frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain  
 
frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain Anzeige
 

Startseite  |   Notdienste  |   Events  |   Frankfurt  |   Karten  |   Business  |   Specials   |   Kontakt   |   Impressum  

Frankfurt von A-Z
   » Geschichte
   » Frankfurt heute
   » Zahlen & Fakten
   » Adressen A-Z
   » Stadtteile
   » CityLinks

Stadtführer
   » Stadtrundgang
   » Sightseeing
   » Ausflugstipps
   » Grünes Frankfurt
   » Top Radtouren

Was geht ab in Frankfurt Rhein-Main?
   » Ausgehführer
   » Eventkalender
   » Aktuelle Events
   » Events Region
   » Frankfurter Feste
   » Feste Region
   » Kinoführer Frankfurt
   » Messekalender

Bildung, Kunst, Kultur
   » Goethe-Universität
   » Nationalbibliothek
   » Frankfurter Museen
   » Kul-Tour Adressen
   » Konzertzentren
   » Museumsufer
   » Ausstellungsführer

Frankfurt Special
   » Spezialitäten
   » Apfelwein & Co.
   » Frankfurter Märkte
   » Frankfurter Küche
   » Frankfurter Mundart

Verkehrssituation
   » Verkehrszentrum
   » Flug-/Fahrpläne
   » Verkehrsinfos
   » Serviceadressen

Rhein-Main Fußball
   » Eintracht Frankfurt
   » FSV Frankfurt
   » Kickers Offenbach
   » Darmstadt 98
   » FSV Mainz 05
   » SV Wehen

Service
   » Frankfurt-Wetter
   » Postkartenservice
   » Free SMS Service

   » Kontaktformular
   » Weiterempfehlen
   » Bookmark setzen
   » Impressum
   » Copyrightinfos

 
Deutsche Bundesbank
Die Deutsche Bundesbank ist die Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland und Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken.

Geschichte der Deutschen Bundesbank
Nach den schlechten Erfahrungen mit einer an Weisungen der Regierung gebundenen Notenbank setzte sich in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg das Prinzip einer unabhängigen Zentralbank durch.

Als Nachfolgerin, der am 1. März 1948 gegründeten Bank deutscher Länder, die die Deutsche Mark bei der Währungsreform am 21. Juni 1948 einführte, wurden per Bundesbankgesetz vom 26. Juli 1957 deren Zuständigkeiten auf die neu gegründete Deutsche Bundesbank übertragen.

Als oberstes Entscheidungsorgan der Deutschen Bundesbank fungierte der Zentralbankrat. Der Zentralbankrat entschied über die Währungs- und Kreditpolitik der Bundesbank und stellte Richtlinien für die Geschäftsführung und Verwaltung auf.

Das Direktorium leitete und verwaltete die Bank und war insbesondere für Geschäfte mit dem Bund und seinen Sondervermögen, für Geschäfte mit im gesamten Bundesgebiet operierenden Kreditinstituten, für Devisengeschäfte und Geschäfte im Verkehr mit dem Ausland sowie für Geschäfte am offenen Markt zuständig.

Seit 1999 ist die Deutsche Bundesbank Teil des Eurosystems, in dem sie zusammen mit den anderen nationalen Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank (EZB) für die gemeinsame Währung, den Euro, verantwortlich ist.

Sie sorgt für die bankmäßige Abwicklung des Zahlungsverkehrs im Inland und mit dem Ausland, trägt zur Stabilität der Zahlungs- und Verrechnungssysteme bei und wirkt an der Bankenaufsicht mit.

Die Bundesbank ist auch die Verwalterin der Deutschen Währungsreserven die nicht auf Euro lauten, u.a. Goldreserven, Wertpapiere in ausländischer Währung, Guthaben bei ausländischen Banken, Sorten usw.

Die Goldreserven der Bundesbank sind nach den Goldreserven der US-Notenbank die zweitgrößten. Derzeit hütet die Bundesbank 3427 Tonnen Gold zu einem Marktwert von rund 50,6 Milliarden Euro (Stand: 02.2006).

Nach dem vorzeitigen Rücktritt von Prof. Dr. Axel Weber übernahm am 02.05.2011 Jens Weidmann, ein Vertrauter von Kanzlerin Merkel, das Zepter bei der Bundesbank.

Blick auf die Deutsche Bundesbank Deutsche Bundesbank Frankfurt
Präsident: Jens Weidmann

Wilhelm-Epstein-Straße 14
60431 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0) 69 9566-1 (Zentrale)
Fax: +49 (0) 69 9566-3077

Die Deutsche Bundesbank im Internet.

Geldmuseum der Deutschen Bundesbank
In sechs thematischen Bereichen veranschaulicht das Geldmuseum die spannenden wirtschaftlichen und politischen Wechselbeziehungen und bringt die Geldgeschichte nahe.

Das Geldmuseum verfügt über eine Münzsammlung die ca. 90.000 Prägungen aus aller Welt von der Antike bis zur Gegenwart umfaßt. Die Papiergeldsammlung zählt mit rund 255.000 Stücken zu den größten ihrer Art.

Objekte rund ums Geld von Techniken zur Geldherstellung wie Münzpressen über Schatzkarten bis zu Schaukästen zur Falschgelderkennung ergänzen die Sammlung.

Hinweis: Vom 01.11.2014 bis voraussichtlich Ende 2016 ist das Geldmuseum wegen Umbau geschlossen.

Geldmuseum der Deutschen Bundesbank
Wilhelm-Epstein-Straße 14, 60431 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 9566-3073 · Fax: (069) 9566-4059
Das Geldmuseum der Deutschen Bundesbank im Internet.

 
 Sightseeing
 » Alte Oper
 » Frankfurter Börse
 » Hauptwache
 » Paulskirche
 » Kaiserdom
 » Römer/Römerberg
 » Goethehaus
 » Palmengarten
 » Zoo Frankfurt

Kostenloser Grußkartenservice
-------------------------------------
Über 650 Motive in 45
Rubriken warten auf Sie!

Alle Themen-Specials
Welches Thema interessiert Sie?

Nightlife in der Mainmetropole

 Business
 » Branchenbuch
 » Web-Visitenkarten
 » Online-Werbung
 » Frankfurt-Shop

Sie wollen die Mainmetropole kennenlernen? 
Sie suchen ein Hotel für Ihre Geschäftsreise? 
Oder eine Unterkunft für den Urlaub?
Finden Sie blitzschnell aus über 
600.000 Unterkünften das Richtige!

 TOPProduced and powered by rd © 1999-2016