Feuchte Kellerräume können dauerhaft nutzbar gemacht werden

Köln/Kürten (ots) –

Muffiger Geruch, abgeplatzter Putz und abblätternde Farbe: Beim Frühjahrscheck entdecken viele Hausbesitzer in ihren Kellern diese altbekannten Probleme. Die Ursache ist klar: Seitlich eindringende Feuchtigkeit, die dem Mauerwerk zusetzt. Verschiedene Problemlösungen stehen parat. Experten empfehlen eine professionelle Außenabdichtung oder alternativ eine fachgerechte Innenabdichtung. Vor dieser Wahl stand auch Hausbesitzer Stefan Wiedemann.

„Eine nicht vorhandene oder unzureichende Außenabdichtung der Kellerwände ist eine weitverbreitete Schwachstelle vor allem älterer Gebäude“, erläutert Dipl.-Ingenieur Thomas Molitor, stellvertretender technischer Leiter des Sanierungsspezialisten ISOTEC. „Durch diese ‚Achillesferse‘ dringt ungehindert Feuchtigkeit aus dem seitlich angrenzenden Erdreich in das Kellermauerwerk ein. Erst nach einer Außenabdichtung bzw. Innenabdichtung werden die Kellerräume wieder zu trockenen Lager,- Hobby- und Wohnräumen.“

Zwei bewährte Verfahren

Für eine Außenabdichtung wird das Kellermauerwerk unter Einsatz eines Baggers freigelegt. In Abhängigkeit von der Kellereinbautiefe wird an den abzudichtenden Wänden ein Graben erstellt. Die ISOTEC-Außenabdichtung gegen seitlich eindringende Feuchte wird dann in einem mehrstufigen Verfahren aufgetragen. Oft lassen ein neu angelegter Garten oder aufwendig gestaltete Außenanlagen rund ums Gebäude die Hausherren von dieser Lösung Abstand nehmen. Oder eine Überbauung mit einer Garage oder eine angrenzende Bebauung wie etwa bei Doppel- oder Reihenhäusern lassen diese Lösung erst gar nicht zu. Dann steht mit der Innenabdichtung eine exzellente Alternative zur Verfügung.

Über diese Möglichkeit freute sich auch Hausbesitzer Stefan Wiedemann. „Die Außenanlagen und Gehwege um unser Haus wurden vor ein paar Jahren erst neu angelegt. Wir hatten die Befürchtung, es müsste für eine Außenabdichtung des Gebäudekellers alles nochmal aufgerissen werden. Entsprechend erleichtert waren wir über den Vorschlag, mit der ISOTEC-Innenabdichtung der seitlich aus dem Erdreich eindringenden Feuchtigkeit Herr zu werden.“

Bei der Innenabdichtung im Keller von Kunde Wiedemann wurde die Kelleraußenwand innenseitig mit einem Sandstrahler gründlich gereinigt, um die Oberflächen für die eigentliche Abdichtung vorzubereiten. Anschließend wird ein spezieller Dichtputz aufgebracht. Im dritten Schritt kommt die ISOTEC-Kombiflexabdichtung in zwei Lagen zum Einsatz, bevor schließlich ein Schutzputz zum mechanischen Schutz der Innenabdichtung aufgebracht wird. Auch der Wand-Sohlen-Anschluss, der Übergangbereich zwischen Kellerbodenplatte und Außenwänden, wird bei diesen Schritten eingebunden, um eine nahtlose Abdichtung zu gewährleisten.

Nach der Innenabdichtung ist der Keller nicht nur absolut trocken von innen abgedichtet. Frisch verputzt und gestrichen ist er auch optisch enorm aufgewertet.

