Die Pharmaindustrie in der Türkei boomt – trotzdem wollen alle nach Deutschland

Stuttgart (ots) –

Die pharmazeutische Industrie ist mit ihrem Produktionsvolumen und ihrer Handelskapazität einer der kritischsten aber auch hoch angesehensten Wirtschaftszweige überhaupt, da dieser Sektor nicht nur für das menschliche und das tierische Leben und die Gesundheit steht. Das Volumen des weltweiten Pharmamarktes belief sich im Jahr 2017 auf rund 1,1 Billionen Dollar. Mehr als die Hälfte davon entfielen auf die größten fünf nationalen Märkte: USA ist mit einem Anteil von 49% der Branchenführer, gefolgt von China, Japan, Deutschland und Frankreich. Die Türkei liegt mit einem Verkaufsvolumen von 6,31 Mrd. Dollar auf Platz 16 ( Platz 6 in Europa ) und kann zufrieden auf das Jahr 2016 zurückblicken.

Auf der CPhI Istanbul, die von 08.03. – 10.03 2017 stattfand, wurde der für das Jahr 2017 erstellte Turkey Pharmaceutical Industry Report bekanntgegeben.

Laut der Bekanntmachung gab es am türkischen Arzneimittelmarkt im Gegensatz zum Jahr 2015 ein erfreuliches Wachstum von 17%, verkauft wurden 2 Milliarden Arzneimittel. Die erste Stelle belegten Analgetika, gefolgt von Antibiotika und Antidiabetika. Bereits im 1. Halbjahr 2015 gab es schon in der türkischen Arzneimittelproduktion einen enormen Zuwachs von 30%. Es wird prognostiziert, dass die Wachstumsraten in den nächsten fünf Jahren weiterhin im zweistelligen Prozentbereich liegen werden, so dass die Türkei (80 Mio. Einwohner) im Jahr 2020 den 14. Platz in der globalen Pharmaindustrie belegen wird. Begründet wird dies durch die älter werdende Bevölkerung, den vereinfachten Zugang zu Arzneimittel und die positive Entwicklung in der Gesundheitspolitik.

Noch besteht in der Türkei eine große Importabhängigkeit, weshalb die Regierung die heimische Produktion stärker fördern will. Einige große lokale Arzneimittelhersteller erhielten vom Wirtschaftsministerium Förderungszertifikate für die Produktion von inländischen Präparaten. Sie sollen die hohen Importe reduzieren und gleichzeitig den Export ankurbeln. Ein großes Problem stellt jedoch die langfristige Niedrigpreispolitik der Regierung dar. Der Staat, der derzeit mit der höchsten Inflationsrate seit 14 Jahren kämpft, ist der Hauptabnehmer und tätigt seinen Einkauf mit der Türkischen Lira. Die Pharmaindustrie wiederum importiert ca. 70% der Rohstoffe aus dem Ausland und begleicht ihre Kosten mit der Währung Euro oder Dollar. Dies hat zur Folge, dass einige Firmen sich aus dem Sektor zurückgezogen haben, weil sie keine Gewinne mehr erzielen konnten. Die Sorge um die Existenzbewahrung und die Tatsache, dass Deutschland zu den wichtigsten Absatzmärkten gehört, erweckten bei den türkischen Pharmaunternehmen den Gedanken, über die Option einer Niederlassung in Deutschland nachzudenken. Im deutschen Arzneimittelmarkt herrscht jedoch ein anderes System wie international und insbesondere in Europa üblich. Die Einlassung der Arzneimittel-Rabattverträge in das Sozialgesetzbuch erstmals im Jahr 2003 und deren übliche Praxis seit 2007 erschwert den kleinen und/oder neuen Arzneimittelherstellern einen Platz im Markt zu sichern. Mit Stand Januar 2018 stehen 77% aller generischen Wirkstoffe und 5% aller patentgeschützten Wirkstoffe in Rabattvertragsvereinbarungen mit der GKV. Durch den Arzneimittelrabattvertrag zwischen den einzelnen pharmazeutischen Anbietern und den derzeit 122 gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV), der im Regelfall für zwei Jahre gilt, wird der Apotheker gesetzlich dazu verpflichtet, ausschließlich jenes Arzneimittel abzugeben, für welches ein Rabattvertrag zwischen der Krankenkasse des Patienten und einem Hersteller besteht. Alle anderen pharmazeutischen Anbieter dürfen in dieser Zeit die Patienten dieser Krankenkasse, von Ausnahmen abgesehen, nicht versorgen, es sei denn, der verschreibende Arzt hat den Austausch auf dem Rezept kenntlich gemacht.

