Halbherziger Schritt, Kommentar zu General Electric von Helmut Kipp

Frankfurt (ots) – Es ist erst gut sieben Monate her, dass der neue GE-Chef John Flannery seine Zukunftspläne präsentierte und ankündigte, den Industriekonzern auf die Bereiche Luftfahrt, Energie und Medizintechnik zu konzentrieren. Seither ist einiges passiert. Das Management hat einen kräftigen Personalabbau in die Wege geleitet, Teile der Healthcare-IT veräußert und das Eisenbahngeschäft in einen Zusammenschluss mit dem US-Konzern Wabtec eingebracht. Zu Wochenbeginn folgte der Verkauf der Gasmotorensparte. Aus Sicht von Investoren war das aber zu wenig, wie der fortwährende Aktienkursverfall zeigt. Nun geht Flannery den nächsten Schritt, und der kommt an der Börse besser an. Aus dem Drei- wird ein Zwei-Säulen-Konzept, bestehend aus dem Luftfahrtgeschäft und dem Energiebereich mit Kraftwerken und Erneuerbaren. Die zukunftsträchtige Medizintechnik gibt GE her: 80 Prozent von GE Healthcare werden via Spin-off an die eigenen Aktionäre weitergereicht und die restlichen 20 Prozent verkauft. Doch auch diese Neupositionierung wirkt letztlich halbherzig. Denn Flannery scheut vor der radikalen Lösung zurück, das Unternehmen zu zerschlagen. So ganz kann sich GE offensichtlich noch nicht vom Mischkonzernmodell trennen, mit dem die in die Krise geratene Gruppe lange Jahre überaus erfolgreich war. Wenn es aber zutrifft, dass die jetzt angekündigte Verschlankung das Unternehmen stärker, transparenter und leichter steuerbar macht, dann gilt das erst recht bei einer Verselbständigung aller Kernsparten. Man sollte sich also nicht wundern, wenn das neue strategische Konzept mit gebührendem zeitlichen Abstand noch einmal überarbeitet wird. Denn die geschäftlichen Synergien zwischen Luftfahrt und Energie halten sich in Grenzen. Auf die Cash-flows der vergleichsweise stabilen Healthcare-Sparte wird GE künftig verzichten müssen, während das derzeit schwache Kraftwerksgeschäft im Portfolio bleibt, was wohl mit der riesigen Installationsbasis zusammenhängt. Das hat Folgen für das Finanzprofil. Die Ratingagentur S & P stellt bereits eine Herabstufung in Aussicht. Begründung: Die Abspaltung verringert die geschäftliche Vielfalt und erhöht das Risiko, dass Gewinne und Mittelzuflüsse stärker schwanken als bisher. Rivale Siemens, der ähnlich wie GE die Diversifizierung stark zurückgeschnitten hat, war da weitsichtiger. Die Münchener haben das Gesundheitsgeschäft zwar ebenfalls als eigenständige Einheit an die Börse gebracht, aber die Mehrheit an der Sparte behalten.

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/3981547
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Takko Fashion veröffentlicht seinen Geschäftsbericht für 2017 Telgte (ots) - Der Smart Discounter Takko Fashion ("die Gruppe"), einer der erfolgreichsten Discounter im europäischen Fashionbereich mit fast 1.900 Filialen in 17 Ländern in West-, Mittel- und Osteuropa, schließt das Geschäftsjahr 2017/2018 mit einem positiven Ergebnis ab: Die Nettoumsatzerlöse stiegen im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr um 1,3 Prozent auf 1.116,3 Millionen Euro. Auch der Like-for-Like (LfL) Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent gesteigert werden. Das Adjusted EBITDA stieg um 10,9 Prozent auf 148,1 Millionen Euro im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr (1...
Feuchte Kellerräume können dauerhaft nutzbar gemacht werden Köln/Kürten (ots) - Muffiger Geruch, abgeplatzter Putz und abblätternde Farbe: Beim Frühjahrscheck entdecken viele Hausbesitzer in ihren Kellern diese altbekannten Probleme. Die Ursache ist klar: Seitlich eindringende Feuchtigkeit, die dem Mauerwerk zusetzt. Verschiedene Problemlösungen stehen parat. Experten empfehlen eine professionelle Außenabdichtung oder alternativ eine fachgerechte Innenabdichtung. Vor dieser Wahl stand auch Hausbesitzer Stefan Wiedemann. "Eine nicht vorhandene oder unzureichende Außenabdichtung der Kellerwände ist eine weitverbreitete Schwachstelle vor allem älterer Geb...
ma Audio 2018 II AS&S Radio-Kombis bauen ihre starke Marktposition weiter aus Frankfurt am Main (ots) - Das Vermarktungsangebot von AS&S Radio hat sich bei der ma Audio 2018 II kraftvoll weiterentwickelt. 4,61 Mio. Hörer bei der AS&S Radio Deutschland-Kombi bedeuten in der Zielgruppe 14/49 ein Plus von 2,3 % (ma 2018 Audio II/ma 2017 Radio II Update). Als Vermarkter AS&S Radio gesamt kann sich der Public-Private-Vermarkter mit einem Zuwachs von 166.000 (plus 3,5%) auf jetzt 4,88 Mio. Hörern dabei deutlich dynamischer entwickeln als die RMS (+2,1%). Mit diesem Ergebnis untermauert AS&S Radio den Anspruch als der zentrale Qualitätsvermarkter und bietet dem...
Barbara Schöneberger begeistert Messebesucher für Kompression Bayreuth (ots) - medi sorgte für ein Highlight bei der diesjährigen OTWorld 2018 in Leipzig: Denn der Auftritt des Bayreuther Hilfsmittelherstellers stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der neuen Markenbotschafterin Barbara Schöneberger. Der prominente TV-Star begeisterte die Besucher mit Charme, Authentizität und Schlagfertigkeit. Entsprechend groß war der Ansturm auf den Messestand bei Standführung, Bühneninterviews sowie Autogramm- und Fotostunde. Auf der OTWorld 2018 in Leipzig, der Weltleitmesse für Kompressionstherapie, Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik und technische Rehabilit...
DVAG nutzt weltweit größte .BRAND Domain-Endung Frankfurt (ots) - Die eigene Domain-Endung .DVAG trifft auf reges Interesse bei ihren selbstständigen Vermögensberaterinnen und Vermögensberatern: Über 1.700 Domain-Endungen wurden bis jetzt registriert. Dies ist Weltrekord. Keine andere der weltweit rund 600 .BRAND Domain-Endungen hat bereits so viele Registrierungen verzeichnet. Bereits im Jahr 2014 war die DVAG eines der ersten Unternehmen, das eine eigene Domain-Endung lancierte. Dabei brachte der eigene Domainraum viele Vorteile. Wunschdomains sind unter .DVAG in jeglicher Form verfügbar und erlauben es, kreative, prägnante Namen für Webs...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.