ADAC Ambulanzdienst betreut 2017 rund 55.300 Patienten

München (ots) –

Der ADAC Ambulanzdienst hat im Jahr 2017 weltweit rund 55.300 erkrankte und verletzte Urlauber betreut. Das sind rund 300 Patienten mehr als im Vorjahr. Medizinische Hilfe musste in 193 Ländern geleistet werden.

Wie im Vorjahr sind die Patientenzahlen in der Türkei weiter rückläufig, während sie in Griechenland um rund 21 Prozent, in Frankreich um mehr als 9 Prozent und in Kroatien um knapp 8 Prozent zulegen. In der Patientenstatistik spiegelt sich somit ein verändertes Reiseverhalten wider – hin zu eher klassischen europäischen Urlaubs- und Autoreiseländern.

Patienten pro Reiseland (Vergleich zum Vorjahr):

– Spanien: 6.491 (minus 2,4 Prozent) – Österreich: 6.065 (plus 1,6 Prozent) – Türkei: 5.147 (minus 8,6 Prozent) – Italien: 4.564 (plus 4,3 Prozent) – Griechenland: 2.319 (plus 20,7 Prozent) – Frankreich: 1.966 (plus 9,1 Prozent) – Kroatien: 1.444 (plus 7,8 Prozent)

Außerhalb von Europa liegen die USA (1529 / minus 4,9 Prozent) und Thailand (1214 / plus 4,6 Prozent) vorne. Dahinter folgen Ägypten mit 923, die Schweiz mit 812 sowie Polen mit 707 betreuten Patienten.

Für rund 12.900 der 55.300 Patienten organisierte der ADAC Ambulanzdienst einen Krankenrücktransport in eine Klinik in der Heimat – das sind rund 800 Patienten mehr als im Vorjahr. Rund 4.400 der erkrankten oder verletzten Urlauber (plus zehn Prozent) wurden per Flugzeug zurückgebracht – entweder in einer Linien- oder ADAC Ambulanzmaschine. Davon kamen über 1.200 Patienten aus Nordrhein-Westfalen, 543 Urlauber aus Baden-Württemberg sowie 538 Patienten aus Bayern.

Je nach Maschinentyp kostet ein ADAC Ambulanz-Sonderflug etwa von Ägypten oder den Kanarischen Inseln nach Deutschland bis zu 45.000 Euro. Ein Intensivtransport von Mexiko kann bis zu 70.000 Euro und von Asien oder Australien bis zu 130.000 Euro kosten. Arzt- und Krankenhauskosten sind dabei noch nicht berücksichtigt. Hauptursachen für die Krankenrücktransporte per Flugzeug sind in rund 70 Prozent der Fälle Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und Hirnblutungen. 15 Prozent gehen auf Unfälle zurück, besonders auf Verkehrs- und Sportunfälle.

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz kann ein medizinischer Notfall im Ausland sehr teuer werden. Daher empfehlen neben dem ADAC Ambulanzdienst auch das Auswärtige Amt sowie die gesetzlichen Krankenkassen, mit einer privaten Auslandskrankenversicherung vorzusorgen.

An 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr

Für den weltweiten Krankenrücktransport des ADAC Ambulanzdienstes betreibt die ADAC SE über das Tochterunternehmen Aero-Dienst GmbH & Co. KG, Nürnberg, unter anderem vier fliegende Intensivstationen. Die Flotte besteht aus zwei Großraumambulanz-Jets vom Typ DO 328, einer Turboprop der Firma Beechcraft sowie einem Learjet 60. Bei Bedarf können weitere Flugzeuge eingesetzt werden. Das größte Flugzeug, die DO 328, kann bis zu zehn Patienten gleichzeitig transportieren.

Neben der fliegenden Crew beschäftigt der ADAC Ambulanzdienst, der zur ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG gehört, mehr als 100 Mitarbeiter in der Münchner Zentrale, darunter Ärzte, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten. Bei ihrer Arbeit werden sie zusätzlich von deutschsprachigen Mitarbeitern und Ärzten in zehn ADAC-Notrufstationen im Ausland unterstützt.

Damit im Notfall schnell reagiert werden kann, gewährleistet der ADAC Ambulanzdienst eine Erreichbarkeit rund um die Uhr. Verletzte und Erkrankte, die im Besitz eines gültigen ADAC Auslandskrankenschutzes sind, werden gebeten, sich unmittelbar nach einer Erkrankung, Verletzung oder Aufnahme im Krankenhaus oder einer Notfallambulanz unter +49 89 76 76 76 zu melden, damit eine zeitnahe Beratung und Einleitung von weitergehenden Maßnahmen erfolgen kann.

