Gemeinsame Presseerklärung KfW und CrowdDesk – KfW und Frankfurter FinTech CrowdDesk starten …

Frankfurt am Main (ots) –

– KfW unterstützt Plattform als ideeller Sponsor – Alternative Form der Kommunalfinanzierung diversifiziert Gläubigerstruktur und ermöglicht Bürgerbeteiligung – Ab 11. Juli 2018 Start der Partnerschaft auf www.leihdeinerstadtgeld.de Die KfW Bankengruppe unterstützt als ideeller Sponsor neue Wege in der Kommunalfinanzierung: Die Crowdlending-Plattform LeihDeinerStadtGeld, die von der CrowdDesk GmbH betrieben wird, bringt Kommunen und Bürger/ Unternehmen zur Finanzierung kommunaler Infrastrukturprojekte zusammen. Grundidee dabei: finanzielle Ressourcen von einer Vielzahl von Unterstützern werden gesammelt, um Projekte zu finanzieren. Beim Crowdlending erfolgt die Weitergabe in Kreditform.

Ab 11. Juli 2018 startet die Partnerschaft auf der Website von LeihDeinerStadtGeld (www.leihdeinerstadtgeld.de). Kommunen können dort ihre Finanzierungsvorhaben im Rahmen von Projektkampagnen präsentieren. Neben einem ausführlichen Profil des zu finanzierenden Projektes, werden Kreditkonditionen sowie Hintergrundinformationen und regelmäßige Neuig-keiten veröffentlicht. Bürger und Unternehmen können auf der Plattform in einem geschützten Bereich ihre Investition zur Finanzierung des Projektes tätigen.

In der zweijährigen Pilotphase setzt die KfW ihr Netzwerk ein, um bei der Suche nach Pilotkommunen zu unterstützen, die ein kommunales Infrastrukturvorhaben (zum Beispiel Bau einer Kita) über die Plattform LeihDeinerStadtGeld finanzieren möchten. Ziel der Pilotpartnerschaft ist es, die Finanzierungsmöglichkeit Crowdlending für Kommunen in Deutschland bekannter zu machen und Erfahrungen mit dieser alternativen Form der Kommunalfinanzierung zu sammeln.

„Crowdlending für Kommunen kann aus Sicht der KfW ein sinnvolles, ergänzendes Instrument für Städte und Gemeinden zur Finanzierung öffentlicher Infrastrukturvorhaben sein. Es diversifiziert deren Gläubigerstruktur und stellt gleichzeitig eine neue Form der Bürgerbeteiligung dar. Die Bürger erhalten die Möglichkeit zur sinnstiftenden Investition vor Ort und eine alternative, festverzinsliche Geldanlage. Gemeinsam mit der CrowdDesk GmbH, den interessierten Kommunen und Bürgern wollen wir dieses innovative Finanzierungsinstrument in einer zweijährigen Pilotpartnerschaft erproben“, sagt Dr. Ingrid Hengster, KfW-Vorstandsmitglied und u.a. für die Kommunalfinanzierung der Förderbank verantwortlich.

„Schwarmfinanzierungen haben sich in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Finanzierungsquelle für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt. Die Kooperation zwischen CrowdDesk und KfW soll dabei helfen, Crowdlending auch zu einem festen Bestandteil des Finanzierungsbaukastens eines jeden Kämmerers zu machen“, erklärt Johannes Laub, Mitgründer und Geschäftsführer von CrowdDesk.

Über LeihDeinerStadtGeld

Die Bürgerkreditplattform LeihDeinerStadtGeld.de wurde im Jahr 2011 als weltweit erste Crowdlending-Plattform für Kommunen von der gleichnamigen LeihDeinerStadtGeld GmbH entwickelt. Die Gesellschaft wurde 2015 in CrowdDesk GmbH umbenannt und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. LeihDeinerStadtGeld ist heute eine Plattformmarke der CrowdDesk GmbH. Die CrowdDesk GmbH fokussiert sich als technischer Finanzdienstleister und Finanzanlagenvermittler auf die Realisierung bürgernaher Projektfinanzierungen und ist Spezialist in der Beratung, Vermarktung, Abwicklung und Administration von Schwarmfinanzierungen.

