Bernd Kölmel: „Italien soll die Eurozone verlassen“

Berlin (ots) –

Die im Europäischen Parlament mit fünf Abgeordneten vertretene eurokritische Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR – die Eurokritiker) fordert eine Austrittsregelung für Krisenländer, die die Eurozone verlassen wollen. Anlässlich eines Entwurfs des Koalitionsvertrags der zukünftigen italienischen Regierung, der die Forderung nach einem Schuldenerlass in Höhe von 250 Milliarden Euro enthält, sehen sich die Eurokritiker in ihren Befürchtungen bestätigt. Der Euro sei für die Südländer zu stark und für die Nordländer zu schwach. Er begünstige politische Radikalisierung in Krisenstaaten und mache andere Euroländer erpressbar.

Die LKR-Europaabgeordneten fordern, Italien mit einem Schuldenerlass entgegenzukommen, wenn das Land im Gegenzug die Eurozone verlasse.

Der LKR-Europaabgeordnete Bernd Kölmel sagte:

„Italien kann im Euro aus seiner Schuldenspirale nicht herauskommen. Neben regulären Schulden in Höhe von 2,3 Billionen Euro hat das Land noch 447 Milliarden Euro Target2-Schulden. Man braucht einen radikalen Kurswechsel in Form einer Austrittsmöglichkeit für Italien, abgefedert von einer kontrollierten Umschuldung, die auch einen Schuldenschnitt miteinschließt.“

„In Italien manifestiert sich aktuell das jahrelange verantwortungslose Handeln der Bundesregierung, die mit dem Verhindern des Austritts von Griechenland aus der Eurozone einen Präzedenzfall geschaffen hat. Je länger wir warten, desto gefährlicher wird es für die Stabilität der Eurozone und damit ganz Europas.“

„Verbleibt Italien innerhalb der Eurozone, verfügt es weiter über massives Erpressungspotential. Die von der neuen Regierung diskutierten Mehrausgaben für die Frührente und das bedingungslose Grundeinkommen werden eine erhebliche zusätzliche Verschuldung bedeuten.“

„Eigentlich müsste man in Italien eine Troika wie in Griechenland einsetzen, die auf die Einhaltung von Sparmaßnahmen achtet. Das ist aber völlig unrealistisch. Eine Schulden- und Transferunion, die vor allem mit deutschem Geld die Schulden der Südländer übernähme, muss unbedingt verhindert werden. Italien muss deswegen aus der Eurozone austreten und gleichzeitig einen Schuldenschnitt bekommen.“

„Was wir derzeit in Italien erleben, ist der Grund, warum wir von der LKR in die Politik gegangen sind. Es war absehbar, dass der Euro für die Südländer nicht funktioniert und dort populistische Strömungen versuchen würden, das finanzpolitische Erpressungspotential des Euro auszunutzen. Keine der im Bundestag vertretenen Parteien verfügt über die notwendige Glaubwürdigkeit bei der Lösung der Probleme des Euro.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/LKR – Die Eurokritiker/Genevieve ENGEL
Textquelle:LKR – Die Eurokritiker, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130378/3946442
Newsroom:LKR - Die Eurokritiker
Pressekontakt:Michael Strauss
Pressesprecher der deutschen Delegation der EKR-Fraktion
Europäisches Parlament
+32 470 88 23 48
michael.strauss@europarl.europa.eu

Das könnte Sie auch interessieren

SWR2 Musikstunde: „Das Lied als Spiegel seiner Zeit“ Zehnteilige Radioreihe mit Star-Bariton Thomas … Baden-Baden (ots) - "Ich finde diese Kunstform wahnsinnig aufregend. Für mich ist das so selbstverständlich, es ist ein Alltag für mich. Und ich möchte diese Leidenschaft und Begeisterung meinem Publikum vermitteln", sagt Star-Bariton Thomas Hampson über seine Beziehung zum Lied. Hampson präsentiert ab dem 18. Juni eine zehnteilige Sendereihe mit dem Titel "Das Lied als Spiegel seiner Zeit" in SWR2. Als Moderator erkundet er in der "SWR2 Musikstunde" um 9:05 Uhr die Geschichte des Lieds aus Sicht seiner Komponisten und Dichter, ausgehend vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Denn de...
Ford-Werke unterstützen Saarlouiser Woche Saarlouis (ots) - - Als größter Arbeitgeber der Stadt engagiert sich Ford erneut als Sponsor des größten Volksfests des Saarlands - Der Autohersteller präsentiert den ganz neuen Ford Focus- Bei Ford Streetlife laden acht Ford Händler Gäste dazu ein, die Produktpalette von Ford kennenzulernen Alles begann mit einem Tag der offenen Tür: Inzwischen hat sich die Saarlouiser Woche mit dem Stadtfest EMMES, das traditionell den Höhepunkt der Veranstaltung darstellt, zum größten Volksfest des Saarlands entwickelt. In diesem Jahr findet die Saarlouiser Woche vom 25. Mai bis 2. Juni schon zum 51. Mal st...
Rosa prickelnder Sommergenuss: Das Aromatic Tonic von FEVER-TREE bringt einen Spritzer Farbe ins … Berlin (ots) - Aufregend prickelnd und in einem zarten rosa Gewand, brachte FEVER-TREE im vergangenen Sommer eine neue Farbnuance in die Welt des Gin & Tonic. Inspiriert durch ein historisches Rezept der britischen Royal Navy und mit hochwertiger Angosturarinde aus Südamerika veredelt, bildet dieses Tonic Water nicht nur die perfekte Grundlage für einen Pink Gin & Tonic, sondern schmeckt auch wunderbar erfrischend in leichten Aperitif-Varianten. Das neue Tonic Water enthält natürliche Essenzen der Agosturarinde und erhält dadurch seinen auffallenden rosa Farbton und seinen bitteren Ges...
56% mehr Start-up Jobs in Berlin seit EU-Referendum Frankfurt (ots) - Berlins Anteil von Start-up Jobs ist seit dem EU-Referendum um 56% gestiegen. Dies geht aus einer neuen Studie der Jobsuchmaschine Adzuna hervor, die das aktuelle Jobangebot in der Hauptstadt mit dem Zeitraum kurz nach dem Referendum, im Juli 2016, verglich. Demnach hat sich der Anteil von Start-up Jobs hier über die letzten zwei Jahre massiv gesteigert. Berlin übertrumpft zudem London, was das Start-up Job Angebot in der jeweiligen Metropole betrifft. Für die aktuelle Studie wurde der Index von gelisteten Stellenanzeigen für Start-up Jobs in Deutschland sowie Großbritannien ...
ARAG Trend 2018: Deutsche sind begeisterte App-Nutzer Düsseldorf (ots) - - WhatsApp, Facebook & Co. sind mit 92,6 Prozent die beliebtesten Messenger-Apps - 14- bis 29-Jährige bilden mit 97,0 Prozent die größte Nutzer-Gruppe von Apps - Nur 30,1 Prozent der Deutschen nutzen kostenpflichtige Apps - 39,4 Prozent der Deutschen nutzen Kunden-Apps, zum Beispiel von Banken oder Versicherungen Es gibt sie erst seit etwa zehn Jahren und trotzdem kann sich kaum einer vorstellen, wie das Leben ohne sie war. Die Rede ist von Mini-Anwendungen für Mobiltelefone, auch Applications oder kurz Apps genannt. Hierzulande sind Apps sogar so beliebt, dass die Deuts...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.