Zudem hilft die Hotline des ADAC Ambulanz Informationsservice unter +49 89 76 76 77 weiter, nennt deutsch- und englischsprachige Ärzte und Krankenhäuser in der Nähe des Reiseziels.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ADAC SE
Textquelle:ADAC SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122834/3951588
Newsroom:ADAC SE
Pressekontakt:ADAC SE Unternehmenskommunikation
Jochen Oesterle
Tel: 089 7676 3474
jochen.oesterle@adac.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ein neuer Film mit Horst Krause – Drehstart für die ARD-Degeto Berlin (ots) - Am 15. Mai 2018 fiel im brandenburgischen Gröben die erste Klappe für den Fernsehfilm "Krauses Hoffnung" mit dem beliebten Schauspieler Horst Krause. Nach "Krauses Fest", "Krauses Kur", "Krauses Braut", "Krauses Geheimnis" und "Krauses Glück" folgt mit "Krauses Hoffnung" der sechste Teil der charmanten Filmreihe. Bernd Böhlich schrieb wieder das Drehbuch und führt Regie. Gedreht wird bis zum 15. Juni 2018 in Gröben bei Potsdam, Ihlow (Oberbarnim), Debno (Polen) und auf der Insel Poel. Kurzinhalt:Polizeihauptmeister Horst Krause (Horst Krause) kümmert sich seit seiner wohlverd...
IFAT 2018: Deutscher Marktführer setzt auf Erdgas Berlin (ots) - Am gestrigen Montag hat Remondis im Rahmen der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft IFAT in München die schrittweise Umstellung von einem großen Teil seiner Flotte von 8.000 Nutzfahrzeugen bekanntgegeben. Remondis setzt verstärkt auf Erdgasmobilität, um Diesel-Fahrverbote in deutschen Innenstädten zu umgehen. Zukunft ERDGAS wird als Spezialist für die Tankstelleninfrastruktur die Einführung begleiten. Als erster Schritt soll eine Erdgastankstelle in Hürth für die Versorgung von Müllsammelfahrzeugen ertüchtigt werden. "Wir freuen uns, dass Remondis...
Claranet in Gartners „Magic Quadrant 2018“ für „Data Center Outsourcing and Hybrid Infrastructure … Frankfurt/Main (ots) - Der europäische Managed Service Provider Claranet wurde im "Magic Quadrant" von Gartner für "Data Center Outsourcing and Hybrid Infrastructure Managed Services" in Europa positioniert.* Zuletzt wurde das Unternehmen in Gartners "Magic Quadrant 2017" für "Managed Hybrid Cloud Hosting" in Europa aufgenommen.** Gartner analysierte im "Magic Quadrant 2018" unter anderem die strategischen Visionen und die Fähigkeit zur Umsetzung von 20 führenden Data Center Outsourcing- (DCO) und Hybrid Infrastructure Managed Services (HIMS)-Providern in Europa. Untersucht wurden Provider und...
Der Traum wird Wirklichkeit: Der ASV Altenlingen III ist in diesem Jahr Gastgeber des „Sky Spiel … Unterföhring (ots) - - Am 8. September 2018 steigt das "Sky Spiel des Lebens powered by Jeep" beim ASV Altenlingen III aus der 3. Kreisklasse Emsland Süd des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) - Sky produziert die Kreisklassen-Begegnung auf Erstliga-Niveau und überträgt sie auf Sky Sport News HD live im Free-TV - Das Gewinner-Video, die besten Bewerbungen sowie Eindrücke aus den Jahren 2015 und 2016 sind unter spieldeslebens.sky.de abrufbar Am Samstag, 8. September 2018 geht für die Spieler des ASV Altenlingen III der Traum von der ganz großen Bühne in Erfüllung. Die Amateurfußballer übe...
SKODA AUTO eröffnet multifunktionales Kompetenzzentrum im Werk Kvasiny Kvasiny (ots) - - Prüf- und Qualitätszentrum, Logistikzentrum, Abstellflächen für Vorserienfahrzeuge und Veranstaltungshalle in einer Anlage - Bisheriges Testcenter dient der zukünftigen Entwicklung und Produktion des SKODA SUPERB Plug-in-Hybrid - Neues Stromverteilnetz und Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Kvasiny bilden Grundlage für den Start in die Elektromobilität SKODA AUTO setzt die Modernisierung seines Produktionsstandorts Kvasiny konsequent fort und nimmt ein neues Kompetenzzentrum in Betrieb. In der multifunktionalen Anlage vereint der Automobilhersteller ab sofort ein Prüf- un...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.