Wie transparent sind Autohersteller beim neuen Abgastestverfahren WLTP?

Frankfurt am Main (ots) – Saubere Luft durch weniger Emissionen – so das große Ziel in Europa. Um den Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch eines Fahrzeugs zu messen und zu überprüfen, ob es die Abgasgrenzwerte einhält, hat die EU entschieden, das neue Testverfahren WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) umzusetzen. Das weltweit einheitliche Verfahren soll Emissionen und Verbrauchswerte von Fahrzeugen nachvollziehbar darstellen und eine Vergleichbarkeit verschiedener Modelle schaffen. Durch die steigende Transparenz kann der Kunde seine Kaufentscheidungen präziser treffen. Eine Marktstudie von BearingPoint hat nun analysiert, welchen Einfluss diese Umstellung auf die Kundenkommunikation von Automobilherstellern hat – insbesondere im Hinblick auf die Online-Konfiguratoren für Fahrzeuge.

„Mithilfe des WLTP lässt sich darstellen, welche Auswirkungen individuelle Konfigurationen wie zum Beispiel das Gewicht, die Aerodynamik oder der Rollwiderstand eines Fahrzeuges auf die Abgaswerte und den Verbrauch haben“, kommentiert Matthias Loebich, globaler Leiter Automotive bei BearingPoint. „Die Online-Konfiguratoren auf den Webseiten der Automobilhersteller sind wahrscheinlich die wichtigste Plattform, um bestehende und potenzielle neue Kunden zu informieren und zu zeigen, dass das Unternehmen eine transparente Kommunikation von CO2- und Verbrauchsinformationen unterstützt. Darüber hinaus zeigen die Automobilhersteller durch die Anzeige von Umweltwirkungsdaten, dass sie sich um die Auswirkungen ihrer Produkte kümmern, unabhängig von den CO2-Steuern, die in vielen Märkten zum Standard werden.“

Alle Marken haben begonnen, Transparenz hinsichtlich WLTP zu schaffen

Im Juli 2017 beschloss die EU, WLTP umzusetzen. Schon ab September 2018 müssen alle in Europa neu verkauften und zugelassenen Pkw anhand von WLTP getestet sein. Ab Januar 2019 empfiehlt die EU den Automobilherstellern, die Kundenkommunikation komplett umzustellen und im Januar 2020 wird das konzipierte Verfahren den alten NEFZ-Test-Zyklus dann vollständig ablösen. Die Untersuchung von BearingPoint wurde somit in der derzeitigen Übergangsphase vorgenommen.

Die Studie zeigt: Nur eine der 19 analysierten Marken informiert ihre Kunden in allen 14 untersuchten europäischen Ländern zu WLTP und den damit einhergehenden Veränderungen. In Deutschland stellen bereits 13 Marken auf ihren Webseiten Informationen zu WLTP bereit. Auch den Online-Konfigurator hat bisher nur eine Marke europaweit so angepasst, dass der Unterschied von CO2- und Verbrauchswerten bei der Auswahl verschiedener Autoreifen angezeigt wird. In Deutschland bieten bereits fünf Marken diese Möglichkeit in ihrem Fahrzeug-Konfigurator an. Wiederum nur eine Marke zeigt in allen untersuchten Ländern zu Beginn der Online-Konfiguration Bandbreiten für Emission und Verbrauch an und informiert somit, welche Konfigurationen generell mehr oder weniger Emissionen mit sich bringen. In Deutschland haben dies ebenfalls bereits fünf Marken umgesetzt. Bei der Fertigstellung der Fahrzeug-Konfiguration geht der Trend in Richtung Einzelwertanzeige für spezifische Modelle, das heißt die meisten Marken machen aus der anfänglichen Bandbreite für Emissionen und Verbrauch am Ende Einzelwerte für das spezifische Fahrzeug. Die Anzeige der Energieeffizienzklassen am Ende der Kalkulation ist bisher von keinem der Hersteller EU-weit, also in allen Ländern, umgesetzt worden. Betrachtet man nur Deutschland, liegt die Umsetzung hingegen bei nahezu 100 %, da die Energieeffizienzklassenanzeige hier im Vergleich zu anderen europäischen Ländern bereits seit dem 1. Dezember 2011 gesetzliche Vorschrift ist.

„Die Studienergebnisse legen zwar noch signifikante Unterschiede in der WLTP-Kommunikation zwischen verschiedenen Ländern offen. Sie zeigen aber auch, dass bereits alle Marken begonnen haben, Transparenz hinsichtlich WLTP zu schaffen und somit die WLTP-Berechnung grundsätzlich unterstützen. Zum Zeitpunkt unserer Untersuchung waren unter den analysierten Marken Audi und BMW in ihrer Kundenkommunikation am weitesten fortgeschritten, denn in fast allen analysierten Märkten haben sie ihre Online-Konfiguratoren bereits auf die WLTP-Einführung eingestellt“, erläutert Matthias Loebich und ergänzt: „Die Hersteller sind im Zuge von WLTP derzeit mit vielen verschiedenen Themen konfrontiert – wie zum Beispiel Produktkonfiguration oder Neugestaltung des Pricing – mit der Folge, dass das Thema Kundenkommunikation nicht immer die höchste Priorität hat. Die Information der Kunden über WLTP ist jedoch von entscheidender Bedeutung, und die Automobilhersteller können sich der Umsetzung nicht entziehen.“

Über die Studie

Im Rahmen der von März bis Mai 2018 durchgeführten Studie der Management- und Technologieberatung BearingPoint wurden die Online-Fahrzeug-Konfiguratoren von acht Premium- und elf Volumenmarken in 14 europäischen Ländern (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien) analysiert. Der Fokus lag auf dem Entwicklungsgrad von WLTP in Online-Konfiguratoren der Automobilhersteller. Deutschland ist hinsichtlich der Umsetzung in allen untersuchten Kategorien unter den TOP 5 Ländern und führendes Beispiel bei der Anzeige der Energieeffizienzklassen der Fahrzeuge.