Ansprechpartner Presse: Doan Tran Telefon: +49 (0)69 2547 413 0 presse@crowddesk.de

Quellenangaben

Textquelle:KfW, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/41193/3994411
Newsroom:KfW
Pressekontakt:KfW
Palmengartenstr. 5 – 9
60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Sonja Höpfner
Tel. +49 (0)69 7431 4306
Fax: +49 (0)69 7431 3266

E-Mail: sonja.hoepfner@kfw.de
Internet: www.kfw.de

Ansprechpartner CrowdDesk:
Doan Tran
Telefon: +49 (0)69 2547 413 0
presse@crowddesk.de

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Weltbienentag am 20. Mai 2018: Grüne Innovationszentren – Wie Bienen neue Jobs in Äthiopien … München/Addis Abeba (ots) - Vielen Schulabgängern in Äthiopien fehlen nach wie vor berufliche Perspektiven. Im Rahmen des Projekts "Grüne Innovationszenten der GIZ" aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) schafft die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe neue Jobs für junge Menschen. Ausgesucht wurde die Menschen für Menschen-Projektregion Dano, die rund 230 Kilometer westlich von Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiopien, liegt. "In Dano, wie auch in anderen Regionen in Äthiopien, produzieren die Bauernfamilien inzw...
Bekenntnis zur Region Düsseldorf / Duisburg (ots) - > Der schwedische Netzausrüster Ericsson eröffnete vor Kurzem einen zentralen Supply-Hub für Europa im Gewerbepark Duisburg > Auf 32.000 Quadratmetern Lagerfläche steht Informations- und Kommunikationstechnologie-Equipment bereit, um in Mobilfunknetzen der Kunden implementiert zu werden > Der Standort im Herzen Europas ist eine strategische Entscheidung und ein Bekenntnis zum deutschen Markt Um künftig die Kunden des schwedischen Netzausrüsters Ericsson noch schneller mit dem neusten Informations- und Kommunikationstechnologie-Equipment auszustatten, eröf...
Europäisches Software-as-a-Service-Angebot von AppDynamics ermöglicht Monitoring von Anwendungen … Frankfurt (ots) - AppDynamics, ein Unternehmen von Cisco und Marktführer im Bereich Application Intelligence, stellt sein neues Software-as-a-Service-Angebot (SaaS) für die europäische Amazon Web Services-Region (AWS) (Frankfurt) vor. Europäische Unternehmen können jetzt ihre digitale Transformation mit AppDynamics und AWS beschleunigen, während sie gleichzeitig uneingeschränkte Kontrolle über ihre Monitoring-Daten behalten. Um mit dem neuen Tempo der digitalen Wirtschaft und den ständig steigenden Kundenerwartungen Schritt halten zu können, müssen Anwendungen heute leistungsfähiger und ausger...
Polit-Thriller „Kill the Messenger“ im ZDF Mainz (ots) - Der Journalist Gary Webb stößt in den 90er Jahren bei Recherchen auf einen ungeheuren Skandal: Der US-Geheimdienst CIA ist in den Import und Verkauf von riesigen Mengen Drogen verwickelt und unterstützt mit dem Geld die Contra-Rebellen in Nicaragua. Nach Webbs Enthüllungsbuch "Dark Alliance" entstand der Polit-Thriller "Kill the Messenger", der am Samstag, 19. Mai 2018, 23.00 Uhr, in der "Filmnacht im ZDF" zu sehen ist. Michael Cuesta inszenierte den Film mit Jeremy Renner, Rosemarie DeWitt, Ray Liotta, Michael Sheen und anderen. 1996: Der Journalist Gary Webb (Jeremy Renner) sch...
Frühindikator Kommentar zum Einbruch der Osram-Aktie von Joachim Herr Frankfurt (ots) - Jetzt hat es auch Osram erwischt: Die wachsende Unsicherheit in der Autoindustrie trifft den Münchner Lichttechnikkonzern heftig. Eine Woche nach Daimler senkte das Unternehmen ebenfalls seine Gewinnprognose für das aktuelle Geschäftsjahr. Zudem rechnet es nur noch mit einem leichten Umsatzplus. Kein Wunder, Osram erzielt die Hälfte des Erlöses und einen Großteil des Gewinns mit der Autobranche. Diese relativ hohe Abhängigkeit schlägt nun zum Nachteil des Unternehmens durch. Noch im vergangenen Jahr hatte Osram als Marktführer im Autolichtsegment von der damals starken Nachf...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.