Grenzen überwinden – zu Land, im Wasser und in Köpfen Zwei neue 45-minütige SWR Dokus:

Baden-Baden / Bodensee (ots) –

„Bodenseegeschichten – Salem: Kloster, Schloss, Eliteschule“ und „Bodenseegeschichten – Grenzgänge“ / Sonntag, 3. Juni 2018 ab 20:15 Uhr

Vor 800 Jahren gründeten Mönche ein Kloster am Bodensee, um in Abgeschiedenheit und Askese zu leben und zu arbeiten. Nach Napoleons Säkularisierung ging das Kloster an das Haus Baden, 1920 wurde hier eine Eliteschule gegründet. Der Film „Bodenseegeschichten – Salem: Kloster, Schloss, Eliteschule“ von Harold Woetzel wird am 3. Juni um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen erstausgestrahlt. In Anschluss läuft um 21 Uhr „Bodenseegeschichten – Grenzgänge“, ebenfalls von Harold Woetzel. Wie durch ein Brennglas schaut die Doku am Beispiel der Doppelstadt Kreuzlingen-Konstanz auf die wechselhaften Deutsch-Schweizer Beziehungen. Wie haben es die Nachbarn geschafft, trotz zweier Weltkriege immer wieder zusammen zu kommen? In der Vorwoche, am 27. Mai um 20:15 Uhr, wird die Episode „Bodenseegeschichten“ von Günther Klein noch einmal gezeigt. (Erstsendung Sommer 2017)

Entwicklung des Klosters

Der Film begibt sich auf die Suche nach dem, was man den „Geist von Salem“ nennen könnte – das Geheimnis eines Ortes, der vor 800 Jahren von Zisterzienser Mönchen gegründet wurde und heute viele Funktionen hat. Was unter dem Leitspruch „Beten und Arbeiten – ora et labora“ in Abgeschiedenheit und Askese begonnen hatte, entwickelte sich über die Jahrhunderte zu einem Imperium. Die Mönche waren wirtschaftlich erfolgreich und ihre Äbte bewiesen ihre Macht und Unabhängigkeit mit prachtvollen Bauten und Inneneinrichtungen.

Miteinander von Schlossherrren, Handwerker und Internatschüler Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist Salem Stammsitz des Hauses Baden. Die Tradition der Mönche mit ihren Gärten und Weinbergen wurde dabei aufrecht gehalten und in den alten Gemäuern das Miteinander von Schlossherren, Handwerkern und Internatsschülern weitergeführt. Prinz Max von Baden, hatte 1920 mit seinem Vertrauten Kurt Hahn in Salem eine der ersten Reformschulen der Welt gegründet. Seither gilt sie als Ausbildungsstätte internationaler Nachwuchseliten.

Wechselhafte Deutsch-Schweizer-Beziehung Internationalen Austausch gibt es auch in anderen Regionen des Bodensees, nicht nur durch die vielen Touristen. Die Doppelstadt Konstanz-Kreuzlingen hat eine bewegte schweizerisch-deutsche Vergangenheit. Man kaufte ein, hüben und drüben, wo es gerade billiger war, man feierte zusammen, heiratete von hier nach dort. Dütsche und Schwyzer, Deutsche und Schweizer wussten um die Unterschiede und um das, was sie hier aneinander hatten. Bis zum ersten Weltkrieg, als der freiheitlich gesinnten Schweiz der Hurra-Patriotismus der Deutschen unheimlich wurde. Mit der Nazidiktatur geriet die Nachbarschaft zur Zerreißprobe.

Erinnerungen an das Verhältnis von „hüben und drüben“ Ein Relikt aus jener Zeit ist der Festungsgürtel Kreuzlingen. Der ehemalige Oberst Urs Ehrbar führt zu raffiniert getarnten Bauerhäusern und Holzstapeln: Kampfbunker, die bis heute von ihm und anderen Ex-Militärs gepflegt werden. Heidi Hofstetter hat im Kreuzlinger Museum Rosenegg alles gesammelt, was das Verhältnis von „hüben und drüben“, beleuchtet. Auch vom Schicksal des Georg Elser wird erzählt, der nach dem knapp gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler an der Schweizer Grenze geschnappt wurde.

Grenzen zu Land, aber keine Grenze zu Wasser Obwohl drei Länder an ihn grenzen, kommt der 63 Kilometer lange Bodensee ohne Trennungslinien aus. Und wenn zur alljährlichen Regatta elegante Segelboote die Wasseroberfläche zerschneiden, bilden nicht selten gemischte Teams die Mannschaft. Grenzen haben sie allenfalls noch im Kopf, die sich sportlichen Frotzeleien entladen.

„Bodenseegeschichten“ auch am 27. Mai

Bereits in der Vorwoche, am 27. Mai, wird die 90-minütige Dokumentation „Bodenseegeschichten“ noch einmal gezeigt. Hierin geht es unter anderem um die reichhaltige Pflanzenwelt rund um das Schwäbische Meer: Palmen wachsen auf der Insel Mainau, Gemüsegärten, Obstbaumplantagen und Reben zeigen, wie günstig das Klima hier ist. Klöster und Kirchen sind Zeugen einer bedeutenden Vergangenheit

Sendereihe „Geschichte und Entdeckungen“ Die vom SWR eigenproduzierten „Bodenseegeschichten“ sind Filme aus der Reihe „Geschichte und Entdeckungen“. Diese bietet dem Publikum am Sonntagabend um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen aufwendig produzierte Dokus zu unterschiedlichsten Wissensgebieten aus dem deutschen Südwesten. Darunter Alltags, Technik- oder Kulturgeschichte, aber auch Themen wie Archäologie, Geografie, Reise, Tiere und Natur.

