rbb trauert um Jürgen Jürgens – Eine große Stimme Berlins ist verstummt

Berlin (ots) –

Jürgen Jürgens, der langjährige Musikchef von radioBERLIN 88,8, dem Stadtradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), und Moderator der beliebten Hitparade „Hey Music“, ist am Pfingstmontag (21.5.) nach schwerer Krankheit gestorben. Jürgen Jürgens wurde 65 Jahre alt.

Als jahrzehntelanger Moderator der Hörerhitparade „Hey Music“, die er ab 1972 durchgängig präsentierte, prägte Jürgen Jürgens den Musikgeschmack mehrerer Generationen von jungen Berlinern.

Insbesondere in den 70er und 80er Jahren schlug Jürgens mit seiner Sendung eine musikalische Brücke zwischen Ost und West. Viele Jugendliche im damaligen Westteil der Stadt lernten ihn auch persönlich kennen, denn einmal im Monat besuchte er mit seiner „Hey Music“-Diskothek Berliner Schulen.

Er erfand für den damaligen SFB so beliebte Radiosendungen wie die „LP-Diskothek“, „Let’s go Disco“ oder den „Soundcheck“. Er moderierte den sonntäglichen Radioclub zusammen mit Christian Eckard und präsentierte im SFB-Fernsehen die „Sonnabendschau“.

Als Musikchef von radioBERLIN 88,8 prägte er die Entwicklung des Programms hin zu einer modernen Popwelle. Im Herbst 2017 verabschiedete sich Jürgen Jürgens in den Ruhestand.

In seiner „Hey Music“ war wohl nahezu jeder deutschsprachige Popkünstler der vergangenen vier Jahrzehnte zu Gast. Unvergessen sind auch seine Interviews mit Whitney Houston, Michael Bublé, Eric Burdon oder Johnny Cash. Zugleich war Jürgens stets auch ein Wegbereiter und Förderer junger Künstler. Heutige Stars wie Herbert Grönemeyer, Heinz-Rudolf Kunze, Marius Müller-Westernhagen oder Udo Lindenberg bekamen in seiner Sendung zum ersten Mal ein Podium für ihre Musik.

Gerade mit Udo Lindenberg verband Jürgen Jürgens auch die Liebe zur Malerei – allerdings bevorzugte er Ölfarben statt Eierlikör. Und wenn er nicht an der Staffelei saß oder Karikaturen von Künstlern zeichnete, bearbeitete er in seinem Haus vor den Toren Berlins Video-Interviews, die auf radioberlin.de gerne angeklickt werden.

„Jürgen Jürgens war ein durch und durch kreativer Mensch, der zu jeder Sekunde für das Radio und für die Musik brannte“, würdigt rbb-Intendantin Patricia Schlesinger den Verstorbenen: „Viel wichtiger aber war: Jürgens liebte die Künstler und die Musiker, die in seiner Sendung auftraten. Und die haben es ihm gedankt. Das war das tiefere Geheimnis seines jahrzehntelangen Erfolges.“

radioBERLIN 88,8 ändert sein Programm und erinnert am Dienstag (22. Mai) von 19.15 Uhr an in einer Sondersendung an Jürgen Jürgens.

