frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain  
 
frankfurt-interaktiv.de - unabhängiges Portal für Frankfurt RheinMain Anzeige
 

Startseite  |   Notdienste  |   Events  |   Frankfurt  |   Karten  |   Business  |   Specials   |   Kontakt   |   Impressum  

Frankfurt von A-Z
   » Geschichte
   » Frankfurt heute
   » Zahlen & Fakten
   » Adressen A-Z
   » Stadtteile
   » CityLinks

Stadtführer
   » Stadtrundgang
   » Sightseeing
   » Ausflugstipps
   » Grünes Frankfurt
   » Top Radtouren

Was geht ab in Frankfurt Rhein-Main?
   » Ausgehführer
   » Eventkalender
   » Aktuelle Events
   » Events Region
   » Frankfurter Feste
   » Feste Region
   » Kinoführer Frankfurt
   » Messekalender

Bildung, Kunst, Kultur
   » Goethe-Universität
   » Nationalbibliothek
   » Frankfurter Museen
   » Kul-Tour Adressen
   » Konzertzentren
   » Museumsufer
   » Ausstellungsführer

Frankfurt Special
   » Spezialitäten
   » Apfelwein & Co.
   » Frankfurter Märkte
   » Frankfurter Küche
   » Frankfurter Mundart

Verkehrssituation
   » Verkehrszentrum
   » Flug-/Fahrpläne
   » Verkehrsinfos
   » Serviceadressen

Rhein-Main Fußball
   » Eintracht Frankfurt
   » FSV Frankfurt
   » Kickers Offenbach
   » Darmstadt 98
   » FSV Mainz 05
   » SV Wehen

Service
   » Frankfurt-Wetter
   » Postkartenservice
   » Free SMS Service

   » Kontaktformular
   » Weiterempfehlen
   » Bookmark setzen
   » Impressum
   » Copyrightinfos

 
Max Beckmann - Ein Portrait
Max Beckmann (1884-1950)

Am 12. Februar 1884 wird Max Beckmann in Leipzig geboren.

1900-1903 Studium an der konservativen Großherzoglichen Kunstschule in Weimar.

Auf einer Studienreise nach Paris lernte Beckmann die Werke von Paul Cézanne und Vincent van Gogh kennen.

1905 siedelte er nach Berlin über und schloß sich der Berliner Secession an.

1906 heiratet Beckmann die Malerin Minna Tube. Im gleichen Jahr erhält er den Villa-Romana-Preis.

1910 wird Beckmann als jüngstes Vorstandsmitglied in die Secession gewählt. 1913 verläßt er die Berliner Secession und schließt sich der Freien Secession an.

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs meldet sich Beckmann als Freiwilliger zum Sanitätsdienst in Flandern. Nach einem psychischen Zusammenbruch wird er ein Jahr später aus dem Militärdienst entlassen. Er zieht nach Frankfurt am Main.

1925 übernimmt er das Meisteratelier der Städel-Kunstgewerbeschule. Im gleichen Jahr Scheidung von Minna Tube und Heirat mit Mathilde von Kaulbach.

1929 Ernennung zum Professor in Frankfurt.

Ab 1931 wird Beckmann zunehmend von nationalsozialistischer Seite angegriffen. Schließlich wird ihm 1933 der Lehrauftrag entzogen.

Die Nationalsozialisten diffamieren Beckmann als "entarteten Künstler" und beschlagnahmen 509 seiner Werke aus deutschen Museen.

Gemeinsam mit seiner Frau emigriert er 1937 nach Paris und später nach Amsterdam.

Nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die Niederlande verbrennt Beckmann seine seit 1925 geführten Tagebücher.

1947 geht er in die USA, wo er an der Washington University Art School (St. Louis) eine Gastprofessur annimmt.

1948 erfolgt eine Beckmann-Retrospektive im City Art Museum von St. Louis, die anschließend noch in Cambridge/Massachusetts, Detroit, Los Angeles und San Francisco gezeigt wird.

Danach unterrichtet Beckmann an der Brooklyn Museum Art School in New York.

Am 27. Dezember 1950 stirbt Max Beckmann in New York.


Buchtip

Max Beckmann - Biografie von Stephan Reimertz
Taschenbuch - 158 Seiten - Rowohlt TB-V., Rnb. - ISBN: 3499505584
Preis: EUR 7,90

Stephan Reimertzens packend geschriebene und minitiös recherchierte Beckmann-Biografie wird niemand, der etwas über moderne Kunst des 20. Jahrhunderts erfahren will, wieder aus der Hand legen können.

Anzeige

 
 Frankfurter Köpfe
 » Theodor W. Adorno
 » A. Schopenhauer
 » Max Beckmann
 » J. W. von Goethe
 » Heinrich Hoffmann
 » Friedrich Stoltze
 » Bernhard Grzimek

 Kunst und Kultur
 » Frankfurt Museen
 » Museumsufer
 » Kul-Tour Adressen
 » Filmmuseum
 » Liebieghaus
 » Moderne Kunst
 » Schirn Kunsthalle
 » Goethemuseum
 » Dommuseum
 » Geldmuseum

Kostenloser Grußkartenservice
-------------------------------------
Über 650 Motive in 45
Rubriken warten auf Sie!

Alle Themen-Specials
Welches Thema interessiert Sie?

Nightlife in der Mainmetropole

 Business
 » Branchenbuch
 » Web-Visitenkarten
 » Online-Werbung
 » Frankfurt-Shop

Sie wollen die Mainmetropole kennenlernen? 
Sie suchen ein Hotel für Ihre Geschäftsreise? 
Oder eine Unterkunft für den Urlaub?
Finden Sie blitzschnell aus über 
600.000 Unterkünften das Richtige!

 TOPProduced and powered by rd © 1999-2016