Wettkampf um die besten Projekte zur Verwaltungsmodernisierung: Finalisten des 17. …

Berlin (ots) –

Die Finalistentage des 17. eGovernment-Wettbewerbs am 15. Mai und 16. Mai in Berlin standen ganz im Zeichen von Zukunftsinnovationen. Insgesamt 15 Bewerber kämpften um die Auszeichnung für die besten Projekte zur Verwaltungsmodernisierung. Das breite Spektrum der eingegangenen Projekte reicht in diesem Jahr von Konzeptionen zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes über die Realisierung konkreter eGovernment-Anwendungen für Bürger bis hin zur Erleichterung elektronischer Dienste für Unternehmen. Beeindruckend ist der gezielte Einsatz neuer Technologien in den Projekten. Hierzu zählt beispielsweise die Anwendung von Virtual Reality, künstlicher Intelligenz, Spracherkennung und Big Data Analytics. Die hohe Zahl der eingereichten Ideen im Bereich Kooperationen zeigt zudem, dass in allen beteiligten Organisationen die Chancen für eine schnellere Digitalisierung durch intensive Zusammenarbeit genutzt werden.

Jon Abele, Partner und Leiter Public Services bei BearingPoint, kommentiert: „Der eGovernment-Wettbewerb verdeutlicht, dass es bei der Transformation der öffentlichen Verwaltung nicht nur um sich ändernde Prozesse innerhalb der Verwaltungen geht, sondern sich durch neue, teilweise disruptive Technologien das Leben der Menschen verändert. Mit dem Wettbewerb schaffen wir gemeinsam mit Cisco eine Plattform, um die notwendige Transformation zu unterstützen. Das wird erneut durch die diesjährigen sehr innovativen Beiträge bestätigt, die eine Verbreitung in die Fläche verdienen.“

Jonas Rahe, Sales Manager bei Cisco Deutschland, ergänzt: „Viele der eingereichten Konzepte werden bereits umgesetzt, was die hohe Qualität der Projekte unterstreicht. Die Einreichungen boten somit eine sehr gute Basis für die Auszeichnung von richtungsweisenden Beiträgen im eGovernment in Deutschland, Österreich und der Schweiz.“

Die unabhängige Jury, bestehend aus Experten aus den Bereichen Verwaltungswissenschaften, IT, Gesellschaftsentwicklung und Medien entscheidet nun darüber, welche der nominierten Vorschläge prämiert werden. Die Preisverleihung erfolgt auf dem Zukunftskongress „Staat und Verwaltung“ am 19. Juni 2018 in Berlin.

Ihre Meinung ist gefragt

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2018 die Möglichkeit, sich am Wettbewerb zu beteiligen und eines von 14 Projekten mit dem Publikumspreis zu würdigen. Per Online-Voting kann jeder auf www.egovernment-wettbewerb.de vom 17. Mai bis 3. August seine Stimme für seinen Favoriten abgeben. Alle wichtigen Entwicklungen werden über den Twitter-Kanal @eGovW verbreitet. Am 7. September wird im Rahmen des 23. Ministerialkongresses der Gewinner des Publikumspreises feierlich ausgezeichnet.

Die Finalisten im Überblick:

Kategorie: Beste Konzeption zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes

-„EKONA mit der Schnittstelle für Nutzerkonten KOLIBRI“ Bayerisches Landesamt für Steuern

-„Zentrale Rechnungseingangsplattformen, Bund-Bremen-Kooperation E-Rechnung“ Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das Bundesministerium der Finanzen und Die Senatorin für Finanzen, Freie Hansestadt Bremen

-„50×1101 – Nutzerzentrierte Standardprozesse für Baden-Württemberg“ Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

Kategorie: Bestes Digitalisierungsprojekt

-„Sprachbiometrisches Assistenzsystem“ Bundesamt für Migration und Flüchtlinge -„Elektronische Gründung“ Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort -„Gründerplattform“ Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Kategorie: Bestes Modernisierungsprojekt

-„Gewinnung, Einarbeitung und Bindung von mehr als 260 neuen Mitarbeiter/-innen seit 2016“ Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

-„Konzeption und Durchführung einer landesweiten Nachwuchskräfte-Werbekampagne für den Arbeitgeber Land Schleswig-Holstein“ Staatskanzlei Schleswig-Holstein

-„KLAR (KaisersLauternAnalyseRecherche)“ Stadtverwaltung Kaiserslautern

Kategorie: Bestes Kooperationsprojekt

-„Wasser-DE: Kooperatives Informationsmanagement in der Wasserwirtschaft“ Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA)

-„IT-Verfahren Online Sicherheitsprüfung (OSiP)“ Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

-„eUmzugCH“ Schweizerische Informatikkonferenz / eOperations Schweiz

Kategorie: Bestes Infrastrukturprojekt

-„Virtual und Augmented Reality im Hamburger Hafen“ Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg

-„Kundenportal der bayerischen Handwerkskammern“ Handwerkskammer für München und Oberbayern

-„Verkehrssicherheitsscreening Baden-Württemberg“ Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Organisiert wird der eGovernment-Wettbewerb seit 2000 von der Unternehmensberatung BearingPoint und dem Technologieanbieter Cisco. Insgesamt sind 59 Bewerber aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sowie der Sozialversicherung dem Aufruf gefolgt. Mehr zum eGovernment-Wettbewerb unter www.egovernment-wettbewerb.de.