Quellenangaben

Bildquelle:, langjähriger Musikchef von radioBerlin 88,8 vom Rundfunk Berlin-Brandenburg und Moderator der Hörer-Hitparade Hey Music starb am 21. Mai 2018. Er wurde 65 Jahre alt. / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/51580
Textquelle:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51580/3948810
Newsroom:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Pressekontakt:rbb Presse & Information
Justus Demmer
justus.demmer (at) rbb-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Exklusiv auf Sky Arts: Fotografie-Talentshow „Master of Photography“ geht ab dem 29. Mai in die … Unterföhring (ots) - - In Staffel drei der achtteiligen TV-Talentshow "Master of Photography" kämpfen zehn internationale Kandidaten - darunter auch zwei deutsche Teilnehmer - um den Titel "Bester Fotograf Europas" und um 100.000 Euro - Neben Oliviero Toscani zwei neue Gesichter in der prominenten Jury: Mark Sealy und Elisabeth Biondi - Gastauftritte renommierter Fotografen: Sebastião Salgado, Franco Pagetti, Tomas Van Houtryve, Christopher Morris, Jessica Dimmock, Joachim Ladefoged, Flora Borsi und Gary Knight - Sky Arts Hub Produktion ab dem 29. Mai um 21.15 Uhr, auf Abruf sowie auf Streamin...
„Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ München (ots) - - RTL II-Reportage über Elendsviertel in deutschen Städten - Im Fokus: Das Frankfurter Bahnhofsviertel - Ausstrahlung: Donnerstag, 7. Juni 2018, um 20:15 Uhr bei RTL II Frankfurt am Main - Heimat der Finanzindustrie und der Europäischen Zentralbank. Doch abseits der Hochhäuser herrscht das blanke Elend: Zwischen Hauptbahnhof und Skyline liegt rund um die Taunus- und Elbstraße das so genannte Bahnhofsviertel, das durch massive Drogenkriminalität bundesweit berüchtigt ist. "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" spricht mit Bürgern, Gesetzeshütern, Gastronomen und Süchtigen. I...
Rosenhang Museum in Weilburg präsentiert erstmals gemeinsame Ausstellung von Cornelia und Moritz … Weilburg (ots) - Unter dem Titel "MOTHER MEETS SUN" präsentiert das Rosenhang Museum in Weilburg erstmals eine gemeinsame Ausstellung mit Arbeiten von Cornelia und Moritz Schleime.  Mutter und Sohn, Künstlerin und Künstler - menschlich und familiär eng miteinander verbunden, teilen Cornelia und Moritz Schleime nicht nur den Beruf und die Leidenschaft für die zeitgenössische Kunst, allem voran die Malerei, miteinander, sondern auch eine gemeinsame persönliche Geschichte. Beide sind darüber hinaus höchst eigenständige Künstlerpersönlichkeiten mit unterschiedlichen Prägungen, die sich aktiv in de...
Fußballgrüße aus Moskau! Luke Mockridge macht Lust auf die WM und lässt Matthäus, Littbarski, … Unterföhring (ots) - "Willkommen in Moskau! Ich stehe hier vor dem Luschniki-Stadion, wo die Deutschen das erste WM-Spiel absolvieren - und wo das Finale stattfinden wird!" Knapp zwei Wochen vor Anpfiff der WM 2018 reist Luke Mockridge für seine große Prime-Time-Show "LUKE! Die WM und ich" in das Gastgeberland Russland. Der SAT.1-Entertainer begrüßt außerdem zahlreiche Fußballgrößen in seinem WM-Studio, darunter Lothar Matthäus, Pierre Littbarski und Arne Friedrich, und steht selbst auf dem Platz: Im prominent besetzten "SAT.1-Spiel-Spiel" kämpft Luke Mockridge um Ruhm und Ehre - am kommenden ...
Falsche Loyalität Kommentar von Stefan Kroneck zur Festnahme von Audi-Chef Rupert Stadler Frankfurt (ots) - Erst fast drei Jahre nach den aufgeflogenen Dieselabgasmanipulationen zieht Volkswagen bei Audi endgültig die Reißleine. Die Absetzung des langjährigen Chefs der Ingolstädter Konzerntochter ist aber nicht das Ergebnis einer ausgereiften hausinternen Überlegung, sondern eine hektische Reaktion auf dessen Festnahme und Inhaftierung wegen des Verdachts auf Betrug. Dabei deutete sich an, dass die Tage von Rupert Stadler an der Spitze von Audi gezählt sind, nachdem die Strafverfolger eine Woche zuvor dessen Haus durchsuchen ließen. Spätestens dann war das Maß endgültig voll, obw...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.