NORMA: Konsequenter Einsatz gegen Plastikmüll

Nürnberg (ots) –

Weniger ist mehr – das NORMA-Prinzip gilt auch bei der Reduzierung von Verpackungsmüll. Überflüssige Verpackungen werden komplett vermieden oder kontinuierlich abgebaut und alles, was sich wiederverwerten lässt, wird sofort dem Wertstoffkreislauf zugeführt. So hat der bundesweite Discounter allein die Menge an Plastikmüll in den vergangenen Jahren um 25 Prozent reduziert, jetzt wird sogar die Einsparmenge von 50 Prozent angestrebt.

Die Verbraucher kennen und schätzen diesen Vorteil seit vielen Jahren: In den NORMA-Filialen gibt es immer mehr fürs Geld. Doch nicht nur die Verkaufspreise werden ständig reduziert – auch bei den Nonfood-Produktverpackungen setzt sich das sinnvolle Weniger-Ist-Mehr-Prinzip konsequent fort. Am Anfang steht hier ein klares Bekenntnis zur Kreislaufwirtschaft: Bei NORMA hat der Anteil an wiederverwerteter Folie, PET-Materialien und Crunchware (entwertete PET-Flaschen und Dosen aus den Rücknahmeautomaten) schon 2016 etwas mehr als 98 Prozent erreicht.

Das Ziel, vor allem die Kunststoff-Verpackungsmengen noch mehr zu reduzieren, wird weiterverfolgt. So können die NORMA-Kunden unter vielen umverpackungsfreien Textilien wie Jeans, Strümpfen oder T-Shirts wählen, die als sogenannte lose Ware erhältlich sind. Auch Schuhe, Werkzeuge, Haushaltsartikel, Dekorationswaren und andere Heimtextilien werden bereits in dieser Präsentationsform verkauft. Zu den Gewinnern gehört dabei nicht nur der Umwelt- und Ressourcenschutz: Der zusätzliche Vorteil besteht auch darin, dass sich jeder Kunde so auf Anhieb von der Qualität und Beschaffenheit seiner Waren überzeugen kann.

Größtmöglicher Verzicht auf Verpackungsmengen und einwandfreie Produktqualität – von den NORMA-Filialen wird das bewährte Weniger-Ist-Mehr-Prinzip in vielen anderen Bereichen sinnvoll fortgesetzt. Das zeigt auch das Bekenntnis zu Mehrweg-Getränken – bevorzugt aus regionalen Brauereien – sowie das „Lightweightening“ für Einweg-Durstlöscher. Was es mit diesem Lightweightening auf sich hat? Das ist ganz einfach zu erklären: Durch verringerte Wanddicke und/oder mit dem idealen Durchmesser werden auch diese Einweg-Gebinde beständig verbessert und Verbrauchsmaterial eingespart. Man sieht: Aus Überzeugung – und übrigens in den Unternehmensleitlinien klar festgeschrieben – tritt NORMA aus Nürnberg als nachhaltig wirtschaftendes Handelsunternehmen auf.

Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit über 1.450 Filialen am Markt. Im Online-Shop https://www.norma24.de finden die Kunden neben attraktiven Nonfood-Warenwelten mit über 20.000 Artikeln z. B. auch Top-Weine, die günstigsten Nah- und Fernreisen oder aktuelle Produkte zur Telekommunikation.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/NORMA
Textquelle:NORMA, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/62097/3956213
Newsroom:NORMA
Pressekontakt:Uwe Rosmanith
Rosmanith & Rosmanith GbR
Die Art der Kommunikation
Unter den Eichen 7
D-65195 Wiesbaden
0611/716547920
uwe@rosmanith.de

