frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain  
 
frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain Anzeige
 

Startseite  |   Notdienste  |   Events  |   Frankfurt  |   Karten  |   Business  |   Specials   |   Kontakt   |   Impressum  

Frankfurt von A-Z
   » Geschichte
   » Frankfurt heute
   » Zahlen & Fakten
   » Adressen A-Z
   » Stadtteile
   » CityLinks

Stadtführer
   » Stadtrundgang
   » Sightseeing
   » Ausflugstipps
   » Grünes Frankfurt
   » Top Radtouren

Was geht ab in Frankfurt Rhein-Main?
   » Ausgehführer
   » Eventkalender
   » Aktuelle Events
   » Events Region
   » Frankfurter Feste
   » Feste Region
   » Kinoführer Frankfurt
   » Messekalender

Bildung, Kunst, Kultur
   » Goethe-Universität
   » Nationalbibliothek
   » Frankfurter Museen
   » Kul-Tour Adressen
   » Konzertzentren
   » Museumsufer
   » Ausstellungsführer

Frankfurt Special
   » Spezialitäten
   » Apfelwein & Co.
   » Frankfurter Märkte
   » Frankfurter Küche
   » Frankfurter Mundart

Verkehrssituation
   » Verkehrszentrum
   » Flug-/Fahrpläne
   » Verkehrsinfos
   » Serviceadressen

Rhein-Main Fußball
   » Eintracht Frankfurt
   » FSV Frankfurt
   » Kickers Offenbach
   » Darmstadt 98
   » FSV Mainz 05
   » SV Wehen

Service
   » Frankfurt-Wetter
   » Postkartenservice
   » Free SMS Service

   » Kontaktformular
   » Weiterempfehlen
   » Bookmark setzen
   » Impressum
   » Copyrightinfos

 
Rundgang - Station 8: Goethehaus und Museum
Das Goethe-Haus im Großen Hirschgraben war bis 1795 der Wohnsitz der Familie Goethe.

Goethehaus um 1920 „Mit dem Glockenschlage zwölf", wie Johann Wolfgang Goethe in „Dichtung und Wahrheit" berichtete, kam er am 28. August 1749 zur Welt und verbrachte hier seine Jugendjahre.

1795 verkaufte die Familie das Haus.

Nach der Kriegszerstörung am 22.3.1944 wurde
das Elternhaus Goethes wiederaufgebaut und mit den erhalten gebliebenen alten Einrichtungsgegenständen ausgestattet.

Das Goethe-Haus ist typisch für die bürgerliche Wohnkultur im Spätbarock und lohnt einen Besuch nicht nur wegen seines berühmten Bewohners.

Der Besuch bietet einen interessanten Einblick in den Lebensstil des 18. Jahrhunderts.

Zwar entspricht die Einrichtung nicht mehr dem Original, aber man hat versucht, die einzelnen Zimmer möglichst originalgetreu wieder herzurichten.

Goethes Studierzimmer im zweiten Obergeschoß ist ausgestattet, wie es einst war. Hier schuf der Meister den „Götz von Berlichingen", den „Urfaust" und „Die Leiden des jungen Werther".

Goethehaus heute Das Goethe-Haus ist im Besitz der Stiftung Freies Deutsches Hochstift, die auch das mit dem Goethe-Haus verbundene Goethe-Museum betreibt.

Alljährlich besichtigen über 130000 Menschen aus aller Welt die Räume des Goethe-Hauses.

Die Staatszimmer im ersten Stock, das Musikzimmer, die Bibliothek des Vaters, das Studierzimmer im zweiten Stock und das Geburtszimmer des Dichterfürsten mit der Taufanzeige.

Direkt neben dem Goethe-Haus ist das Goethe-Museum untergebracht. Dort befindet sich die einzige Gemäldegalerie, die sich ausschließlich der Goethezeit widmet.

Das Goethe-Museum präsentiert eine umfangreiche Sammlung mit Gemälden, Grafiken und Büsten des 18. und 19. Jahrhunderts vom Spätbarock über Klassizismus bis Romantik und Biedermeier.

Anschaulich zeigt dies das Verhältnis des Dichters zur Kunst und zu Künstlern wie Johann Heinrich Füssli, Caspar David Friedrich und Frankfurter Malern.

Die Handschriften-Sammlung umfaßt etwa 40.000 Einheiten. Schwerpunkte sind: Johann Wolfgang Goethe und seine Zeitgenossen, wie Clemens Brentano, Bettine und Achim von Arnim sowie Joseph von Eichendorff und Hugo von Hofmannsthal.

