WM-Prognose: Titelverteidiger Deutschland vorn dabei – Webseite fussballmathe.de bietet …

Hamburg/Frankfurt (ots) – Wer sind die Favoriten auf den WM-Titel? Wie stehen die Chancen auf den fünften Stern für Jogis Jungs? Antworten auf diese Fragen geben Mathematiker der Goethe-Universität Frankfurt auf der Webseite fussballmathe.de – in Kooperation mit der Stiftung Rechnen. „Fußballmathe.de widmet sich den Berechnungen von Wahrscheinlichkeiten, mit der eine Mannschaft das andere Team schlägt“, sagt Professor Dr. Matthias Ludwig, von dem die Idee zu fussballmathe.de stammt. „Mit unseren Berechnungen lassen sich die Favoriten auf den Titel eingrenzen. Für die WM in Russland sehen wir tatsächlich den Titelverteidiger Deutschland wieder ganz weit vorn und würden uns über den fünften Stern natürlich freuen. Aber auch Brasilien, Spanien, Argentinien und Frankreich gehören nach unserer Prognose zum Favoritenkreis“, so Professor Ludwig weiter, der fussballmathe.de gemeinsam mit seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Iwan Gurjanow sowie einem weiteren Kollegen der Arbeitsgruppe MATIS 1 am Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik an der Goethe-Universität Frankfurt betreibt. Fussballmathe.de bietet eine Prognose, eine Simulation sowie einen direkten Teamvergleich an. Grundlage für die Berechnungen sind Modelle, in denen die historischen Ergebnisse (Torverhältnisse zwischen den Mannschaften), die derzeitig erreichten ELO-Punkte (Ranglistensystem für A-Fußballnationalmannschaften) sowie der aktuelle Mannschaftswert einfließen. Im Laufe der WM wird jedes neue Spielergebnis eingepflegt, so dass sich die Prognose zur Titelwahrscheinlichkeit für die einzelnen Mannschaften zunehmend verdichten lässt. Bei der Simulation kann man seine persönliche WM spielen lassen – und das mit der Multisimulation bis zu 10.000 Mal. Dabei werden die einzelnen Spielausgänge über das jeweilige – falls vorhandene – historische Torverhältnis, die aktuellen ELO-Punkte und den Mannschaftswert berechnet. Der Benutzer kann dabei die Gewichtung der Faktoren selbst wählen. Mit ganz viel Glück kann dann auch mal Panama Weltmeister werden. Darüber hinaus hält fussballmathe.de wieder – wie schon bei den letzten Europa- und Weltmeisterschaften – Material für den Schulunterricht bereit, wie z. B. spezielle Aufgaben und Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte und Schüler, die sich an Schulstoff-Inhalten orientieren und für verschiedene Jahrgangsstufen entwickelt worden sind. „Mit fussballmathe.de machen wir Mathe und vor allem Wahrscheinlichkeitsrechnung begreifbar. Wir bieten einen echten Mehrwert für alle, die zur WM 2018 das Fußballfieber packt, aber auch speziell für Schulen, die wieder tolles Material für ihren Mathematikunterricht erhalten, freut sich Claudia Abjörnson, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Rechnen, die fussballmathe.de erneut als Kooperationspartner unterstützt. Prognosen, Simulationen und Materialien auf: www.fussballmathe.de

Quellenangaben

Textquelle:Stiftung Rechnen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/77662/3963934
Newsroom:Stiftung Rechnen
Pressekontakt:Tanja Holstein-Wirth Tel.: +49 (0)4106-704-1797 tanja.holstein-wirth@stiftungrechnen.de Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten
teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@stiftungrechnen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Rolle in der Sachsenklinik: Isabel Varell steigt bei „In aller Freundschaft“ ein Leipzig (ots) - Die Schauspielerin, Sängerin, Autorin und Fernsehmoderatorin Isabel Varell verkörpert ab Folge 813 "Unverblümt" (Sendung am 22. Mai, 21.00 Uhr im Ersten) die bodenständige und temperamentvolle Linda Schneider, Mutter der Krankenschwester Miriam Schneider (gespielt von Christina Petersen). Linda Schneider kommt nach Leipzig, um nach schwierigen Zeiten und einigen Schicksalsschlägen in der Mitte ihres Lebens noch einmal durchzustarten. Sie ist eine Frau mit großem Herzen und einem etwas speziellen Humor. Nach der Schließung ihres kleinen Lebensmittelgeschäftes auf dem Dorf hat si...
Wenn Betriebsräte die Messer wetzen Oldenburg (ots) - Bereits die zweite Sitzung des neuen Betriebsrats in einem ostdeutschen Industriebetrieb endet im Desaster: Bei einer Diskussion zum Umgang mit dem Thema Mobiler Arbeitsplatz bilden sich schnell zwei Fronten heraus. Die Argumente bleiben auf der Strecke, stattdessen werden die Wortwechsel zwischen den Mitgliedern heftiger und gipfeln in persönlichen Angriffen. Die Arbeitsatmosphäre ist innerhalb kürzester Zeit vergiftet. Professionelle Vorbereitung vermeidet KonflikteDiese Situation ist kein Einzelfall: Nach den Betriebsratswahlen dauert es oft nicht lange, bis zum ersten ...
Mit picture alliance die Fußball-WM 2018 in Russland erleben Frankfurt (ots) - Am 14. Juni startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland und die deutsche Nationalmannschaft begibt sich auf die Mission Titelverteidigung. Zusammen mit ihren Partneragenturen liefert picture alliance eines der umfangreichsten Angebote visueller Inhalte rund um das Turnier. Renommierte Sportfotografen der großen Nachrichtenagenturen dpa, AP und Reuters sowie über 100 internationale Partner liefern vom Eröffnungsspiel bis zum Finale am 15. Juli eine umfassende Bebilderung der Fußball-Weltmeisterschaft. Neben dem Geschehen auf dem Platz haben die Fotografen auch Prominente...
Ausstellung „Odilon Redon. La littérature et la musique“ Köln (ots) - In der Ausstellung "Odilon Redon. La littérature et la musique" wirft das Kröller-Müller Museum ein neues Licht auf den französischen Künstler Odilon Redon (Bordeaux 1840 - Paris 1916). Mit zahlreichen Gemälden, Pastellen, Zeichnungen und Lithografien zeigt diese Schau, welche bedeutende Rolle Musik und Literatur in Redons Leben und Werk spielten. Mehrsinnliches KunsterlebnisRedon ist (Pastell-)Maler, Zeichner und Lithograf, lernt jedoch schon in jungen Jahren auch Geige und Klavier spielen und entdeckt seine Liebe zur Literatur. Er unterhält enge Freundschaften zu Schriftstell...
Durststrecke Kommentar von Dietegen Müller zur Marktentwicklung in den Schwellenländern Frankfurt (ots) - Die US-Notenbank könnte noch zweimal in diesem Jahr an der Zinsschraube drehen. Dies hat sie zur Wochenmitte deutlich gemacht. Auch für nächstes Jahr haben die US-Notenbanker ihre Zinsprojektionen im Mittel gegenüber März leicht angehoben. Längerfristig blieb der Median mit 3,375 % (2020) und 2,875 % (längerfristig) dagegen unverändert. Zugleich läuft die Wirtschaft weiterhin ziemlich gut, auch wenn es da und dort Abschwächungszeichen zu sehen gibt. Dies ist der Hintergrund für die Schwellenländermärkte, die in der ersten Jahreshälfte einen schwierigen Auftakt hatten. Geme...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.