frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain  
 
frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain Anzeige
 

Startseite  |   Notdienste  |   Events  |   Frankfurt  |   Karten  |   Business  |   Specials   |   Kontakt   |   Impressum  

Notdienste Frankfurt
   » Notdienste
   » Notdienstkalender
   » Notdienst-Telefone
   » Krankenhäuser
   » Apotheken

Frankfurt von A-Z
   » Geschichte
   » Frankfurt heute
   » Zahlen & Fakten
   » Adressen A-Z
   » Stadtteile
   » CityLinks

Stadtführer
   » Stadtrundgang
   » Sightseeing
   » Ausflugstipps
   » Grünes Frankfurt
   » Top Radtouren

Was geht ab in Frankfurt Rhein-Main?
   » Ausgehführer
   » Eventkalender
   » Aktuelle Events
   » Events Region
   » Frankfurter Feste
   » Feste Region
   » Kinoführer Frankfurt
   » Messekalender

Bildung, Kunst, Kultur
   » Goethe-Universität
   » Nationalbibliothek
   » Frankfurter Museen
   » Kul-Tour Adressen
   » Konzertzentren
   » Museumsufer
   » Ausstellungsführer

Frankfurt Special
   » Spezialitäten
   » Apfelwein & Co.
   » Frankfurter Märkte
   » Frankfurter Küche
   » Frankfurter Mundart

Verkehrssituation
   » Verkehrszentrum
   » Flug-/Fahrpläne
   » Verkehrsinfos
   » Serviceadressen

Rhein-Main Fußball
   » Eintracht Frankfurt
   » FSV Frankfurt
   » Kickers Offenbach
   » Darmstadt 98
   » FSV Mainz 05
   » SV Wehen

Service
   » Frankfurt-Wetter
   » Postkartenservice
   » Free SMS Service

   » Kontaktformular
   » Weiterempfehlen
   » Bookmark setzen
   » Impressum
   » Copyrightinfos

 
Frankfurter Stadtteile - Schwanheim
Schwanheim · Einwohner: ca. 20.000

Schwanheim liegt 7 km südwestlich der Innenstadt am südlichen Mainufer und grenzt an den Frankfurter Stadtwald.

Im Jahre 880 wurde Schwanheim erstmals urkundlich erwähnt und 1928 mit 667 ha Wald von Frankfurt eingemeindet.

Damit ist Schwanheim der flächenmäßig größte Stadtteil, der auch Alt-Schwanheim und die Goldstein-Siedlung aus den 30er Jahren umfaßt.

Frankfurt-Schwanheim
Zwischen Schwanheim und Höchst verkehrt die letzte Mainfähre in Frankfurt.

Goldstein-Siedlung
Der Name der Siedlung geht auf eine im 13. Jh. erstmals erwähnte Wasserburg zurück, die sich im Besitz des Frankfurter Patriziergeschlechts zum Goldstein befand, aber bereits 1552 zerstört wurde.

Die Goldstein-Siedlung entstand aus dem seinerzeit beispielhaften Projekt "Zur Milderung der Arbeitslosigkeit durch Errichtung von Kleinsiedlerstellen".

Dafür hatte die Stadt Frankfurt 1932 Reichsmittel erhalten und stellte das freie Gelände zwischen Niederrad und Schwanheim zur Verfügung.

Um die 400 arbeitslose Siedler mit ihren Familien kamen so zu einem bescheidenen Eigenheim im Grünen.

Die Siedlung Goldstein hat heute rund 11.000 Einwohner und damit mehr als das eigentliche Schwanheim.

Schwanheimer Wald
Biologisch besonders wertvoll ist der Schwanheimer Wald. Bei ihm handelt es sich um einen der letzten erhaltenen Reste der ehemaligen Main-Altaue.

Er besteht hauptsächlich aus Eichen und Hainbuchen. Im Frühjahr bedeckt ein Blütenteppich aus Buschwindrosen den Waldboden.

