Industrie-Roboter-Absatz steigt weltweit um 29 Prozent – Weltroboterverband IFR

Frankfurt (ots) – Der weltweite Absatz von Industrie-Robotern hat 2017 die neue Rekordmarke von 380.550 Einheiten erreicht. Das ist ein Plus von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2016: 294.300 Einheiten). China verzeichnete mit einem Plus von 58 Prozent das größte Nachfragewachstum für Industrie-Roboter. In den USA stieg der Absatz um 6 Prozent – in Deutschland um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das sind erste Ergebnisse der Roboter-Weltstatistik 2018, die von der International Federation of Robotics (IFR) veröffentlicht wird. Aufgeschlüsselt nach Branchen führt die Automobilindustrie die weltweite Nachfrage nach Industrie-Robotern mit dem größten Volumen weiterhin an: 2017 wurden in diesem Segment rund 125.200 Einheiten verkauft – ein Wachstum von 21 Prozent. Stärkste Wachstumsbranchen sind 2017 die Metallindustrie (+54 Prozent), die Elektro-Elektronikindustrie (+27 Prozent) sowie die Nahrungsmittelindustrie (+19 Prozent). Gemessen am Absatzvolumen liegen in Asien die stärksten Einzelmärkte: China installierte 2017 insgesamt rund 138.000 Industrieroboter, gefolgt von Südkorea mit rund 40.000 Einheiten und Japan mit rund 38.000 Einheiten. In Amerika sind die USA mit rund 33.000 verkauften Industrie-Robotern der größte Einzelmarkt und in Europa ist es Deutschland mit rund 22.000 verkauften Einheiten. „Das Wachstum von Industrierobotern setzt sich weltweit mit beeindruckendem Tempo fort“, sagt Junji Tsuda, Präsident des Weltroboterverbands International Federation of Robotics. „Schlüsseltrends wie die Digitalisierung, Vereinfachung und Mensch-Roboter-Kollaboration werden die Zukunft entscheidend prägen und die rasante Entwicklung weiter vorantreiben.“ Im Zuge der Digitalisierung wird die reale Produktion immer enger mit der virtuellen Datenwelt vernetzt und öffnet damit ganz neue Möglichkeiten der Analyse – bis hin zum Machine Learning. Roboter werden neue Fähigkeiten durch Lernprozesse erwerben. Gleichzeitig arbeitet die Branche daran, den Umgang mit Robotern zu vereinfachen So sollen Industrie-Roboter künftig mit intuitiven Verfahren einfacher und schneller zu programmieren sein -. Eine solche Technologie ist nicht nur für die etablierten Anwender interessant sondern beispielweise auch für klein- und mittelständische Unternehmen, die damit Automation ohne besonders erfahrenes Fachpersonal einführen können. Diese Entwicklung ebnet zudem den Weg für den dritten großen Robotik-Trend: Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter ohne Schutzzäune bietet neue Konzepte für neue flexible Produktionsprozesse. Die Mensch-Roboter Kollaboration wird ünftig die flexible Produktion geringer Stückzahlen mit hoher Komplexität unterstützen. Über die IFR The International Federation of Robotics: www.ifr.org Das IFR Statistical Department veröffentlicht jedes Jahr zwei Studien zur Robotik: World Robotics – Industrieroboter: Dieser einzigartige Bericht liefert weltweite Statistiken über Industrieroboter in einheitlichen Tabellen und ermöglicht aussagefähige Ländervergleiche. Er enthält statistische Daten aus circa 40 Ländern, aufgeschlüsselt nach Anwendungsbereichen, Industriesektoren, Roboterarten und anderen technischen und wirtschaftlichen Aspekten. Für ausgewählte Länder sind Produktions-, Export- und Importdaten aufgeführt. Trends bei Roboterdichte, z.B. die Anzahl von Robotern auf je 10.000 Beschäftigte in relevanten Sektoren, werden ebenfalls dargestellt. World Robotics – Serviceroboter: Dieser einzigartige Bericht liefert weltweite Statistiken über Serviceroboter, Marktanalysen, Fallstudien und internationale Forschungsstrategien zu Servicerobotern. Die Studie wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner Fraunhofer IPA, Stuttgart erarbeitet. Fotos + Grafik Fotos und Grafik finden Sie zum Download unter www.ifr.org

