricht man nicht". Eine repräsentative Umfrage, durchgeführt von Kantar TNS im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG), zeigt, dass sich hier vieles bessert. Gerade junge Leute stehen Finanzgesprächen inzwischen viel offener gegenüber. Doch zu kurz kommt das Thema nach Meinung der Hälfte der 2.010 Befragten trotzdem. Gute Noten fürs Elte...
US-Kurve vor der Inversion Frankfurt (ots) - Die US-Zinsstrukturkurve flacht immer weiter ab. Betrachtet wird der Abstand zwischen den zwei- und zehnjährigen US-Staatsanleiherenditen und die Veränderung dieses Renditeabstands im Zeitablauf, um daraus Schlussfolgerungen für realwirtschaftliche Entwicklungen abzuleiten. Derzeit liegt der Renditeabstand im genannten Laufzeitenbereich noch gerade einmal bei etwas mehr als 30 Basispunkten, die zehnjährige US-Rendite liegt bei gut 2,80%. Dies ist der geringste Renditeabstand - die Kurve also auf dem flachsten Niveau - seit dem Jahr 2007. Allein in den vergangenen zwei Monaten...
Ruder-Weltmeister Malte Jakschik: „Der zweite Platz wäre eine Enttäuschung“ Frankfurt am Main (ots) - Als Mitglied des legendären Deutschland-Achters ist Ruderer Malte Jakschik durchaus erfolgsverwöhnt - mit dem Paradeboot des Deutschen Ruderverbands will er in diesem Jahr die 2017 gewonnenen EM- und WM-Titel verteidigen. Zusätzlich zum Spitzensport studiert der 24-Jährige Maschinenbau an der Ruhr-Universität in Bochum. SEine Bachelor-Arbeit gab er einen Tag vor dem Beginn der WM ab, anschließend begann er mit dem Masterstudium. (Hinweis: rechtefreies Fotomaterial zum Download: https://bit.ly/2zXx9Yg) Deutsche Sporthilfe: Malte, Du bist im Finale bei der Wahl zum Spor...
Chancen-Risiko-Verhältnis für Investoren verbessert sich in vielen Ländern Afrikas Frankfurt am Main (ots) - Simbabwe, Ägypten und Ghana zeigen die positivsten Veränderungen im Geschäftsumfeld, dicht gefolgt von Nigeria und Mosambik Simbabwe, Ägypten und Ghana liegen vorn im Vergleich der Auswertung ihres Chancen-Risiko-Verhältnisses von September 2017 mit den Zahlen von Juni 2018, laut Africa Risk-Reward Index von Control Risks und Oxford Economics. Dicht dahinter liegen Nigeria und Mosambik, die ihre Zahlen im Bereich der Chancen am meisten verbessern und gleichzeitig ihre Risikobewertung für Investitionen am weitesten senken konnten. Jean Devlin, Partner und Head of Afric...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.