Katja Heck
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Leiterin Kommunikation und Werbung
Manfred-Roth-Straße 7
D-90766 Fürth
k.heck@norma-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Amerikanische Theaterlegende Robert Wilson in Herrenhausen Hannover (ots) - In ihrer neunten Ausgabe wagen die KunstFestSpiele (KFS) Herrenhausen vom 18. Mai bis 3. Juni 2018 neue Experimente. Mit einer Hommage an John Cage wurden die KunstFestSpiele in Hannovers berühmten Gärten am Wochenende (18/19. Mai) eröffnet. Der US-amerikanische Theater- und Performancekünstler Robert Wilson, eine Legende des zeitgenössischen Theaters, zeigte in der ausverkauften Orangerie seine Bühnenfassung der "Lecture on Nothing" von John Cage, einem der zentralen Texte der experimentellen Literatur des 20. Jahrhunderts. In einer szenischen Performance entwickelte Wilson e...
Kino-Tipp: „Love, Simon“ – Eine charmante und herzerwärmende Geschichte übers Erwachsenwerden Frankfurt (ots) - Anmoderationsvorschlag: Teenager haben es nun wirklich nicht leicht - Stress in der Schule, Ärger mit den Eltern und die Hormone spielen verrückt. Der 17-Jährige Simon hat damit eigentlich keine Probleme - allerdings hat er ein Riesengeheimnis, von dem wirklich niemand weiß. "Love, Simon" ist eine herzerwärmende und aufregende Geschichte übers Erwachsenwerden und startet am 28. Juni in den Kinos. Oliver Heinze durfte schon mal reinschauen. Sprecher: Simon ist 17 und führt eigentlich ein ganz normales Leben. O-Ton 1 (Love, Simon, 05 Sek.): "Ich bin genau wie du! Ich hab eine n...
Kaffee trifft Frucht Minden (ots) - ffeel® ist das neue Lifestyle-Getränk, das es in diesem Sommer in seinen drei exotischen Sorten zu entdecken gilt. Der Markenname der Getränkekomposition ffeel® stammt aus dem Wort Coffeelemonade. ffeel® zeichnet sich durch besondere Zutaten aus. Das Szenegetränk Cold Brew wurde jetzt von Melittas Innovation-Team, einer kleinen Unit, die heute schon dem Lifestyle von morgen nachspürt, mit einem weiteren Trend verbunden: Superfruits. "ffeel fresh" durch die erfrischende und belebende Kombination aus Cold-Brew-Coffee mit den besonderen fruchtigen Aromen der Superfruits: Mit Grapef...
Shopping-Center-Kunden setzen auf kurze Anfahrt und Vielfalt Frankfurt (ots) - Erreichbarkeit und Vielfalt an Geschäften sind für 80 % der Konsumenten die wichtigsten Kriterien für den Erfolg eines Shopping-Centers. Dabei sind Kunden nicht auf ein Center festgelegt, sondern besuchen im Schnitt vier verschiedene innerhalb eines Jahres. Denn für die meisten zählt das Gesamtkonzept - nur 12 % fahren wegen eines bestimmten Ladens gezielt in ein Center. Das hat eine repräsentative Befragung von mehr als tausend regelmäßigen Center-Besuchern durch Forsa im Auftrag von JLL ergeben. Das Institut interviewte Menschen per Telefon, die mindestens sechs Mal im Jahr...
Zitterpartie, Kommentar zu Linde Frankfurt (ots) - Das Drama um die Fusion von Linde und Praxair steuert auf einen Höhepunkt zu. Zwei Jahre nach Aufnahme der Verhandlungen droht dem Zusammenschluss zwischen dem Münchner Industriegasekonzern und seinem US-amerikanischen Wettbewerber kurz vor dem Ziel das Aus. Wie das Dax-Mitglied warnte, kann das Vorhaben an Nachforderungen der amerikanischen Kartellwächter scheitern. Nimmt man die Kursreaktion als Maßstab, haben die Anleger ihr Urteil nach der überraschenden Nachricht vom Wochenende längst gefällt: Die Fusion ist geplatzt. Am Montag, 33 Stunden nach der Ad-hoc-Meldung, brach...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.