Quellenangaben

Textquelle:The International Federation of Robotics, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/115415/3975504
Newsroom:The International Federation of Robotics
Pressekontakt:econNEWSnetwork
Carsten Heer
Tel. +49 (0) 40 822 44 284
E-Mail: press@ifr.org

Das könnte Sie auch interessieren

Tausend Feste setzen am 25. Mai zum „Tag der Nachbarn“ ein Zeichen gegen Anonymität Berlin (ots) - "Dein Viertel, deine Nachbarn, euer Fest!" - Rund 1.000 Nachbarschaften sind dem Aufruf der nebenan.de Stiftung gefolgt, am Freitag, den 25. Mai ein Fest zum "Tag der Nachbarn" auf die Beine zu stellen. Bundesweit feiern Nachbarn kleine und große Feste zusammen und setzen so ein Zeichen für mehr Gemeinschaft. Erstmals findet der "Tag der Nachbarn" auch in Deutschland statt, nachdem er in den letzten Jahren europaweit bereits 30 Mio. Menschen zusammengebracht hat. Die Nachbarschaftsfeste werden in ganz Deutschland gefeiert: Berlin ist mit über 200 Festen Spitzenreiter, gefolgt vo...
Online-Magazin „Zaster“ geht LIVE Berlin (ots) - Am 22. Mai 2018 launcht die Deutsche Fondsgesellschaft DFG das Online-Magazin "Zaster". Das Finanz- und Verbraucher-Web-Magazin berichtet unter www.zaster-magazin.de für ein breites Publikum unterhaltsam und informativ über das Thema Geld. "Zaster" ist ein Service der DFG, arbeitet aber redaktionell völlig unabhängig. Geld ist wichtig. Geld soll Freude machen. Geld ist spannend. Das finden auch die Autoren Micky Beisenherz, Laura Karasek und Sven Michaelsen, die zum Start von "Zaster" Texte beisteuern. Sven Michaelsen befragt normalerweise Stars wie Peter Sloterdijk und Claudia ...
Wirtschaftliche Lage der chemisch-pharmazeutischen Industrie 2018 Frankfurt/Main (ots) - - Umsatz steigt im ersten Halbjahr um 5,5 %, Produktion legt um 5 % zu - Prognose Gesamtjahr 2018: Produktionsplus von 3,5 % erreichbar - Wirtschaftliche und politische Risikofaktoren häufen sich - Bundeshaushalt und Erfahrungswerte sprechen für steuerliche Förderung von FuE Die Geschäfte der chemisch-pharmazeutischen Industrie verliefen im ersten Halbjahr 2018 erfreulich, aber die Perspektive für den Rest des Jahres ist verhaltener. Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) in seiner Halbjahresbilanz berichtet, erhöhte sich der Umsatz von Januar bis Juni 2018 im Ve...
KfW stärkt Finanzierungsangebot für Mittelständler auf dem Weg in die digitale Zukunft Frankfurt am Main / Luxemburg (ots) - - Neuer KfW-Kredit für Wachstum unterstützt größere mittelständische Wachstumsunternehmen bei Investitionen in Innovationen und Digitalisierung - Programm ergänzt bestehendes Förderangebot um An-gebot zur Risikoübernahme durch KfW in Kooperation mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) im Zuge des Investitionsplans für Europa Die KfW erweitert ihr Förderangebot in den Bereichen Innovation und Digitalisierung. Mit dem neuen KfW-Kredit für Wachstum werden Vorhaben von größeren mittelständischen Unternehmen im Bereich Innovation und Digitalisierung unterst...
US-Kurve vor der Inversion Frankfurt (ots) - Die US-Zinsstrukturkurve flacht immer weiter ab. Betrachtet wird der Abstand zwischen den zwei- und zehnjährigen US-Staatsanleiherenditen und die Veränderung dieses Renditeabstands im Zeitablauf, um daraus Schlussfolgerungen für realwirtschaftliche Entwicklungen abzuleiten. Derzeit liegt der Renditeabstand im genannten Laufzeitenbereich noch gerade einmal bei etwas mehr als 30 Basispunkten, die zehnjährige US-Rendite liegt bei gut 2,80%. Dies ist der geringste Renditeabstand - die Kurve also auf dem flachsten Niveau - seit dem Jahr 2007. Allein in den vergangenen zwei Monaten...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.