Klare Kante Kommentar zur Geldbuße für Google von Andreas Heitker

Frankfurt (ots) – Um es gleich vorneweg klarzustellen: Die Entscheidung der EU-Kommission, Google mit einer bislang nie dagewesenen Geldbuße zu überziehen, hat nichts damit zu tun, dass Europas oberste Wettbewerbshüterin Margrethe Vestager etwas gegen die USA hätte, wie deren Präsident Donald Trump kürzlich behauptete. Es geht auch nicht um Rache für Entscheidungen von US-Behörden gegen europäische Konzerne, um einen protektionistischen Schutz der EU-Wirtschaft oder den Aufbau von Verhandlungsmasse im Handelsstreit mit Washington. Es geht vielmehr ganz schlicht darum, dass in Europa Regeln für alle Unternehmen gleichermaßen gelten – egal, woher sie kommen und wie mächtig sie sind. Und es zeigt, dass die EU-Kommission zumindest im Bereich der Wettbewerbspolitik gewillt ist, klare Kante zu zeigen, um das Recht auch durchzusetzen.

Die Brüsseler Entscheidung wird Google treffen. Vielleicht nicht so sehr wegen der gut 4 Mrd. Euro, die zu berappen sind, sondern eher, weil die EU in das bislang recht erfolgreiche Geschäftsmodell des Konzerns eingreift. Google hatte nach Erkenntnissen der EU-Kommission bereits sehr früh verstanden, was der Übergang von Desktop-PCs zu mobilen Internetdiensten für einen Wandel mit sich bringt, und daher bereits Mitte der 2000er Jahre seine Strategie entsprechend angepasst. Die Folge sieht man heute: Bei Smartphones beherrscht der Konzern die Internetsuche, die lizenzpflichtigen Betriebssysteme und die Android-App-Stores mit Marktanteilen von zum Teil über 95%. Wettbewerb findet hier nicht mehr statt.

Die Macht von vorinstallierten Apps auf mobilen Geräten, die Google nutzt, sollte nicht unterschätzt werden. Untersuchungen haben zum Beispiel gezeigt, dass 2016 mehr als 95% aller Internetrecherchen auf Android-Geräten, bei denen die Google-Suche und der Chrome-Browser vorinstalliert waren, auch über die Google-Suche liefen. Auf Geräten von Windows Mobile, auf denen diese Apps nicht vorinstalliert waren, wurde dagegen nur in weniger als 25% der Suchanfragen auf Google zurückgegriffen.

Die Brüsseler Entscheidung öffnet nun den Markt wieder ein Stück weit, wovon viele kleine Firmen, Tüftler und App-Entwickler profitieren werden. Und auch wenn Google mit ihrer Suchmaschine, ihrem Browser, Betriebssystem und anderen Diensten wie der Videoplattform Youtube weiter an den Schaltstellen sitzt – die EU-Verbraucher werden künftig hoffentlich ein wenig mehr Auswahl haben.

(Börsen-Zeitung, 19.07.2018)

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/4012040
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

„planet e.“ im ZDF über „Streit um neue Stromtrassen“ Mainz (ots) - Die künftigen Hochspannungstrassen Suedlink, Südostlink und Korridor A gelten als "Hauptschlagadern" der Energiewende in Deutschland: Als mächtige Erdkabel geplant, sollen sie ab 2025 "grünen" Windstrom aus dem Norden nach Süddeutschland leiten. Doch die 40 Meter breiten Trassen durch die Natur sorgen für Widerstand. Am Sonntag, 20. Mai 2018, 16.30 Uhr im ZDF, beleuchtet "planet e." den "Streit um neue Stromtrassen". Während Politik und Netzbetreiber für die Trassen werben, sprechen Kritiker von einer "Trassenlüge" und einer Überdimensionierung. Gleich fünf Bundesländer und Milli...
Lena Gerckes Office-Looks in COSMO@Work: „Ich trage nur Männeruhren. An Frauen sehen die doppelt … München (ots) - "Voll den Durchblick haben" - das ist das Motto des Business-Specials von COSMOPOLITAN. Im Karriere-Heft "COSMO@work" (EVT 30.05.) geben die Karriere-Experten von COSMOPOLITAN jede Menge Tipps, die Frauen im Beruf nach vorne bringen: Tipps für die erfolgreiche Bewerbung, Verhaltensregeln im Büro sowie die besten Stylingtipps. Topmodel Lena Gercke spricht über ihre Office-Lieblingslooks und zeigt, welche Accessoires ein schlichtes Outfit ganz easy in einen Hingucker verwandeln. "Ich finde Hosenanzüge zehnmal bequemer als einen Rock", so das Topmodel. "Ich liebe rote Hosenanzüge....
Heizkosten senken mit Geld vom Staat: Wasserführende Pelletöfen werden mit 2.000 Euro gefördert Frankfurt am Main (ots) - Angesichts der Preissteigerungen für Öl und Gas rückt Holz als Brennstoff wieder in den Blickpunkt der kosten- und umweltbewussten Verbraucher. Als regenerative Energie erfüllt Brennholz den Anspruch der Nachhaltigkeit, wobei Holzpellets noch weitere Vorteile bieten und heute als ein biogener Brennstoff der Zukunft gelten. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst daher weiterhin den Kauf von Pelletöfen mit Wassertasche. Darauf verweist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., der die Hersteller moderner Feuerstätten ver...
ARD Degeto-Koproduktion bei den 75. Internationalen Filmfestspielen Venedig Frankfurt am Main / Venedig (ots) - Am 29. August 2018 starten in Venedig die 75. Internationalen Filmfestspiele und damit das Rennen um den Goldenen Löwen, einen der weltweit renommiertesten Filmpreise. Im Wettbewerb vertreten ist dieses Jahr auch die ARD Degeto-Koproduktion "Werk ohne Auto" (ARD Degeto / BR) des Oscar-prämierten Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck ("Das Leben der Anderen"). "Wir freuen uns sehr darüber, dass ein künstlerisch so wertvoller Film wie 'Werk ohne Autor' auch international die Filmschaffenden begeistert. Dass 'Werk ohne Autor' am Wettbewerb um den Goldenen...
Autobosse gegen Stahlbarone Frankfurt (ots) - Die US-Zölle auf Stahl und Aluminium, die vorgeblich der nationalen Sicherheit dienen, waren nur der Auftakt für eine Kettenreaktion. Inzwischen verlaufen die Fronten im globalen Handelsstreit nicht nur zwischen China, Europa und den USA. Die Aufkündigung regelbasierten Handelns durch US-Präsident Trump führt zu Interessenkollisionen neuer Art innerhalb der großen Wirtschaftsblöcke. Europas Unternehmen ist es nicht mehr möglich, gemeinsam ihre Interessen in der Handelspolitik zu vertreten. Jeder kämpft gegen jeden - und holt das Beste für sich raus. So tritt nun die Autoindus...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.