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter

Homepage: http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html Blog: http://gblogs.cisco.com/de/ Facebook: http://www.facebook.com/CiscoGermany Twitter: https://twitter.com/#!/cisco_germany

Pressekontakt Cisco Fink & Fuchs Public Relations AG Johanna Fritz Telefon: +49 611-74131-949 E-Mail: cisco@ffpr.de

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Bereichen: Consulting, Solutions und Ventures. Consulting umfasst das klassische Beratungsgeschäft, Solutions fokussiert auf eigene technische Lösungen in den Bereichen Digital Transformation, Regulatory Technology sowie Advanced Analytics, und Ventures treibt die Finanzierung und Entwicklung von Start-ups voran. Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. BearingPoints globales Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen: Homepage: www.bearingpoint.com Geschäftsbericht: http://ots.de/1b817u LinkedIn: www.linkedin.com/company/bearingpoint Twitter: @BearingPoint_de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/BearingPoint GmbH
Textquelle:BearingPoint GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/68073/3946036
Newsroom:BearingPoint GmbH
Pressekontakt:Alexander Bock
Manager Communications
Telefon: +49 89 540338029
E-Mail: alexander.bock@bearingpoint.com

Das könnte Sie auch interessieren

Eröffnungsbericht: Rekordbeteiligung auf der zweiten ITB China in Shanghai Berlin/Shanghai (ots) - Ausgebuchte Messe - Ausstellungsfläche wächst um 50 Prozent - Mehr als 700 Aussteller aus 80 Ländern - Circa 800 handverlesene Einkäufer - 120 Speaker auf der ITB China Conference: Premiere für den Business Travel Day und Education & Job Day - Partner Destination Finnland - Partnerhotel Wyndham - Neu: Market Introduction Program und IT'S MY WORLD TRAVEL AWARD 2018 Die ITB China 2018 sorgt für Aufsehen: Mit einer erwarteten Teilnehmerzahl von 15.000, mehr als 700 Ausstellern aus 80 Ländern und circa 800 Einkäufern verzeichnet die dreitägige Reisemesse für den chinesi...
Emil Sänze (stv. AfD-Fraktionsvorsitzender Baden-Württemberg) zum Heckler & … Stuttgart (ots) - Heckler & Koch (H&K) steht unter Korruptionsverdacht. Fraglich ist, ob der Oberndorfer Waffenhersteller CDU- und FDP-Politiker bestochen hat, um Rüstungsexporte zu beeinflussen. Es existieren Unterlagen, die belegen sollen, dass der Konzern zwei mit Rüstungsthemen befassten Abgeordneten der FDP jeweils 5000 Euro angeboten und auf Konten der Partei überwiesen haben soll. Zudem soll Heckler & Koch dem CDU-Kreisverband Rottweil - dessen prominentestes Mitglied der CDU-Fraktionschef im Bundestag, Volker Kauder, ist - 10 000 Euro überwiesen haben. Der Landtagsabg...
picture alliance: Retrospektive des ehemaligen dpa-Fotografen Manfred Rehm Frankfurt (ots) - Manfred Rehm, 15 Jahre als Fotograf für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) im Einsatz, gibt in seiner Ausstellung "Manfred Rehm - Bildjournalist" in Frankfurt einen Einblick in das breite Spektrum der Pressefotografie. Anlass der Ausstellung, die bis zum 21. Juli im Begegnungs- und Servicezentrum Höchst zu sehen ist, ist Rehms 80. Geburtstag. 18 ausgewählte Aufnahmen aus seiner dpa-Zeit geben das Nachrichtengeschehen der 60er und 70er Jahre wieder. Aus einem Fundus von mehreren tausend Motiven hat Rehm außergewöhnliche Zeitzeugnisse ausgewählt. Darunter unter anderem die vier ...
Neue Rolle in der Sachsenklinik: Isabel Varell steigt bei „In aller Freundschaft“ ein Leipzig (ots) - Die Schauspielerin, Sängerin, Autorin und Fernsehmoderatorin Isabel Varell verkörpert ab Folge 813 "Unverblümt" (Sendung am 22. Mai, 21.00 Uhr im Ersten) die bodenständige und temperamentvolle Linda Schneider, Mutter der Krankenschwester Miriam Schneider (gespielt von Christina Petersen). Linda Schneider kommt nach Leipzig, um nach schwierigen Zeiten und einigen Schicksalsschlägen in der Mitte ihres Lebens noch einmal durchzustarten. Sie ist eine Frau mit großem Herzen und einem etwas speziellen Humor. Nach der Schließung ihres kleinen Lebensmittelgeschäftes auf dem Dorf hat si...
Adler fordert:“Herztod beim Sport muss ein Ende gesetzt werden“ und wird von Sportlern unterstützt … Leipzig (ots) - Wie der Fall von Abdelhak Nouri (Ajax Amsterdam) oder auch der Tod eines 13-jährigen Jungen aus Langenfeld zeigt - der Herztod beim Sport tritt plötzlich und unerwartet ein. "Trifft uns nicht - eine Aussage die wir oft hören", so Nicky Adler, Initiator Sportler Retten Leben e.V.. Wer sich aber erst nach einem Zwischenfall damit beschäftigt, hat meist schon den schmerzlichen Verlust eines geliebten Menschen erfahren müssen. Eine verschleppte Grippe, unerkannte angeborene Herzfehler oder eine fehlende Früherkennung von chronischen Erkrankungen können einen plötzlichen Herzstillst...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.