„Handelsblatt“-Chefredakteur Sven Afhüppe: „Nostalgie ist kein Geschäftsmodell“

Wien (ots) –

Festlicher Auftakt für den diesjährigen European Newspaper Congress in Wien, für den über 500 führende Medienmanager zusammengekommen sind. Im Wiener Rathaus darf sich das „Handelsblatt“ aus der Handelsblatt Media Group in Düsseldorf von den Köpfen der Branche als „beste Zeitung Europas“ feiern lassen. Damit belohnt sich für Chefredakteur Sven Afhüppe ein radikaler Umbauprozess, der nun im „Wiederaufstieg des ‚Handelsblatt'“ gipfelt. So nannte er in seinem Vortrag über die Lehren und Erfolge des im Jahr 2016 zusammen mit Creative Director Regina Baierl eingeleiteten umfassenden Relaunch.

Heute ruhe der Erfolg des „Handelsblatt“ auf drei Säulen – neben dem Print- und dem Digital-Journalismus auch der Live-Journalismus mit hochkarätig besetzten regelmäßigen Veranstaltungen, mit der die mutig modernisierte Traditionsmarke ihren Lesern auf Augenhöhe begegnet. Dabei orientiert sich der Chefredakteur durchaus auch am „Kundendenken“, das Facebook und Google weltweit so dominant erfolgreich gemacht hat. „Leser wollen sich beteiligen“, so Afhüppe in Wien. Abonnenten wurden damit beim „Handelsblatt“ zu „Clubmitgliedern.“ Sein Haus stehe für „Journalismus, der in den Dialog mit dem Leser eintritt“.

Bei der viel beachteten Umgestaltung des „Handelsblatt“ ließen sich Sven Afhüppe und sein Team von dem zentralen Gedanken leiten, dass die Zeitung „Mehrwert“ liefern müsse. Er meint damit „Substanz, Tiefgang und Kommentierung“. In der Redaktionspraxis führt das zu beherzter Schwerpunktsetzung. „Kleinere Geschichten haben in der gedruckten Zeitung keinen Platz“, so Afhüppe. Sie wandern daher in Netz. Außerdem möchte er vor allem mit den Titelgeschichten, die optisch groß und ungewöhnlich aufgemacht werden, das Kunststück umsetzen, sich thematisch überraschend von der gedruckten Zeitungskonkurrenz abzuheben. „Wir müssen aus der ‚MeToo‘-Falle herauskommen“, so Afhüppe. „Wir wollen jeden Tag eine Geschichte umsetzen, um aus dem Gleichklang der Zeitungen herausstechen.“

Gestalterisch spiegelt sich das im „Handesblatt“-Layout wieder, für das Regina Baierl verantwortlich zeichnet. „Das Blatt muss sich klar abgrenzen“, sagte sie in Wien. „Mit kreativer und individueller Gestaltung für lange Lesegeschichten wollen wir der Schnelllebigkeit der Printgestaltung Wertigkeit entgegensetzen.“ Eingeführt wurde daher auch die zentrale „Super-Illu“ in der geklammerten Mitte des Blatts, die jeden Tag auf einer Doppelseite Zahlen optisch markant aufbereitet. Dort sollen „Daten Geschichten erzählen“, so Sven Afhüppe. „Leser brauchen und wollen Orientierung.“

Die Auflagenentwicklung des gedruckten „Handelsblatt“ gibt dem eingeschlagenen Kurs Recht. „Nostalgie ist kein Geschäftsmodell“, sagte Afhüppe in Wien und verwies auf ein Auflagenwachstum in Höhe von 10 bis 11 Prozent in den letzten zehn Jahren. „Print lebt, Journalismus lebt – und die Zukunft ist da, was wir daraus machen“, schlussfolgerte er in seinem Vortrag. Er spielte damit auch auf das Leitmotto des Hauses ein, das im neuen Verlagsgebäude gut sichtbar für alle Mitarbeiter und Besucher angebracht wurde.