Sendungen

„Bodenseegeschichten“, 27. Mai, 20:15 Uhr SWR Fernsehen (Erstausstrahlung Sommer 2017) „Bodenseegeschichten – Salem: Kloster, Schloss, Eliteschule“, 3. Juni 2018, 20.15 Uhr SWR Fernsehen. „Bodenseegeschichten – Grenzgänge“, 3. Juni 2018, 21 Uhr SWR Fernsehen.

Fotos über www.ARD-foto.de. Akkreditierte Journalisten können die Filme anschauen auf www.presseportal.swr.de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/SWR – Südwestrundfunk
Textquelle:SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7169/3951550
Newsroom:SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt:Daniela
Kress
Tel. 07221 929 23800
Daniela.Kress@SWR.de

Das könnte Sie auch interessieren

Reise mit dem langsamsten Schnellzug der Welt Baden-Baden (ots) - "Eisenbahn-Romantik: Glacierexpress - Von St. Moritz zum Matterhorn" / Montag, 21. Mai (Pfingstmontag), 20:15 Uhr, SWR Fernsehen Die Fahrt mit dem Glacierexpress ist eine der berühmtesten Eisenbahnreisen der Welt. In acht Stunden kann man zwischen St. Moritz und Zermatt knapp 300 Kilometer Schweizer Alpenlandschaft in ihrer schönsten Form erleben. Seit 88 Jahren gehört die Reise mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" zu einer der spannendsten und bequemsten Möglichkeiten, die Alpen zu entdecken. "Eisenbahn-Romantik" fährt mit und zeigt in 90 Minuten beeindruckende Landsc...
rbb trauert um Jürgen Jürgens – Eine große Stimme Berlins ist verstummt Berlin (ots) - Jürgen Jürgens, der langjährige Musikchef von radioBERLIN 88,8, dem Stadtradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), und Moderator der beliebten Hitparade "Hey Music", ist am Pfingstmontag (21.5.) nach schwerer Krankheit gestorben. Jürgen Jürgens wurde 65 Jahre alt. Als jahrzehntelanger Moderator der Hörerhitparade "Hey Music", die er ab 1972 durchgängig präsentierte, prägte Jürgen Jürgens den Musikgeschmack mehrerer Generationen von jungen Berlinern. Insbesondere in den 70er und 80er Jahren schlug Jürgens mit seiner Sendung eine musikalische Brücke zwischen Ost und West. Viele...
Mehr Gehölze für saubere Luft in europäischen Städten Berlin (ots) - Die Europäische Kommission hat am gestrigen Donnerstag, dem 17. Mai 2018, beim Gerichtshof der Europäischen Union Klage wegen Luftverschmutzung gegen sieben Mitgliedsstaaten eingereicht, darunter Deutschland. Auch wenn sich die Luftqualität in der Europäischen Union in den letzten Jahrzehnten insgesamt verbessert hat, sind chronische Krankheiten wie Asthma, Herz-Kreislauf-Probleme und Lungenkrebs, die oft mit der Luftverschmutzung in Verbindung gebracht werden, auf dem Vormarsch. Als die zwei wichtigsten Schadstoffe mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit vieler EU-Bürgeri...
„Der Zukunftsfonds“ wirbt bei BILD, WELT und t-online.de Berlin (ots) - Zum offiziellen Launch am 22. Mai 2018 startet die DFG mit "Der Zukunftsfonds" eine groß angelegte Werbekampagne. Das Team um Kai Diekmann und Leonhard Fischer setzt dabei auf Werbemaßnahmen bei Print- und Online-Medien, bei BILD, WELT sowie t-online.de. "Der Zukunftsfonds" wird digital vertrieben durch die Deutsche Fondsgesellschaft SE Invest (DFG), zu deren Gründer-Team neben Diekmann und Fischer auch Bankenmanagerin Dr. Martha Böckenfeld, Wirtschaftsanwalt Anton Voglmaier, Anlageberater Volker Schilling sowie Data Scientist Katharina Schüller gehören, startet offiziell am 22....
Ab sofort ein breites Angebot an linearen TV-Sendern über Sky Go mobil empfangbar Unterföhring (ots) - - Das neue Sky: Die Innovationsoffensive geht unvermindert weiter - Sky Go wird noch besser: Ab sofort sind mit der mobilen App für Smartphones und Tablets viele zusätzliche lineare TV-Sender jederzeit und in der ganzen EU empfangbar. Das Angebot wird bis Ende Juni auf über 100 Sender ausgeweitet - Jetzt im Sky Go Portfolio: alle Sky Sender inklusive Sky Cinema HD, Sky Atlantic HD, Sky Sport, Sky Sport Bundesliga, zahlreiche Partnersender sowie alle öffentlich-rechtlichen Sender, darunter ARD, ZDF, ARTE und 3sat - Über 40 Sender im Livestream in bester HD-Qualität - Weiter...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.