Doppelt bestraft Kommentar von Silke Stoltenberg zur gescheiterten Klage der WL Bank gegen die …

Frankfurt (ots) – Vielleicht trügt die Erinnerung. Waren es insbesondere deutsche Banken, die Schuld trugen an der Finanzkrise? Nein. Wieso also meint der deutsche Gesetzgeber, dass ausgerechnet deutsche Institute doppelt „bestraft“ werden müssen: zum einen durch die Finanzierung eines Abwicklungsfonds für künftige Schieflagen durch eine jährliche Bankenabgabe, zum anderen durch das Abzugsverbot dieser Betriebsausgabe bei der jährlichen Steuerberechnung. Mit dieser Sichtweise ist Deutschland europaweit ziemlich allein auf weiter Flur, sieht man von Zypern und erst seit wenigen Jahren auch Frankreich ab. Gegen diese Sichtweise zieht die WL Bank stellvertretend für die Branche vor Gericht mutig ins Feld und will sich bis vor das Bundesverfassungsgericht durchklagen. Diese höchstrichterliche Entscheidung ist in diesem Falle unumgänglich. Denn das Finanzgericht Münster kann nicht darüber entscheiden, ob ein Verstoß gegen das Grundgesetz vorliegt. Denn nur die höchstrichterliche Instanz kann entscheiden, inwieweit Abweichungen von grundsätzlichen Verfassungsprinzipien in Ausnahmefällen gestattet sein können. Warum sollte für eine staatliche angeordnete Versicherungsprämie, die der Allgemeinheit zugute kommt (Finanzstabilität, Schutz des Steuerzahlers vor künftigen Belastungen durch Bankenrettungen), nicht das Nettoprinzip gelten? Warum ist dies keine Betriebsausgabe, die von den Einnahmen abgezogen werden darf? Wie lässt sich das durch das Restrukturierungsgesetz 2009 verhängte Abzugsverbot mit dem Grundprinzip der Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit, der Verhältnismäßigkeit und dem Gleichheitsgrundsatz vereinbaren? Unstrittig ist selbst bei den Banken, dass ein Rettungstopf durch die Branche selbst befüllt werden muss. Aber muss auch im Steuerrecht ein Lenkungszweck erfüllt werden, also eine „Bestrafung“ für risikobehaftetes Handeln zum Maßstab für die Besteuerung werden? Das Ertragssteuerrecht basiert auf der Maßgeblichkeit des handelsbilanziellen Ergebnisses, was durch das Abzugsverbot ausgehebelt wird. Auch ist es Banken kaum möglich, sich der Abgabe durch Anpassungen der Geschäftsstrategie zumindest teilweise zu entziehen, was eine Lenkungswirkung fraglich erscheinen lässt. Ob diese doppelte Branchenbestrafung rechtens ist, wird das Verfassungsgericht letztlich zu entscheiden haben. Auf dessen Ansicht warten nicht nur die Banken mit großer Spannung, sondern auch das Bundesfinanzministerium. Das ist sich seiner Sache nämlich auch nicht so sicher.

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/3986814
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Clarion Energy und VDE unterzeichnen globale Partnerschaft für Veranstaltungen im Bereich Energie … Frankfurt am Main / London (ots) - Ab sofort kooperieren der Technologieverband VDE und die international größte Veranstaltungsagentur Clarion Energy mit dem Ziel, die Energiebranche bei der Umsetzung der digitalen Energiewende zu unterstützen. Die von Clarion Energy initiierten Plattformen und Veranstaltungen, die regelmäßig in Europa, Asien und Afrika stattfinden, sind international etabliert als wichtige Foren für Energieversorger, Kommunen, Investoren und Start-ups. Neue Ansätze und Themen in den Bereichen erneuerbare Energien, Smart Grids, Cyber-Security, Blockchain sowie geänderte techni...
7. Adipositastag des AcSDeV Frankfurt (ots) - Adipositas ist auf dem Vormarsch und damit ein Thema von hoher Relevanz, das dringend angegangen werden muss. Das war der Tenor des von Novo Nordisk unterstützten 7. Adipositastags, zu dem die Adipositaschirurgie Selbsthilfe Deutschland e.V. (AcSDeV) am 5. Mai 2018 nach Frankfurt eingeladen hatte. Rund 300 Besucher aus ganz Deutschland informierten sich aus erster Hand über aktuelle Erkenntnisse rund um Adipositas und ihre Behandlungsmöglichkeiten. Im Mittelpunkt der eintägigen Veranstaltung stand eine hochkarätig besetzte interdisziplinäre Podiumsdiskussion. Unter dem Motto ...
SKODA setzt Erfolgskurs im April fort Mladá Boleslav (ots) - - Bester April aller Zeiten: SKODA steigert Auslieferungen weltweit auf 107.100 Fahrzeuge (+10,1 %) - Märkte: 34 Prozent Steigerung in China, zweistelliges Wachstum auch in Osteuropa und Russland - Modelle: Nachfrage nach KODIAQ und KAROQ steigt stark an SKODA blickt auf einen weiteren Rekordmonat zurück: Erstmals in der Unternehmensgeschichte lieferte der tschechische Automobilhersteller in einem April mehr als 100.000 Fahrzeuge an Kunden aus. Mit 107.100 Auslieferungen übertraf SKODA den Absatz des Vorjahresmonats um 10,1 Prozent (April 2017: 97.300 Fahrzeuge). Im welt...
25 Jahre RUW und die Eröffnung der europaweit modernsten Besamungsstation sind zwei gute Gründe … Münster (ots) - Gerne möchten wir mit allen RUW-Mitgliedern und Freunden am Freitag, den 1. Juni 2018, beim großen "Tag der offenen Besamungsstation" dieses Ereignis feiern. Sie erwartet ein vielfältiges Programm rund um die RUW bei der u.a. die Möglichkeit besteht, sich die neue Besamungsstation mit ihren Bullen anzuschauen. Programm am 1. Juni 2018:12:00 Uhr Beginn 12:30 Uhr Grußworte - Heinrich Buxtrup, Vorstandsvorsitzender der RUW - Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen 13:00 Uhr Vi...
Bundesweiter Haltungskompass für Fleisch bei Kaufland Neckarsulm (ots) - Kaufland führt schrittweise den Haltungskompass für SB-Frischfleisch ein. Auf den Verpackungen von Schweine-, Rind-, Puten- und Hähnchenfrischfleisch wird ein gut sichtbarer Hinweis angebracht, wie die Tiere gehalten wurden. Die Kennzeichnung ist angelehnt an den bereits eingeführten Lidl-Haltungskompass, um eine größtmögliche Transparenz und Einheitlichkeit für den Kunden in Bezug auf Tierwohl zu gewährleisten. Der Haltungskompass hat das Ziel, die Haltungsformen durch ein 4-Stufen-System aufzuzeigen und die Verbraucher auf einfache Weise zu informieren: - Stufe 1 'Stallhal...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.