frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain  
 
frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain Anzeige
 

Startseite  |   Notdienste  |   Events  |   Frankfurt  |   Karten  |   Business  |   Specials   |   Kontakt   |   Impressum  

Notdienste Frankfurt
   » Notdienste
   » Notdienstkalender
   » Notdienst-Telefone
   » Krankenhäuser
   » Apotheken

Frankfurt von A-Z
   » Geschichte
   » Frankfurt heute
   » Zahlen & Fakten
   » Adressen A-Z
   » Stadtteile
   » CityLinks

Stadtführer
   » Stadtrundgang
   » Sightseeing
   » Ausflugstipps
   » Grünes Frankfurt
   » Top Radtouren

Was geht ab in Frankfurt Rhein-Main?
   » Ausgehführer
   » Eventkalender
   » Aktuelle Events
   » Events Region
   » Frankfurter Feste
   » Feste Region
   » Kinoführer Frankfurt
   » Messekalender

Bildung, Kunst, Kultur
   » Goethe-Universität
   » Nationalbibliothek
   » Frankfurter Museen
   » Kul-Tour Adressen
   » Konzertzentren
   » Museumsufer
   » Ausstellungsführer

Frankfurt Special
   » Spezialitäten
   » Apfelwein & Co.
   » Frankfurter Märkte
   » Frankfurter Küche
   » Frankfurter Mundart

Verkehrssituation
   » Verkehrszentrum
   » Flug-/Fahrpläne
   » Verkehrsinfos
   » Serviceadressen

Rhein-Main Fußball
   » Eintracht Frankfurt
   » FSV Frankfurt
   » Kickers Offenbach
   » Darmstadt 98
   » FSV Mainz 05
   » SV Wehen

Service
   » Frankfurt-Wetter
   » Postkartenservice
   » Free SMS Service

   » Kontaktformular
   » Weiterempfehlen
   » Bookmark setzen
   » Impressum
   » Copyrightinfos

 
Rundgang - Station 8: Alte Oper und Opernplatz
Alte Oper um die Jahrhundertwende Die Alte Oper, ein Repräsentationsbau aus der Gründerzeit, fand ihren Ursprung in einer Spende von wohlhabenden Frankfurter Bürgern.

Am 20. Oktober 1880 wurde das Opernhaus, das nach den Plänen des Berliner Architekten Richard Lucae in sieben Jahren erbaut wurde, feierlich eingeweiht.

Gespielt wurde Mozarts Oper Don Juan.

Unter den Ehrengästen befand sich auch Kaiser Wilhelm I.

Bis zur Zerstörung gegen Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte das Frankfurter Opernhaus acht Intendanten, zahlreiche Erstaufführungen, namhafte Solisten und weltbekannte Komponisten.

Die neuesten Opern von Wagner wurden gespielt, Namen wie Bizet, Leoncavallo, Puccini, Mascagni, Smetana, Richard Strauss und Humperdinck prägten das Programm.

Nach dem Krieg entbrannte eine jahrelange Diskussion darüber, ob die Alte Oper in ihrem Originalzustand wieder aufgebaut werden sollte oder ob die Ruine abzureißen sei.

Der damalige Frankfurter Oberbürgermeister Rudi Arndt wollte die Oper gar sprengen. Im Volksmund erhielt er dafür den Namen "Dynamit-Rudi". Arndt beteuerte später, er habe die Sprengung nie ernsthaft vorgeschlagen.

Das Vorhaben scheiterte am Widerstand der Frankfurter Bürger. Eine Bürgerinitiative gründete sich und sammelte bis zur Wiedereröffnung
15 Millionen Mark an Spenden.

Alte Oper mit Lucae-Brunnen So konnte die Alte Oper am 28. August 1981 mit Gustav Mahlers 8. Sinfonie feierlich wiedereröffnet werden.

Der holzgetäfelte Große Saal mit seiner hervorragenden Akustik faßt ca. 2500 Zuschauer.

Daneben gibt es den Mozart-Saal mit ca. 700 Sitzplätzen, der für Kammermusik genutzt wird, und eine Reihe kleinerer Säle für Kongresszwecke.

Auch die Gastronomie entspricht mit dem
Café „Rosso" im Eingangsfoyer und dem Restaurant „Opéra" im Alten Foyer dem gehobenen Anspruch.

Heute ist die Alte Oper mit über 300 Konzerten und etwa 50 Veranstaltungen jährlich, darunter glanzvolle Gala-Abende wie den Opernball, wieder zum kulturellen Mittelpunkt der Stadt geworden.


Der großzügig angelegte Opernplatz lädt zum Verweilen ein.

Opernplatz mit Alter Oper und Lucae-Brunnen Er erinnert mit dem Lucae-Brunnen, den Bänken und Bäumen gerade bei schönem Wetter an eine italienische Piazza.

Straßencafés rundherum geben ausreichend Gelegenheit zur Muße.

Jung und Alt treffen sich hier um zu tratschen, gesehen zu werden oder auch nur, um sich bei schönem Wetter die Füße im Brunnen zu kühlen.

In den Sommermonaten finden Feste und Veranstaltungen, wie das Opernplatzfest oder die Opernspiele, auf dem malerischen Opernplatz statt.

Auch für Freiluftkonzerte und Sportveranstaltungen wird er regelmäßig genutzt.

Das umfangreiche Konzert- und Veranstaltungsprogramm der Alten Oper finden Sie im Internet unter www.alteoper.de


Adresse
Alte Oper Frankfurt · Opernplatz 1, 60313 Frankfurt am Main
Tel. (069) 13400, · Tickets (069) 1340400
Öffnungszeiten: Mo. - So. 10.00 - 17.00 Uhr (außer bei Veranstaltungen)

Anzeige

 
 Kunst und Kultur
 » Frankfurt Museen
 » Museumsufer
 » Kul-Tour Adressen
 » Filmmuseum
 » Städel Museum
 » Liebieghaus
 » Moderne Kunst
 » Schirn Kunsthalle
 » Dommuseum
 » Senckenberg
 » Geldmuseum

Kostenloser Grußkartenservice
-------------------------------------
Über 650 Motive in 45
Rubriken warten auf Sie!

 Stadtrundgang
 » Übersicht + Plan
 » Alte Oper
 » Frankfurter Börse
 » Paulskirche
 » Kaiserdom
 » Römer/Römerberg
 » Goethehaus
 » Hauptwache
 » Einkaufsmeile Zeil
 » Palmengarten
 » Zoo Frankfurt

 Festehighlights Ffm.
 » Dippemess
 » Nacht der Museen
 » Wäldchestag
 » Rosen-/Lichterfest
 » Höchster Schloßfest
 » Opernplatzfest
 » Ironman Frankfurt
 » CSD Frankfurt
 » Mainfest Frankfurt
 » Museumsuferfest

Alle Themen-Specials
Welches Thema interessiert Sie?

Nightlife in der Mainmetropole

Sie wollen die Mainmetropole kennenlernen? 
Sie suchen ein Hotel für Ihre Geschäftsreise? 
Oder eine Unterkunft für den Urlaub?
Finden Sie blitzschnell aus über 
600.000 Unterkünften das Richtige!

 TOPProduced and powered by rd © 1999-2016