Die Graphische Sammlung enthält ca. 15.000 Objekte, die sich vornehmlich auf Goethe und seinen Kreis sowie auf die Romantik beziehen.


Aktuelle Ausstellungen:

Der junge Goethe in Frankfurt 1749-1775 (bis 31.12.2016)

Kabinettausstellung
Im ersten der beiden Räume wird die Familie Goethe vorgestellt, die Geschichte des Hauses und das Frankfurter Umfeld.

Der zweite Raum widmet sich ganz dem jungen Goethe und beleuchtet die Facetten seiner Entwicklung von der juristischen Ausbildung und den ersten literarischen Versuchen bis zum Durchbruch im „Sturm und Drang" und dem Weggang nach Weimar im November 1775.


Goethe-Haus/Goethe-Museum  · Großer Hirschgraben 23  · 60311 Frankfurt
Tel.  (069) 13880-0  ·  Fax:  (069) 13880-222
Öffnungszeiten: Mo - Sa 10-18 Uhr, an Sonn- und Feiertagen 10-17.30 Uhr
Kostenlose öffentliche Führungen: täglich 14.00 und 16.00 Uhr

Goethe im 70. Lebensjahr, gemalt 1828 von dem Mainzer Joseph Karl Stieler Johann Wolfgang von Goethe war ein Universalgenie.

Er war gleichermaßen Dichter, Schriftsteller, Philosoph, Naturwissenschaftler, Jurist und Staatsmann.

Goethe hat in seinem Leben viele Frauen geliebt.
Sie waren ihm immer auch Inspiration zu neuen Dichtungen.

Auch die Freundschaft mit Schiller beflügelte seine Schaffenskraft.

Kurzbiographie
Johann Wolfgang Goethe (das "von" wurde ihm erst 1782 verliehen) wurde am 28.08.1749 in Frankfurt am Main geboren und wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf.

In Leipzig und Straßburg studierte er auf Wunsch seines Vaters Rechtswissenschaften. Nach Abschluß seines Studiums arbeitete Goethe als Rechtsanwalt in Frankfurt.

1775 folgte er einem Ruf des Herzogs Karl August nach Weimar, wo er Ministeraufgaben übernahm. 1786-1788 erste Italienreise, 1790 zweite Italienreise.

1804 Ernennung Goethes zum Wirklichen Geheimen Rat. 1808 Begegnung mit Napoleon in Erfurt. 1815 wird Goethe Staatsminister.

Goethe stirbt am 22.03.1832 im Alter von 82 Jahren in Weimar.

Seine bedeutendsten Werke: Götz von Berlichingen (1774), Die Leiden des jungen Werther (1774), Iphigenie auf Tauris ((1786), Egmont (1788), Torquato Tasso (1789), Wilhelm Meisters Lehrjahre (1796), Faust I (1806), Dichtung und Wahrheit (1811-13), Westöstlicher Divan (1819), Faust II (1831)

Anzeige

 
 Kunst und Kultur
 » Frankfurt Museen
 » Museumsufer
 » Kul-Tour Adressen
 » Filmmuseum
 » Städel Museum
 » Liebieghaus
 » Moderne Kunst
 » Schirn Kunsthalle
 » Dommuseum
 » Senckenberg
 » Geldmuseum

Kostenloser Grußkartenservice
-------------------------------------
Über 650 Motive in 45
Rubriken warten auf Sie!

 Stadtrundgang
 » Übersicht + Plan
 » Alte Oper
 » Frankfurter Börse
 » Paulskirche
 » Kaiserdom
 » Römer/Römerberg
 » Goethehaus
 » Hauptwache
 » Einkaufsmeile Zeil
 » Palmengarten
 » Zoo Frankfurt

 Frankfurter Köpfe
 » Theodor W. Adorno
 » A. Schopenhauer
 » Max Beckmann
 » J. W. von Goethe
 » Heinrich Hoffmann
 » Friedrich Stoltze
 » Bernhard Grzimek

Alle Themen-Specials
Welches Thema interessiert Sie?

Nightlife in der Mainmetropole

Sie wollen die Mainmetropole kennenlernen? 
Sie suchen ein Hotel für Ihre Geschäftsreise? 
Oder eine Unterkunft für den Urlaub?
Finden Sie blitzschnell aus über 
600.000 Unterkünften das Richtige!

 TOPProduced and powered by rd © 1999-2016