So zeigt sich auch Hausherr Wiedemann nach dem erfolgreichen Abschluss der Sanierung sehr zufrieden. „Die ausgeführte Innenabdichtung sichert den Wert unserer Immobilie. Jetzt haben wir endlich einen trockenen Vorratsraum und einen tollen Hobbyraum. Was will man mehr.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ISOTEC GmbH/Cornelis Gollhardt
Textquelle:ISOTEC GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/54519/3945791
Newsroom:ISOTEC GmbH
Pressekontakt:Pressesprecher
Thomas Bahne
ISOTEC GmbH
Cliev 21
51515 Kürten
bahne@isotec.de
02207 / 84 76 0

Das könnte Sie auch interessieren

SKODA AUTO eröffnet multifunktionales Kompetenzzentrum im Werk Kvasiny Kvasiny (ots) - - Prüf- und Qualitätszentrum, Logistikzentrum, Abstellflächen für Vorserienfahrzeuge und Veranstaltungshalle in einer Anlage - Bisheriges Testcenter dient der zukünftigen Entwicklung und Produktion des SKODA SUPERB Plug-in-Hybrid - Neues Stromverteilnetz und Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Kvasiny bilden Grundlage für den Start in die Elektromobilität SKODA AUTO setzt die Modernisierung seines Produktionsstandorts Kvasiny konsequent fort und nimmt ein neues Kompetenzzentrum in Betrieb. In der multifunktionalen Anlage vereint der Automobilhersteller ab sofort ein Prüf- un...
b4p trends #1: Deutschen ist Qualität wichtiger als Likes München (ots) - - 81 Prozent der Deutschen betrachten Fake News in Sozialen Netzwerken als Gefahr für die Demokratie. Das Vertrauen in journalistische Angebote ist dagegen ungebrochen - gerade bei den unter 30-Jährigen - 48 Prozent der Deutschen nutzen Sprachassistenten, auf dem Smartphone aber zunehmend auch per "Smart Speaker". Trotzdem sind sogar die Nutzer skeptisch, was Privatsphäre und Datenschutz betrifft Fake News stehen mittlerweile nicht nur im Duden, sie sind ebenso brisant wie real: Knapp 95 Prozent der Deutschen kennen den Begriff. Jeder zweite Deutsche ist schon einmal mit Online...
Hörbuch-Tipp: „Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen“ von Petra Hülsmann – Das fünfte Werk … Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Warum eigentlich einfach, wenn es auch kompliziert geht? Ganz einfach: Weil das Leben anscheinend Spaß daran hat, uns herauszufordern, indem es uns ab und zu ein paar Steine in den Weg legt. Dass nicht immer alles glatt läuft, kennt wahrscheinlich jeder. Genau diese Problematik greift Bestseller-Autorin Petra Hülsmann in ihrem mittlerweile fünften Roman "Wenn's einfach wär, würd's jeder machen" auf. Oliver Heinze mit unserem Hörbuch-Tipp der Woche. Sprecher: Eigentlich läuft es ganz prima für Annika. Sie ist eine beliebte Lehrerin an einer ruhigen Hamb...
Tourist-Infos immer einen Besuch wert München (ots) - Der Gang zur Tourist-Info direkt am Urlaubsziel ist auch in Zeiten digitaler Informationen für viele Reisende selbstverständlich. Ein Aufwand, der sich lohnen kann. Das hat der Test des ADAC von 14 Tourist-Infos in Deutschland gezeigt. Das Ergebnis: Acht Testobjekte erhielten die Note "sehr gut", fünf ein "Gut" und nur eine war "ausreichend". Die Ergebnisse der acht Besten liegen dicht zusammen. Angeführt wird das Feld vom Kur- und GästeService Bad Füssing. Beim Testbesuch wurde der Experte des ADAC nach seinen Wünschen und Bedürfnissen gefragt, sowie optimal und ausführlich be...
Von der Spree an die Förde Kommandeurwechsel an der Marineschule Mürwik Flensburg (ots) - Am Freitag, den 18. Mai 2018 um 10.00 Uhr wird Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach (52) das Kommando über die Marineschule Mürwik (MSM) an Kapitän zur See Wilhelm Tobias Abry (49) übergeben. Schönbach verlässt die Offizierschule der Marine nach 16 Monaten und wechselt in das Bundesministerium der Verteidigung nach Berlin. Flottillenadmiral Schönbach legte in dieser relativ kurzen Zeit den Schwerpunkt auf eine Ausbildung, die noch näher an der Einsatzrealität der Marine bzw. der Streitkräfte ist - getreu seinem Motto "Tradition, Strenge, Kampf". Durch diese realitätsnahe Au...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.