Um die steigende Nachfrage nach den Möglichkeiten für einen Markteintritt türkischer Pharmaunternehmen in Deutschland zu decken und den komplexen Themenbereich des Market Access gezielt zu managen, hat das inhabergeführte Dienstleistungsunternehmen PSE – Pharma Solutions Europe, eine eigene Projektzuständigkeit geschaffen. Das Projektteam der PSE hat sich auf die Gestaltung und Begleitung der neuen Markteintritte aus der Türkei spezialisiert. Die Experten verfügen über ein fundiertes Fachwissen im europäischen Vergaberecht und beherrschen diese notwendige Spezialdisziplin des Tendermanagements. Auch auf die Kundennähe legt das PSE-Team einen großen Wert. So werden z.B. türkische Kunden von einem der türkisch-stämmigen Projektmitarbeiter betreut um die Kommunikation und das interkulturelle Verständnis sicher zu gestalten. Die PSE wurde 2007 gegründet und begleitet heute mit seinem 9-köpfigen Spezialistenteam seine inländische und ausländische Kunden aus der pharmazeutischen Industrie professionell durch europaweite Arzneimittelausschreibungen der GKV und deren Arzneimittelrabattverträge. Auch in Angelegenheiten der arzneimittelzulassungsrechtlichen Fragenstellungen (Regulatory Affairs), Markt- und Wettbewerbsanalysen, der Preisbildung oder der Frage nach Patentausläufen und Schutzzertifikaten oder Unterlagenschutz bietet die PSE Unterstützung oder Full Service an.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/PSE – Pharma Solutions Europe/Nathalie Aufrecht
Textquelle:PSE – Pharma Solutions Europe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/119906/3944633
Newsroom:PSE - Pharma Solutions Europe
Pressekontakt:Y. Is
info@pse-team.de
Tel: +497033 694 8870
www.pse-team.de

Das könnte Sie auch interessieren

Tennis Roland Garros: Alle Topspiele der French Open mit HD+ und Eurosport in UHD sehen Paris/München/Unterföhring (ots) - Das Tennis-Highlight auf Sand in UHD mit Eurosport 4K auf UHD1 by HD+ // Erstmalig überträgt Eurosport Roland Garros ultra-hochauflösend: Vom 27. Mai bis 10. Juni alle Partien auf dem Center Court Mit Eurosport und HD+ können Tennisfans die Topspiele der Roland Garros - French Open in bester Bildqualität verfolgen. Vom 27. Mai bis 10. Juni wird Eurosport 4K auf UHD1 by HD+ verfügbar sein und erstmals alle Matches, die auf dem Center Court der French Open stattfinden inklusive der Halbfinal- und Finalspielen, in UHD-Qualität übertragen. Ob Rafael Nadal oder Al...
Panasonic Jaguar Racing fährt in Berlin zurück in die Punkteränge Berlin/Kronberg (ots) - - Mitch Evans holt Platz sechs beim ausverkauften Berlin E-Prix- Nelson Piquet Jr stellt mit starker Schlussoffensive die Energieeffizienz des Jaguar I-TYPE 2 unter Beweis und verpasst nur knapp einen Platz in den Top Ten - Panasonic Jaguar Racing bereitet sich nun auf den erstmals ausgetragenen Zürich E-Prix am 10. Juni vor Mit einem sechsten Platz durch Mitch Evans hat sich Panasonic Jaguar Racing beim neunten Lauf zur ABB FIA Formel E-Meisterschaft in den Punkterängen zurückgemeldet. Auf dem von vollbesetzten Tribünen gesäumten Kurs auf dem Flughafen Berlin-Tempel...
Kultmarke Fisherman’s Friend sorgt für Hero Momente am Nürburgring Bonn (ots) - 10.000 Fisherman's Friend StrongmanRunner zeigen StärkeHoch motiviert, bunt gekleidet und voller Adrenalin: knapp 10.000 Läufer durchquerten beim Fisherman's Friend StrongmanRun am 26. Mai 2018 die berühmt-berüchtigte "grüne Hölle" und erlebten ihren ganz persönlichen Hero Moment. Von der fulminanten Startshow über den einzigartigen Teamgeist bis hin zum unvergesslichen Zieleinlauf: Auch im elften Jahr sorgte die Kultmarke mit dem einzigartigen Fisherman's Friend StrongmanRun Spirit für Gänsehautmomente. Die Heroes des Tages: Armin Botha (26) und Susanne Kraus (38). Sie bewiese...
VDE|FNN veröffentlicht EU-konforme Netzanschlussregeln für alle Spannungsebenen Frankfurt am Main (ots) - Vier neue VDE-Anwendungsregeln definieren Anforderungen für Anlagen an allen Spannungsebenen und sorgen für die Interoperabilität der Netze. Mehr Planungs- und Investitionssicherheit für Hersteller, Netzbetreiber und -kunden. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) hat vier VDE-Anwendungsregeln veröffentlicht, mit denen die nationalen Anforderungen des Europäischen Network Code "Requirements for Generators" (RfG) für Deutschland ausgestaltet sind. Damit hat VDE|FNN erstmals für alle Spannungsebenen Regeln für Erzeugungsanlagen definiert, für Mittel-, Hoch- ...
ZDF-Deutschland-Studie: Deutsche träumen vom Leben auf dem Land Mainz (ots) - Obwohl die Metropolen in Deutschland in den vergangenen Jahren einen starken Bevölkerungszuwachs verbuchen konnten, wünschen sich 44 Prozent der Deutschen ein Leben in einem Dorf auf dem Land. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage für die Sendung "ZDFzeit: Wo lebt es sich am besten? Die große Deutschland-Studie". 39 Prozent der Befragten favorisieren ein Leben in einer kleineren Stadt, nur 16 Prozent bevorzugen die Großstadt als Wohnort. In Deutschland leben allerdings rund 31 Prozent der Bevölkerung in Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern. Von den unter 30-Jä...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.