Sehenswert sind die über 400 Jahre alten Hute-Eichen, Schwanheimer Eichen, entlang des Alteichenwegs, zu diesen Bäumen wurde früher das Vieh zum Weiden getrieben.

1974 entstand ein Naturpfad rund um die Schwanheimer Wiesen, der sich mit der Pflanzenwelt, der Geologie und Heimatkunde beschäftigt.

1977 wurde der Schwanheimer Waldspielpark mit Grillplatz und großer Liegewiese eröffnet.

Die Schwanheimer Düne, eine 58,5 Hektar große Binnendüne, ist seit 1984 Naturschutzgebiet.

Sie besteht aus Sand-, Magerrasen- und Waldflächen sowie einigen kleinen Seen und beherbergt eine Vielzahl an seltenen und vom Aussterben bedrohten Tier- sowie Pflanzenarten.

Am Rande des Schwanheimer Waldes liegt der Kobelt-Zoo.
Eingang hinter dem Verkehrsmuseum, Bahnstraße

Auf ca. 1,7 Hektar finden sich mehr als 50 verschiedene Tierarten und ein, vor allem bei den Kleinen, beliebter Streichelzoo.
Öffnungszeiten: Mai - September. Sa 14-19 Uhr, So + Feiertage 10-19 Uhr.

Sehenswürdigkeiten:

Schwanheimer Heimatmuseum (Alt Schwanheim 6)
1973 in der ehemaligen Schule eröffnet. Öffnungszeiten: So. 14 bis 16 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Das 1832 in klassizistischem Stil errichtete Gebäude trägt heute den Namen "Wilhelm-Kobelt-Haus", in Erinnerung an den Arzt, Naturforscher und Heimatforscher Prof. Dr. W. Kobelt, der um die Jahrhundertwende die erste heimatkundliche Sammlung in Schwanheim geschaffen hat.

Frankfurter Verkehrsmuseum (Rheinlandstraße 133)
Mobilität in Vergangenheit und Zukunft zeigt in zwei ehemaligen Wagenhallen, die 1984 zum Museum umgebaut wurden, das Frankfurter Verkehrsmuseum.

Auf 3.900 qm bietet die Ausstellung "Von der Pferdebahn bis zur Neuzeit" einen umfassenden Einblick in die Entwicklung des Frankfurter Personennahverkehrs.

 
 Frankfurt-Special
 » Der Apfelwein
 » Apfelweinzubehör
 » Apfelweinlokale
 » Frankfurter Küche
 » Die Mundart
 » Das Apfelweinlied
 » Frankfurtgedicht

 Stadtrundgang
 » Übersicht + Plan
 » Alte Oper
 » Frankfurter Börse
 » Paulskirche
 » Kaiserdom
 » Römer/Römerberg
 » Goethehaus
 » Hauptwache
 » Einkaufsmeile Zeil
 » Palmengarten
 » Zoo Frankfurt

Kostenloser Grußkartenservice
-------------------------------------
Über 650 Motive in 45
Rubriken warten auf Sie!

 Kunst und Kultur
 » Frankfurt Museen
 » Museumsufer
 » Kul-Tour Adressen
 » Filmmuseum
 » Städel Museum
 » Liebieghaus
 » Moderne Kunst
 » Schirn Kunsthalle
 » Dommuseum
 » Senckenberg
 » Geldmuseum

Alle Themen-Specials
Welches Thema interessiert Sie?

Nightlife in der Mainmetropole

 Business
 » Branchenbuch
 » Web-Visitenkarten
 » Online-Werbung
 » Frankfurt-Shop

Sie wollen die Mainmetropole kennenlernen? 
Sie suchen ein Hotel für Ihre Geschäftsreise? 
Oder eine Unterkunft für den Urlaub?
Finden Sie blitzschnell aus über 
600.000 Unterkünften das Richtige!

 TOPProduced and powered by rd © 1999-2017