Mangel an Controlling, Kommentar zur Deutschen Post von Martin Dunzendorfer

Frankfurt (ots) – Die Deutsche Post hat ein ernstes Controlling-Defizit. Dass Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes jetzt den Dax-Konzern verlassen muss, nachdem er erst Anfang April nach vielen Jahren als Chef der Kernsparte PeP (Post, E-Commerce, Pakete) überraschend auf den neuen Posten für die Entwicklung von Angeboten (Incubations) versetzt wurde, offenbart, dass das wahre Ausmaß der Probleme erst jetzt erkannt wurde. Zwar wird ihm hinterhergerufen, er habe die PeP-Sparte „über mehr als ein Jahrzehnt sehr erfolgreich entwickelt“, tatsächlich dürften aber Aufsichtsrat und CEO Frank Appel Gerdes für die aus dem Ruder laufenden Kosten seines alten Bereichs verantwortlich machen. Dass die Trennung „aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Schwerpunktsetzung“ erfolgt, klingt wenig glaubwürdig. Schließlich waren es Versäumnisse in seiner alten Wirkungsstätte, die zu der jüngsten Gewinnwarnung geführt hatten. Der ungebrochene Boom im Online-Handel, der das Paketvolumen immer weiter steigen lässt, ist Teil des Problems. Denn mit dem Anstieg der Löhne für die Paketboten hielt die Produktivität nicht mit, zumal die Post ihre Zusteller besser bezahlt als die Wettbewerber Hermes (Otto Group), DPD (La Poste, Frankreich) und GLS (Royal Mail, Großbritannien). Und in Zeiten elektronischer Kommunikationsmittel wird der klassische Brief immer seltener genutzt. Nun soll der Verwaltungsapparat verkleinert werden. Verbeamtete Mitarbeiter, die besonders hohe Kosten verursachen, sollen vorzeitig in den Ruhestand gehen; davon gibt es bei der Post noch etwa 30000. Das soll zwar künftig eine Entlastung von rund 200 Mill. Euro pro Jahr bringen, zunächst sind 2018 dafür aber Aufwendungen von 500 Mill. eingeplant. Wie Post-Chef Appel schon am Freitag einräumte, als die Gewinnprognose für diesen Turnus gekappt wurde, hat man seit Jahren zu wenig in die Weiterentwicklung des operativen Geschäfts investiert. Nun sollen hunderte Millionen Euro in die Digitalisierung gesteckt werden. Zudem wird wohl an einer Bündelung von Brief- und Paketzustellung gearbeitet. Mit diesem Spar- und Investitionsprogramm hofft Appel, das Gewinnziel für 2020 von 5 Mrd. Euro (Ebit) noch zu erreichen. Dieses Jahr werden nur noch 3,2 (i.V. 3,74) Mrd. Euro erwartet. Doch selbst wenn diese inzwischen überaus ehrgeizige Vorgabe erreicht wird – eine Portoanhebung für Briefe und Pakete wäre dafür unumgänglich -, muss sich Appel fragen lassen, warum die PeP-Sparte so lange vernachlässigt wurde.

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/3969102
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Zitterpartie, Kommentar zu Linde Frankfurt (ots) - Das Drama um die Fusion von Linde und Praxair steuert auf einen Höhepunkt zu. Zwei Jahre nach Aufnahme der Verhandlungen droht dem Zusammenschluss zwischen dem Münchner Industriegasekonzern und seinem US-amerikanischen Wettbewerber kurz vor dem Ziel das Aus. Wie das Dax-Mitglied warnte, kann das Vorhaben an Nachforderungen der amerikanischen Kartellwächter scheitern. Nimmt man die Kursreaktion als Maßstab, haben die Anleger ihr Urteil nach der überraschenden Nachricht vom Wochenende längst gefällt: Die Fusion ist geplatzt. Am Montag, 33 Stunden nach der Ad-hoc-Meldung, brach...
Kommunaler Investitionsrückstand in Schulen wächst auf 47,7 Mrd. EUR Frankfurt am Main (ots) - - Steigende Schülerzahlen und Ausbau der Ganztagsbetreuung sorgen für höheren Investitionsbedarf - Kommunale Investitionen im Bildungsbereich halten trotz Zunahme nicht Schritt mit wachsendem Bedarf - Politik muss Investitionsschwäche durch strukturelle Änderungen entgegenwirken Der Investitionsrückstand der Kommunen in Deutschland ist laut KfW-Kommunalpanel 2018 auf einen neuen Höchststand von knapp 159 Mrd. EUR geklettert. Darunter machen die Schulen mit rd. 47,7 Mrd. EUR mittlerweile den größten Anteil aus, wie eine aktuelle Sonderauswertung von KfW Research zu Beg...
Zukunft braucht Herkunft Wimsheim (ots) - Jorid Widmann übernimmt ab sofort die Verantwortung in der Küche des Restaurants Widmann in Wimsheim. Großgeworden in der Gastronomie - und das in jeder Hinsicht, übernimmt sie gemeinsam mit ihrer Mutter Renate Widmann auch die Leitung des Familienunternehmens, und setzt damit eine lange Familientradition fort. Schon ihre Eltern hatten den Gastronomiebetrieb bereits in jungen Jahren von den Großeltern übernommen. "Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung und möchte unser Restaurant im Sinne der Kochtradition meines Vaters in die Zukunft führen und ein bisschen mit me...
Raus aus dem Krisenmodus, Kommentar zur Euro-Wirtschaft von Mark Schrörs Frankfurt (ots) - Man muss nicht lange um den heißen Brei herumreden: Dass die Euro-Wirtschaft im Frühjahr noch einmal an Schwung verloren hat, ist enttäuschend. Das dürften auch die Granden im EZB-Tower so sehen. Für Schwarzmalerei besteht aber dennoch kein Anlass. Das sollten auch die Euro-Hüter so sehen: Sie sollten nicht am avisierten Einstieg in den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik rütteln. Im ersten Halbjahr 2018 hat sich das Wachstum im Vergleich zu 2017 halbiert. 2017 war aber ein Ausnahmejahr mit Wachstum weit oberhalb der Potenzialrate der Euro-Wirtschaft. Das konnte nich...
Jaguar Land Rover: Autonomes Fahren im Gelände rückt der Realität ein bedeutendes Stück näher Coventry/Kronberg (ots) - - Investitionen in Höhe von 4,2 Millionen Euro zur Optimierung der Technologien autonomen Fahrens auf jedem Untergrund und bei jedem Wetter - Weltweit erste "5-D-Technologie" ermöglicht Level 4 und 5 der Offroad-Automatisierung In einem neuen Forschungs- und Entwicklungsprojekt widmet sich Jaguar Land Rover der Entwicklung autonom agierender Fahrzeuge für den Geländeeinsatz, die mit jedem Untergrund und allen Wetterbedingungen zurechtkommen. Das Projekt CORTEX vereint neben dem größten britischen Autohersteller weitere Partner aus Industrie und Wissenschaft. Gemeinsam...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.