Heizkosten senken mit Geld vom Staat: Wasserführende Pelletöfen werden mit 2.000 Euro gefördert

Frankfurt am Main (ots) – Angesichts der Preissteigerungen für Öl und Gas rückt Holz als Brennstoff wieder in den Blickpunkt der kosten- und umweltbewussten Verbraucher. Als regenerative Energie erfüllt Brennholz den Anspruch der Nachhaltigkeit, wobei Holzpellets noch weitere Vorteile bieten und heute als ein biogener Brennstoff der Zukunft gelten. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst daher weiterhin den Kauf von Pelletöfen mit Wassertasche. Darauf verweist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., der die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt.

Wer sein Bestandsgebäude – kein Neubau – mit einem solchen Gerät nachrüstet, erhält dafür 2.000 Euro als Basisförderung. Bei einem wasserführenden Ofen wird über einen Wärmetauscher Wasser erhitzt und über einen Pufferspeicher in die Heizungsanlage eingespeist. So wärmt das Feuer nicht nur das Wohnzimmer, sondern auch noch weitere Räume und sorgt für warmes Wasser in Küche und Bad. Wer den wasserführenden Pelletofen mit einer Solaranlage oder einer Wärmepumpe kombiniert, erhält einen zusätzlichen Kombinationsbonus von 500 Euro.

Holzpellets rund 60 Prozent preiswerter als Heizöl

Holzpellets sind ein genormter, ökologischer Brennstoff und werden aus Holzspänen oder Sägemehl unter hohem Druck gepresst. Durch ihre geringe Restfeuchte und die hohe Energiedichte verbrennen sie emissionsarm und erzielen hohe Heizwerte. Eine Tonne Holzpellets hat den Energiegehalt von ca. 480 Litern Heizöl. Bezogen auf den Heizwert sind Pellets aktuell um rund 60 Prozent preiswerter als Heizöl mit über 75 Cent pro Liter. Zudem sind die Pelletpreise seit zehn Jahren relativ konstant.

Neben den Kostenvorteilen überzeugen sie zudem durch ökologische Aspekte: Bei der Verbrennung von Holz wird grundsätzlich nur so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt, wie der Baum während seines Wachstums aufgenommen hat und bei der natürlichen Zersetzung im Wald auch wieder abgeben würde. Somit wird das Klima nicht zusätzlich durch CO2 belastet. Zudem punkten sie als regionaler Brennstoff aus Deutschland, sodass lange Transportwege entfallen.

Weitere Informationen sowie die Förderrichtlinien und Antragsformulare sind online unter www.bafa.de erhältlich. Dort findet sich auch – sortiert nach Herstellern – eine vollständige Liste aller förderbarer Heizgeräte. Und wer sich über klimagerechtes und effizientes Heizen mit einer modernen Feuerstätte informieren will, findet Informationen unter www.ratgeber-ofen.de.

Pressekontakt:

Kontakt: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. Daniel Jung Referent Wirtschaft Lyoner Str. 9 D-60528 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 25 62 68-105 Fax: +49 (0)69 25 62 68-100 E-Mail: info@hki-online.de Internet: www.ratgeber-ofen.de

Quellenangaben

Textquelle:HKI, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/60093/4009748
Newsroom:HKI
Pressekontakt:Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Str. 190
D-50937 Köln
Tel.: +49 (0)221 42 58 12
Fax: +49 (0)221 42 49 880
E-Mail: info@dr-schulz-pr.de

Das könnte Sie auch interessieren

OYAK ANKER Bank GmbH erhöht die Sparzinsen Frankfurt (ots) - Die OYAK ANKER Bank GmbH hat ihre Zinssätze für Ihre erfolgreichen Anlageprodukte Festgeld und Festgeld Plus erhöht. Die Kunden profitieren nun bei ein- bis siebenjährigen Laufzeiten von noch besseren Konditionen. Die neuen Zinssätze der Bank mit Hauptsitz in Frankfurt am Main gelten ab sofort für alle Festgeld und Festgeld Plus Konten mit einer Einlage von mindestens 2.500 Euro. Die Rendite bei Festgeld wird am Ende der Laufzeit auf das gebührenfreie Tagesgeldkonto ausgezahlt. Kunden mit Festgeld Plus Konto profitieren zusätzlich durch vierteljährliche Auszahlung von ihren Z...
Aktuelle Umfrage der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) Frankfurt (ots) - Ob Babyboomer, Silversurfer, Generation X, Y oder Z: Jede Generation hat ihre eigenen Erlebnisse, Sorgen und Herausforderungen. Doch gilt dies auch bei den Themen Geld, Finanzen oder Vorsorge? Liegen Einstellungen zum Thema Finanzen oder Sparziele wirklich so weit auseinander? Eine repräsentative Umfrage, durchgeführt von Kantar TNS im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG), zeigt überraschenderweise: Der Kampf der Generationen ist - zumindest beim Sparverhalten - gar keiner. So sparen die Generationen 66 Prozent aller Befragten legen Geld zurück, wobei das Sparen ...
Preis-Check für Babybrei & Co.: So können Familien im Sommerurlaub sparen Frankfurt (ots) - Die bewährten Windeln, Babykostgläschen und Nuckel auf Vorrat mit ins Reisegepäck nehmen oder auf Alternativen im Reiseland setzen? Ein Sommerurlaub mit Baby kann nicht nur dank zusätzlichen Gepäcks zur logistischen Meisterleistung werden, sondern auch das Reisebudget stark belasten. Denn die Preise für Windeln, Schnuller und Babybrei unterscheiden sich in beliebten Urlaubsreisezielen bisweilen von denen hierzulande. FeWo-direkt®, seit 20 Jahren Experte für Ferienhausurlaub, weiß, wo es sich lohnt, das Baby-Rundum-sorglos-Paket besser im Gepäck zu haben oder vor Ort einzukauf...
Bremer gewinnt beim SKL Millionen-Event München (ots) - Was kann man sich für 1 Million Euro nicht alles kaufen! Ein schönes Zuhause, ein tolles Auto oder traumhafte Reisen. Der neue SKL-Millionär Timo Ullrich will sich von seinem neuen Reichtum etwas ganz anderes leisten, etwas, von dem wir alle zu wenig haben und das deswegen umso kostbarer ist: Zeit. Der Kfz-Mechaniker aus Lilienthal bei Bremen, auf den am 27. April beim SKL Millionen-Event in Kronberg im Taunus der große Gewinn fiel, möchte seine Arbeitszeit reduzieren, um mehr Zeit für die Familie zu haben. Apropos: Das Glück scheint hier tatsächlich in der Familie zu liegen - ...
Zinswende um jeden Preis Frankfurt (ots) - Der unzuverlässige Liebhaber hat geliefert. Mark Carney, den Gouverneur der Bank of England, muss der Spitzname, der ihm von einem Unterhausabgeordneten wegen seiner Wankelmütigkeit verliehen wurde, schon sehr geärgert haben. Vermutlich so sehr, dass er dieses Mal nicht schon wieder einen Rückzieher machen wollte. Schließlich wurde am Markt die Wahrscheinlichkeit eines Zinsschritts schon auf 90% beziffert. Und so erhöhte die Bank of England gestern erneut die Zinsen, obwohl die jüngsten Konjunkturdaten das nicht unbedingt erforderlich gemacht hätten. Gewiss, die überhöhten ...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.