„In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“: Drehstart für die neue Vorabendserie im Ersten

München (ots) –

Künftig gibt es noch mehr „Freundschaft“ im Ersten: Die Dreharbeiten für die neue ARD-Vorabendserie „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“ haben diese Woche in Halle (Saale) begonnen. Das neue Format erweitert den Kosmos der ARD-Erfolgsserien „In aller Freundschaft“, „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ und der Webserie „In aller Freundschaft – Nachts in der Sachsenklinik“. Fünf junge, angehende Krankenschwestern und -pfleger absolvieren am fiktiven Volkmann-Klinikum in Halle ihre Ausbildung. „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“ erzählt in acht Folgen von ihrem neuen, turbulenten Arbeitsalltag.

Für die 21-jährige Louisa Neukamm (Llewellyn Reichman), die 20-jährige Jasmin Hatem (Leslie-Vanessa Lill) und den 21-jährigen Fiete Petersen (Adrian Gössel) beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Mit viel Enthusiasmus und großen Erwartungen beginnen sie ihre Ausbildung am Volkmann-Klinikum. Doch viel Zeit zum Eingewöhnen bleibt nicht: Der Klinikalltag holt sie schnell ein und das Zusammenleben im Wohnheim fühlt sich an wie ein Abenteuer. Bereits im zweiten Ausbildungsjahr sind die 25-jährige Ramona „Mo“ Unruh (Jaëla Carlina Probst) und der 22-jährige Kiran Petrescu (Daniel Rodic). Während die zielstrebige Mo in der Pflege ihre Bestimmung gefunden hat, sieht Kiran im Pflegeberuf nur eine Durchgangsstation – sein Ziel ist es, Arzt zu werden. Den Auszubildenden immer zur Seite stehen Oberschwester Alexandra Lundqvist (Friederike Linke) – eine Krankenschwester mit Leib und Seele – und der ehrgeizige Pfleger Darius Korschin (Moritz Otto). Um das theoretische Wissen der Auszubildenden kümmert sich die Oberschwester Arzu Ritter (Arzu Bazman). Sie ist vielen bekannt aus „In aller Freundschaft“. Zuschauer lernen sie nun als Dozentin der fünf Auszubildenden kennen. Besuch bekommen die angehenden Schwestern und Pfleger auch von Dr. Elias Bähr (Stefan Ruppe) aus „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“. „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“ ist eine Produktion der Saxonia Media im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD, gefördert von der Mitteldeutschen Medienförderung. Produzenten sind Sven Sund und Seth Hollinderbäumer, Producerin ist Josepha Herbst. Die Gesamtleitung hat Jana Brandt (MDR), die Redaktion liegt bei Melanie Brozeit (MDR). Regie führen Micaela Zschieschow und Andi Niessner. Zum Autorenteam gehören Kerstin Hoeckel, Marie-Louisa Weber, Eckhard Wolff, Ben Zwanzig u.w.. Gedreht wird voraussichtlich bis 31. Juli.

Ausgestrahlt wird die Serie im Herbst dieses Jahres auf dem Sendeplatz von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“, donnerstags um 18:50 Uhr. Nach acht Wochen kehren „Die jungen Ärzte“ auf ihren gewohnten Sendeplatz zurück.

Fotos über www.ard-foto.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ARD Das Erste/ARD/Daniela Incoronato
Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3946873
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:Burchard Röver
Presse und Information Das Erste

Tel. 089/5900-23867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

planpunkt: PR
Petra Grete Schmidt
Julia Radonjic

Tel. 0221/91255710
E-Mail: post@planpunkt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Platz 1 der SWR Bestenliste im Juni: „Lincoln im Bardo“ Baden-Baden (ots) - Roman des US-amerikanischen Autors George Saunders / Ralf Rothmann und Arthur Isarin auf Platz 2 und 3 / Sendung "Die SWR Bestenliste", 5. Juni, in SWR2 / SWR.de/bestenliste Der Roman "Lincoln im Bardo" des US-amerikanischen Schriftstellers George Saunders führt im Juni die SWR Bestenliste an, die monatlich von 30 unabhängigen Kritikerinnen und Kritikern bestimmt wird: Durch den Tod seines Sohnes sieht sich Abraham Lincoln an die Schwelle zwischen Diesseits und Jenseits versetzt. Dort kreist ein großes Meditieren, Beklagen und Berichten um die Fragen des Menschseins - melan...
DERMALOG: Weltweit führend in der Gesichtserkennung Hamburg (ots) - Der Hamburger Biometrie-Spezialist DERMALOG hat die weltweit schnellste Gesichtserkennung entwickelt. Mit ihr können bis zu eine Milliarde Gesichter pro Sekunde verglichen werden. Die herausragende Geschwindigkeit des Systems wurde nun vom SGS-TÜV Saar bestätigt. Seit Smartphone-Hersteller die Gesichtserkennung als PIN-Alternative anbieten, ist sie im Alltag vieler Menschen präsent. In anderen Bereichen wie der Zutrittskontrolle wird das biometrische Verfahren schon seit vielen Jahren eingesetzt. Und stetig kommen neue Anwendungen hinzu. Zugleich steigen die Anforderungen an di...
Bevor Headhunter auf die Pirsch gehen: Unternehmen setzen auf Erfahrung und Renommée bei der … Frankfurt (ots) - Zahlreiche Firmen tun sich schwer, freie Stellen aus eigener Kraft zu besetzen. So erklären bei einer aktuellen Umfrage der Unternehmensberatung Baumann Executive Search 56 Prozent der befragten Unternehmen, dass sie einen Headhunter beauftragen, weil sie selbst keine geeigneten Kandidaten finden. Dabei geben die Firmen an, zunächst selbst zu suchen. Befragt wurden von dem Meinungsforschungsinstitut Toluna 100 Geschäftsführer und Personalverantwortliche aus Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, die an der Auswahl von Personalberatern beteiligt sind. Auffällig bei den Erg...
venbona setzt der Festpreis-Kultur bei Immobilienverkäufen ein Ende Zug (ots) - Professionelle Immobilienvermarkter stehen immer wieder aufs Neue vor der Aufgabe, für Ihre Kunden den bestmöglichen Preis für die zu verkaufende Immobilie zu erreichen. Dabei gibt es verschiedene Arten, den Wert einer Immobilie zu ermitteln. Der wahre Marktpreis wird jedoch von der Dynamik aus Angebot und Nachfrage bestimmt. Daher wird heute immer häufiger das Bieterverfahren als Methode eingesetzt, um am Markt die bestmöglichen Preise zu erreichen und die Immobilie zum besten Preis zu veräussern. Immobilienverkäufe zu einem geschätzten Festpreis rücken mehr und mehr in den Hinter...
10 Jahre „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Clemens Bratzler Stuttgart (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg" feiert 10-jähriges Jubiläum am Donnerstag, 24. Mai 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg / Studiogast Landesminister Peter Hauk (CDU) Am 29. Mai 2008 ging das neue Politikmagazin des Südwestrundfunks (SWR) "Zur Sache Baden-Württemberg" an den Start. Jetzt feiert das Format, das 2012 mit dem "Bremer Fernsehpreis" als bundesweit beste Regionalsendung ausgezeichnet wurde, sein 10-jähriges Jubiläum. "Mit Landespolitik in der Primetime antreten, zuschauernah, aber auch kritisch und hintergründig - das ist Woche für Woche eine span...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.