25 Jahre RUW und die Eröffnung der europaweit modernsten Besamungsstation sind zwei gute Gründe …

Münster (ots) –

Gerne möchten wir mit allen RUW-Mitgliedern und Freunden am Freitag, den 1. Juni 2018, beim großen „Tag der offenen Besamungsstation“ dieses Ereignis feiern.

Sie erwartet ein vielfältiges Programm rund um die RUW bei der u.a. die Möglichkeit besteht, sich die neue Besamungsstation mit ihren Bullen anzuschauen.

Programm am 1. Juni 2018:

12:00 Uhr Beginn 12:30 Uhr Grußworte – Heinrich Buxtrup, Vorstandsvorsitzender der RUW – Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen 13:00 Uhr Vielseitiges Programm – Bullenpräsentation – Vortrag über die Entstehung der Station – RUW-Infopoints – Nachzuchtpräsentation der Top-Bullen MATISSE RED, LESSON und LE CHIFFRE – Ausstellung regionaler Unternehmen – Einmaliges Bullenrabattangebot – Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein (Bull-Riding, Hüpfburg und Gesichtsmalerei) – RUW-Quiz mit attraktivem Hauptgewinn Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Seien Sie unsere Gäste, wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf einen tollen Tag in Borken!

25 Jahre RUW

Vor 25 Jahren entstand aus 15 ehemals selbstständigen Organisationen ein Zucht- Vermarktungs- und Besamungsunternehmen, welches als Genossenschaft über drei Bundesländer hinweg arbeitet. Mit der Zentrale in Münster und den beiden Regionalzentren in Krefeld und Fließem ist die RUW in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland vertreten. Flächen- und zahlenmäßig bildet die RUW damit eine der größten Rinderzuchtorganisationen in Deutschland.

Als zukunftsorientiertes, führendes landwirtschaftliches Unternehmen der Rinderzucht, Besamung und Zuchtrindervermarktung betreut die RUW 8.000 aktive Mitgliedsbetriebe in den drei Bundesländern, die über 325.000 Herdbuchkühe in ihren Ställen halten. Ein umfangreiches Beratungskonzept und unterschiedlichste Dienstleistungsangebote machen die RUW zu einem starken Partner. In dem Bestreben, auch weiterhin „eine feste Größe“ an der Seite der RUW-Mitgliedsbetriebe sein zu wollen, nimmt die RUW die heutigen Herausforderungen in der Milchviehhaltung an und lädt alle RUW-Mitglieder, Zuchtinteressierte und Freunde zur Jubiläumsfeier am 1. Juni 2018 nach Borken ein.

Neubau der RUW-Besamungsstation in Borken

2016 entschied man sich, die Spermaproduktion an einen Standort zu konzentrieren. Nach gut zwei Jahren Bauzeit wurde die neu errichtete Besamungsstation in Borken fertiggestellt. Grund genug dieses gemeinsam mit den RUW-Mitgliedern, Partnern, Freunden und Interessierten im Rahmen eines „Tages der offenen Besamungsstation“ zusammen mit dem 25jährigen Bestehen der RUW am 1. Juni 2018 gebührend zu feiern.

Exakt 50 Jahre nach dem Erwerb des ehemaligen Milchviehbetriebes an diesem Standort in Borken und dem Umbau zu einer Besamungsstation erfolgt nun die Eröffnung der fast vollständig neu errichteten Anlagen.

Bei den Planungen für die neue Besamungsstation spielten daher die Anforderungen an Tierwohl, Seuchenhygiene und Arbeitsökonomie eine zentrale Rolle. Gleichzeitig sollte Besuchern die Möglichkeit geboten werden, sowohl die Bullen als auch die Arbeitsabläufe in den Bereichen Stall, Labor und Logistik live zu erleben. Der Stall ist in vier Boxenreihen mit einer Kapazität für bis zu 120 Bullen gegliedert. Bullenpfleger, Tierärzte und andere berechtigte Personen gelangen ausschließlich über Hygieneschleusen und mit betriebseigener Kleidung in den Stallbereich um auch auf diesem Wege für größtmögliche Biosicherheit zu sorgen.

