Autokredite: Stuttgarter und Münchner nehmen die höchsten Darlehen auf

München (ots) –

Autokreditsummen in Stuttgart ein Drittel höher als in Gelsenkirchen

Im Bundesschnitt leihen sich Verbraucher 13.901 Euro für den Autokauf Besonders häufig nehmen Bremer und Wuppertaler Kredite für ein Fahrzeug auf

Stuttgarter leihen sich für den Autokauf am meisten Geld von der Bank. Kunden aus der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt schlossen 2017 Autokredite in Höhe von 16.753 Euro ab. Das sind 34 Prozent mehr als Gelsenkirchener aufnahmen (12.465 Euro). Im Bundesdurchschnitt liehen sich CHECK24-Kunden für ihr Wunschfahrzeug 13.901 Euro und zahlten dafür einen effektiven Jahreszins von 3,04 Prozent.*)

„Verbraucher, die online einen günstigen Autokredit abschließen und ihren Pkw bar bezahlen, sparen doppelt“, sagt Christian Nau, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. „Denn in der Bankfiliale werden höhere Zinsen fällig. Außerdem gewähren viele Autohändler bei Barzahlung einen deutlichen Preisnachlass.“

Bremer schließen vergleichsweise häufig einen Autokredit ab, Bochumer selten

Bremer nahmen vergleichsweise häufig ein Darlehen für die Finanzierung eines Fahrzeugs auf. Der entsprechende Indexwert liegt 28 Prozent über dem Bundes¬durchschnitt.**) Auch in Wuppertal liehen sich Verbraucher häufiger Geld für einen Wagen als im Rest Deutschlands (+27 Prozent).

Bochumer schlossen 26 Prozent seltener einen Autokredit ab als Verbraucher im Bundesschnitt. Auch Dresdner benötigten vergleichsweise selten einen Autokredit (-25 Prozent). Bei Verbraucherfragen beraten mehr als 200 Kreditexperten Verbraucher, die Fragen zu einem Autokredit haben, erhalten bei den über 200 CHECK24-Kreditexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Im Kreditcenter haben Kunden ihre Darlehen im Blick, können neue Anfragen starten und das passende Angebot digital abschließen.

*)Datengrundlage: alle Autokreditabschlüsse 2017, ungeachtet der Laufzeit oder eines Merkmals aufseiten des Kreditnehmers.

**)Index: Anteil über CHECK24 abgeschlossene Autokredite je Stadt im Verhältnis zu Fahrzeugzulassungen für Pkw je Stadt (Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt: http://ots.de/GPUCbo; Stand: 01.01.2018)

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/CHECK24 GmbH/CHECK24.de
Textquelle:CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73164/3956643
Newsroom:CHECK24 GmbH
Pressekontakt:Pressekontakt CHECK24
Julia Leopold
Public Relations
Tel. +49 89 2000 47 1174

julia.leopold@check24.de
Daniel Friedheim
Director Public Relations
Tel. +49 89 2000 47
1170
daniel.friedheim@check24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Sport ist die beste Medizin in jedem Alter… Ismaning (ots) - Wer seinem Körper was Gutes tun will, sollte regelmäßig Sport treiben, sei es Joggen, Walken, Schwimmen, Radfahren oder zügiges Gehen. An mindestens zwei oder drei Tagen sollte man sportlich aktiv sein, wenn man Stoffwechsel, Muskulatur und Kreislauf kontinuierlich unterstützen und gesundheitlich profitieren will. Wer täglich trainiert, erzielt einen noch nachhaltigeren Effekt. Welcher Sport sollte es sein?Die Regel lautet: Je größere Muskelgruppen bewegt werden und je mehr es zu einer Herz-Kreislauf-Belastung kommt, umso effektiver ist das Training. Jeder sollte aber den S...
Margarete van Ackeren wird neue FOCUS-Online-Chefkorrespondentin München (ots) - Dr. Margarete van Ackeren meldet sich im politischen Berlin zurück. Sie wird ab 15. Mai als Chefkorrespondentin für FOCUS Online berichten. Zuvor hat sie insgesamt zehn Jahre für das Magazin FOCUS als politische Korrespondentin die Arbeit von Regierung und Parlament begleitet. In den letzten vier Jahren war sie dort Chefreporterin. Zum Jahresauftakt gönnte sie sich ein viermonatiges Sabbatical. "Margarete van Ackeren ist im politischen Berlin über die Parteien hinweg hervorragend vernetzt. Sie ist eine der erfahrensten und anerkanntesten Politikjournalisten. Wir freuen uns sehr...
Historische Entscheidung im EU-Parlament Frankfurt am Main (ots) - Gestern hat der Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlamentes dem Trilog-Verhandlungsergebnis von EU-Parlament, Rat und Kommission zugestimmt. Damit geht ein mehr als achtjähriger Diskussionsprozess zu Ende, in dem es ursprünglich darum ging, die Verfügbarkeit von Tierarzneimitteln in Europa zu verbessern, an dessen Ende dann aber vor allem die Diskussion stand, wie das Problem antimikrobieller Resistenzen am besten bekämpft werden kann. In jedem Falle ist es eine historische Entscheidung, die den Rah...
Kaffee trifft Frucht Minden (ots) - ffeel® ist das neue Lifestyle-Getränk, das es in diesem Sommer in seinen drei exotischen Sorten zu entdecken gilt. Der Markenname der Getränkekomposition ffeel® stammt aus dem Wort Coffeelemonade. ffeel® zeichnet sich durch besondere Zutaten aus. Das Szenegetränk Cold Brew wurde jetzt von Melittas Innovation-Team, einer kleinen Unit, die heute schon dem Lifestyle von morgen nachspürt, mit einem weiteren Trend verbunden: Superfruits. "ffeel fresh" durch die erfrischende und belebende Kombination aus Cold-Brew-Coffee mit den besonderen fruchtigen Aromen der Superfruits: Mit Grapef...
Das E-Bike unter den Schraubendrehern – Aktion Gesunder Rücken zertifiziert erstmals elektrischen … Bremervörde (ots) - Berufshandwerker wie z.B. Elektrofachkräfte, Instandhalter, Servicetechniker oder Zerspaner kennen das Problem: Am Endes des Arbeitstages schmerzen Hände, Arme und Schultern. Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellbogen und schmerzhafte Verspannungen gehören früher oder später leider zum Alltag. Denn die monotonen Drehbewegungen beim Schrauben belasten besonders die Sehnen des Unterarms sowie den kleinen Knochenfortsatz an der Außenseite des Ellenbogens, mit dem die Sehnen der Streckmuskeln verwachsen sind. Zudem beanspruchen Fehlhaltungen und einseitige Belastungen auf Dauer...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.