Eine Kurzversion der Studie mit den wichtigsten Inhalten finden Sie hier: www.bearingpoint.com/de-de/unsere-expertise/insights/wltp/

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Bereichen: Consulting, Solutions und Ventures. Consulting umfasst das klassische Beratungsgeschäft, Solutions fokussiert auf eigene technische Lösungen in den Bereichen Digital Transformation, Regulatory Technology sowie Advanced Analytics, und Ventures treibt die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups voran. Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Das globale Beratungs-Netzwerk von BearingPoint mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen: Homepage: www.bearingpoint.com Geschäftsbericht: http://ots.de/lthVFc LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/bearingpoint Twitter: @BearingPoint_de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/BearingPoint GmbH
Textquelle:BearingPoint GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/68073/4015141
Newsroom:BearingPoint GmbH
Pressekontakt:Alexander Bock
Manager Communications
Telefon: +49 89 540338029
E-Mail: alexander.bock@bearingpoint.com

Das könnte Sie auch interessieren

Raus mit der Sprache, Kommentar zu Bayer von Annette Becker Frankfurt (ots) - Das Urteil der Investoren von Bayer zum ersten Schadenersatzurteil im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichter Glyphosat fiel am Montag ebenso eindeutig aus wie das Verdikt des Geschworenengerichts in San Francisco. Hatte die Jury Monsanto einstimmig zur Zahlung von Schadenersatz in Höhe von 289 Mill. Dollar verdonnert, nahmen Bayer-Aktionäre scharenweise Reißaus und schickten die Aktie in den Keller. Einen Tagesverlust von mehr als 10 Prozent hatte Bayer selbst bei der Ankündigung der milliardenschweren Übernahme von Monsanto im Mai 2016 nicht hinnehmen müssen. Binnen eines...
M-Sport Ford geht bei der Rallye Portugal mit hohen Erwartungen an den Start Köln (ots) - - Die amtierenden Weltmeister wollen bei dem europäischen Schotterklassiker nach drei Siegen bei den fünf ersten Saisonläufen zurück in die Erfolgsspur - Sébastien Ogier und Julien Ingrassia haben im Ford Fiesta WRC die Chance, sich mit einem sechsten Sieg in Portugal als erfolgreichstes Team dieser Rallye zu verewigen - Verfolgen ebenfalls ambitionierte Ziele: Elfyn Evans/Daniell Barritt und Teemu Suninen/Mikko Markkula in weiteren Fiesta WRC von M-Sport Ford - Kämpft um Topplatzierung in der Junior-Weltmeisterschaft: Julius Tannert und Beifahrer Jürgen Heigl setzen wieder auf ei...
Ein Roboter-DJ geht auf Kreuzfahrt Berlin (ots) - Was sich jeder DJ wünscht, das hat DJ Rob standardmäßig: den goldenen Daumen für gute Musik. Doch jetzt steht für den neu entwickelten Roboter-DJ im gold-silbernen Design der Härtetest an: Er soll für bis zu 2.894 Passagiere auf einem Kreuzfahrtschiff auflegen. Eine große Aufgabe, bei der menschlichen DJs schon mal die Finger zittern. Aber DJ Rob bleibt cool. Seine Technik hat er schließlich von Spezialisten: pi4_robotics, ein führender Hersteller von Robotern, Bildverarbeitungssystemen und Prüfautomaten, hat den musikalischen Roboter gebaut. Ausgestattet ist er mit einem System...
„Dein persönlicher Einkaufswagen“ – Lidl bringt Carsharing auf Filialparkplätze Neckarsulm/Frankfurt (ots) - - Kooperation mit "Mazda Carsharing" im "Flinkster"-Netzwerk der Deutschen Bahn - 150 Fahrzeuge auf 50 Lidl-Parkplätzen in Nordrhein-Westfalen Städte der Zukunft erfordern flexible und nachhaltige Mobilitätskonzepte. Um die aktuellen Entwicklungen mitzugestalten und dem Bedürfnis nach innovativen Lösungen zu begegnen, weitet Lidl seine Kooperationen im Bereich Mobilität aus: Unter dem Motto "Dein persönlicher Einkaufswagen" bringt das Unternehmen ab Anfang September gemeinsam mit "Mazda Carsharing" und dem Mobilitätsdienstleister "Choice" ein stationsbasiertes Cars...
Polit-Thriller „Kill the Messenger“ im ZDF Mainz (ots) - Der Journalist Gary Webb stößt in den 90er Jahren bei Recherchen auf einen ungeheuren Skandal: Der US-Geheimdienst CIA ist in den Import und Verkauf von riesigen Mengen Drogen verwickelt und unterstützt mit dem Geld die Contra-Rebellen in Nicaragua. Nach Webbs Enthüllungsbuch "Dark Alliance" entstand der Polit-Thriller "Kill the Messenger", der am Samstag, 19. Mai 2018, 23.00 Uhr, in der "Filmnacht im ZDF" zu sehen ist. Michael Cuesta inszenierte den Film mit Jeremy Renner, Rosemarie DeWitt, Ray Liotta, Michael Sheen und anderen. 1996: Der Journalist Gary Webb (Jeremy Renner) sch...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.