Entstanden ist so eine der modernsten Besamungsstationen in Europa, die für Mensch und Tier optimale Bedingungen bietet.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Rinder-Union West eG
Textquelle:Rinder-Union West eG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118481/3946885
Newsroom:Rinder-Union West eG
Pressekontakt:Maik Kalthaus
Telefon: 0251 9288-244
E-Mail: MKalthaus@ruweg.de

Das könnte Sie auch interessieren

GfK-Kundenbefragung zur girocard: Vertrauen entscheidet Frankfurt/Main (ots) - Geldangelegenheiten sind Vertrauenssache - dabei punkten nach Ansicht der Kunden vor allem die Banken und Sparkassen. So hat mit 90 Prozent die überwältigende Mehrheit der Befragten großes oder sogar sehr großes Vertrauen in die Bezahlverfahren der Banken und Sparkassen, wie z. B. das girocard System. Das Vertrauen ist dabei in allen Altersgruppen auf dem gleichen, hohen Niveau. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der GfK von Januar 2018. Im Auftrag der EURO Kartensysteme befragten die Marktforscher 1.207 Personen zwischen 16 und 69 Jahren. 85 Prozent derj...
Wenn die Wärme schön verpackt ist: Die neue Hoval Wärmepumpe läuft leise, spart Platz und sieht … München (ots) - 1975 hat Hoval seine erste Wärmepumpe installiert. Die neue Wärmepumpenfamilie Hoval UltraSource® spiegelt diese mehr als 40-jährige Erfahrung wider. Die hocheffizienten Wärmepumpen für Einfamilienhäuser sind jetzt noch kleiner und zudem schön verpackt. Die Hoval UltraSource® bezieht die Wärme entweder aus der Luft, aus dem Erdreich oder dem Wasser. Kommt die Energie aus der Luft, braucht sie zusätzlich zur Inneneinheit eine Außeneinheit, die in der Regel im Garten aufgestellt wird. "The Sound of Silence" in Perfektion Die UltraSource® räumt definitiv mit dem Vorurteil auf, ...
„Das Schweigen der Hirten“: ZDFinfo-Doku über „Missbrauch in der Kirche“ Mainz (ots) - Mit einer preisgekrönten Dokumentation in Erstausstrahlung über Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche und drei weiteren ZDF-Dokumentationen über den Vatikan bietet ZDFinfo am Mittwoch, 16. Mai 2018, von 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr Einblicke in die Ära von Papst Franziskus sowie die Pontifikate seiner Vorgänger Papst Benedikt XVI. und Papst Johannes Paul II.. Um 20.15 Uhr sendet ZDFinfo die mit dem Prix Europa 2017 in der Kategorie Current Affairs ausgezeichnete französische Dokumentation "Das Schweigen der Hirten - Missbrauch in der Kirche" (Originaltitel: "Church: Code of Sile...
dena-Gebäudereport: Energiewende im Gebäudebereich stagniert Berlin (ots) - - Endenergieverbrauch in Gebäuden auf Stand von 2010 - Einsparpotenziale werden nicht ausreichend genutzt - Kuhlmann: "Wir wollen die Menschen für klimafreundliches Bauen und Sanieren begeistern" Der Endenergieverbrauch in Wohn- und Nichtwohngebäuden stagniert im Zeitraum 2010 bis 2016 auf hohem Niveau. Das geht aus dem neuen Gebäudereport 2018 der Deutschen Energie-Agentur (dena) hervor. Der Effizienztrend der Jahre 2002 bis 2010, in denen der Energieverbrauch in Gebäuden um 20 Prozent reduziert wurde, scheint damit vorbei zu sein. "Die derzeitigen Anstrengungen im Bereich Ener...
In Qingdao, einer Stadt voller Energie und Charme, findet der Gipfel 2018 der Shanghaier … Frankfurt am Main (ots) - Qingdao ist eine weltbekannte Küstenstadt in China, die am blauen Meer unterm blauen Himmel liegt und in der es überall grünt. Tsingtao Brauerei, Haier, Hisense. u.a. weltbekannte Unternehmen haben die Hauptgeschäftsstelle in Qingdao errichtet. Qingdao war der Austragungsort der Segelwettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 2008. Heutzutage bereitet Qingdao den Gipfel der SOZ, der vom 9. Bis 10. Juni 2018 stattfindet, auf. Ein ca. 6 Minuten langes Video, das "Die unwiderstehliche Stadt Qingdao China" heißt, wurde auf vielen großen Websites ausgestrahlt, dadurch die Me...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.