Beim European Newspaper Congress 2018 vom 13. bis 15. Mai in Wien tauschen 500 Chefredakteure und Medienmanager ihre besten Konzepte aus, berichten über erfolgreiche Cases und diskutieren über Werte und Verantwortung. Der European Newspaper Congress wird vom Medienfachverlag Johann Oberauer, der Stadt Wien und Norbert Küpper, Zeitungsdesigner in Deutschland, veranstaltet. Kooperationspartner wie der Verband der Österreichischen Zeitungsverleger unterstützen diese jährliche europäische Veranstaltlung.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Medienfachverlag Oberauer GmbH/APA/LudwigSchedl
Textquelle:Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66148/3943037
Newsroom:Medienfachverlag Oberauer GmbH
Pressekontakt:Johann Oberauer
Tel. +43 664 2216643

Das könnte Sie auch interessieren

CeBIT: Hotelpreise steigen zur weltgrößten IT-Messe um bis zu 133 Prozent München (ots) - - Übernachtung in Messenähe ab 324 Euro - Hotelkapazitäten bereits knapp - Anbietervergleich spart bis zu 18 Prozent bei identischem Zimmer Zur CeBIT vom 11. bis 15. Juni steigen die Hotelpreise in Hannover um mehr als das Doppelte. Eine Übernachtung in Hannover kostet am ersten Messetag durchschnittlich 273 Euro und damit 133 Prozent mehr als im Monatsmittel (117 Euro). Messenahe Übernachtung ab 324 Euro - knappe HotelkapazitätenFür eine Nacht im messenahen Doppelzimmer nach ausgewählten Kriterien zahlen Übernachtungsgäste mindestens 324 Euro.*) Zum Betrachtungszeitpunkt ha...
Studie: Deutsche wollen mehr Wahlmöglichkeiten in der Kinderwunschmedizin Frankfurt (ots) - Die Bevölkerung in Deutschland unterstützt mehrheitlich eine größere Wahlfreiheit in der Kinderwunschbehandlung - bei der Anwendung medizinischer Verfahren ebenso wie in der Frage, in welchen Lebenssituationen Frauen behandelt werden dürfen. Dies sind zentrale Erkenntnisse der aktuellen, repräsentativen VivaNeo-Kinderwunschstudie. Die Studie dokumentiert neben der Einstellung der Gesamtbevölkerung zur Reproduktionsmedizin auch gezielt die Meinung von Menschen mit Kinderwunsch, die nicht auf natürlichem Wege schwanger werden können. Befragt wurden dabei sowohl heterosexuelle P...
Immer zur Hand und einfach anzuwenden Schwetzingen (ots) - Wo Haftgrundierung verarbeitet wird, gibt es auch Staub. Da können Primerflüssigkeit und Pinsel leicht verschmutzen. Für Abhilfe sorgt jetzt TESCON SPRIMER: Weil die neuartige Grundierung direkt aus der Sprühdose kommt, bleibt sie nicht nur sauber - man muss sich auch keine Sorgen mehr um versehentlich umgestoßene oder eintrocknende Gebinde machen. Der Sprüh-Primer ist im Handumdrehen einsatzbereit, lässt sich mit Hilfe seiner einstellbaren Düse sehr exakt aufbringen und besitzt die von pro clima Haftgrundierungen bekannten Verarbeitungseigenschaften. Verarbeitung auch ...
Volkswagen Nutzfahrzeuge – Produktionsjubiläum: 100.000 California „Made in Hannover“ Hannover (ots) - # Erfolgreichstes Reisemobil seiner Klasse # Produktion steuert für 2018 neuen Rekord an # CEO Dr. Eckhard Scholz: "Schöner können wir diese Erfolgsgeschichte kaum erzählen" Faszination, Fahrspaß, Freiheit auf vier Rädern: Der California von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Jetzt setzt das erfolgreichste Reisemobil seiner Klasse mit einem Produktionsjubiläum erneut Maßstäbe: In der Fertigungsstätte Hannover-Limmer wurde der 100.000ste California gebaut, zudem steuert VWN mit dem "Urlaubstraum auf vier Rädern" in diesem Jahr auf einen neuen Produktions-Rekord zu. Erst vergangene...
GRIP – Das Motormagazin: „JP Kraemer checkt den BMW i8 Roadster“ München (ots) - Sendetermin: Sonntag, 27. Mai 2018, um 18:00 Uhr bei RTL IIAutoprofi und Youtuber Jean Pierre Kraemer cruist mit dem schicken BMW i8 Roadster auf Mallorca. Außerdem sucht Det ein Minicabrio, der Toyota Yaris GRMN tritt gegen die GTIs von VW und Peugeot an und GRIP ist bei der Autoauktion in Toffen und beim Tractor Pulling in Riesa dabei. Mallorca im Frühling - das perfekte Terrain, um "oben ohne" zu fahren. Fünf Jahre nach dem i8 Coupé schickt BMW die Roadster-Variante des Hybridsportlers auf die Straße. Mit verbesserter Akkutechnik und stärkerem Elektromotor kann das Cabrio...

Autor(in) presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.